Finnland

Sprache

Überblick

Amtssprachen sind Finnisch (91,2%), Schwedisch (5,5%) und teilweise im Norden von Finnland auch Samisch. Eine Minderheit spricht  Russisch. Englisch und Deutsch werden häufig gesprochen.

Landesdaten

Vorwahl

+358

Fläche(qkm)

338,424

Bevölkerung

5.540.720

Bevölkerungsdichte(pro qkm)

17

Bevölkerung im Jahr

2017

Mitglied der EU

Yes

Hauptnotrufnummer

112

Übersicht

In Finnland gibt es mehr Bäume als Menschen und mehr Seen als in jedem anderen Land der Welt. Die Finnen leben mit der Natur– unendlicher Wildnis und 188.000 Seen – vor der Haustür in Einklang, und selbst eingefleischte Großstädter verbringen die kurzen, warmen Sommer auf dem Land, wo sie in den Seen schwimmen und fischen und in den Wäldern Beeren und Pilze sammeln, bevor sie den Tag mit Sauna und einem Glass Kossu (finnischem Wodka) beschließen.

In Lappland, im hohen Norden, dominiert die Jahrtausende alte Kultur der Sámi, einem robustem halbnomadischen Volk von Rentier-Hirten. Die Sprache der Finnen ist außergewöhnlich und hat ausgerechnet mehr mit Ungarisch gemeinsam als mit jeder anderen Sprache der Erde. Finnlands berühmtester Beitrag zur Weltkultur ist die Sauna, von der es allein hier 1.6 Millionen gibt.

In Finnland locken vor allem Abenteuer- und Outdoorsportarten wie Trekking, Mountainbiking, Skilanglauf, Hundeschlittenfahren, Wandern oder Fischen sowie eine Vielzahl von Wassersportarten. Die finnischen Sommer sind schon deshalb besonders, weil die Sonne kaum untergeht, und die Winter sind ein einziger Wintersporttraum.

Allgemeines

Zeitzone

Eastern European Time: MEZ +3 (MEZ +4 vom 26 März bis 29 Oktober 2023)

Offizieller Name des Staates

Republik Finnland.

Hauptstadt

Helsinki.

Geographie

Finnland, das siebtgrößte Land Europas, grenzt im Nordwesten an Schweden, im Norden an Norwegen und im Osten an die Russische Föderation. Der Bottnische Meerbusen (Westküste Finnlands) und der Finnische Meerbusen (Südküste) gehören zur Ostsee. Vor der Küste liegen ca. 80.000 Inseln (die meisten an der Süd- und Südwestküste), im Binnenland gibt es 188.000 Seen mit weiteren 98.000 Inseln, die größte Seenplatte Europas.

10% des Landes besteht aus Wasser, 69% sind Waldgebiete und 8% werden landwirtschaftlich genutzt. Im Süden und Südwesten des Landes überwiegen Kiefern-, Tannen- und Birkenwälder. Hoch im Norden, in Lappland, ist der Baumbestand spärlicher und Zwergbirken herrschen vor. Im Zentrum des Landes findet man bergige Regionen, hier befindet sich der 1328 m hohe Haltiatunturi, - der höchste Berg Finnlands.

Regierung

Republik seit 1919. Verfassung von 1919, letzte Änderung 1999. Einkammerparlament (Eduskunta/Riksdag) mit 200 Mitgliedern. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 6 Jahre. Unabhängig seit 1917 (Loslösung von Russland). Finnland ist EU-Mitglied.

Staatsoberhaupt

Sauli Niinistö, seit März 2012.

Regierungschef

Sanna Marin, seit Dezember 2019.

Elektrizität

230 V, 50 Hz. Kein Adapter notwendig.

Anreise

Vor Ort unterwegs

Reisewarnung

Überblick

Stand - Wed, 01 Mar 2023 14:15:00 +0100
(Unverändert gültig seit: Wed, 01 Mar 2023 14:30:27 +0100)

Letzte Änderungen:

Aktuelles – COVID-19

Redaktionelle Änderungen

Lagen können sich schnell verändern und entwickeln. Insbesondere die COVID-19-Bestimmungen unterliegen laufenden Änderungen.
Wir empfehlen Ihnen:

- Verfolgen Sie Nachrichten und Wetterberichte.
- Achten Sie auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz.
- Abonnieren Sie unseren Newsletter oder nutzen Sie unsere App „Sicher Reisen".
- Folgen Sie uns auf Twitter: AA_SicherReisen
- Registrieren Sie sich in unserer Krisenvorsorgeliste.
- Erkundigen Sie sich vorab bei den Behörden/Botschaften Ihres Reiselandes zu den aktuell geltenden, verbindlichen Einreisebestimmungen sowie bei Flug- und Bahngesellschaften nach den geltenden Beförderungsbestimmungen.
- Beachten Sie unseren Haftungsausschluss und den Hinweis zu Inhalten anderweitiger Anbieter.

Aktuelles

COVID-19

Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei den offiziellen Stellen Finnlands. 

Derzeit bestehen keine pandemiebedingten Einreisebeschränkungen.

Weitere Informationen finden sich auf den Webseiten des finnischen Grenzschutzes und der finnischen Gesundheitsbehörde THL.

Ausreise und Transit

Derzeit bestehen keine pandemiebedingten Beschränkungen.

Beschränkungen im Land

Derzeit bestehen keine pandemiebedingten Beschränkungen.

Weitere Informationen bieten die finnische Regierung und die finnische Gesundheitsbehörde THL.

Empfehlungen

Sicherheit

Terrorismus

Die zuständige finnische Sicherheitspolizei (SUPO) hat die Gefährdung durch Terrorismus auf Stufe zwei (erhöht) von insgesamt vier festgesetzt.

Kriminalität

Die Kriminalitätsrate in Finnland ist niedrig. Insbesondere zur Reisezeit kann es aber an viel besuchten Orten oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu Taschendiebstählen kommen.

  • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein und andere wichtige Dokumente sicher auf und speichern Sie Kopien möglichst elektronisch.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in der U-Bahn, im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfeersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

Natur und Klima

Finnland liegt zu einem Viertel nördlich des Polarkreises. Es gibt große klimatische Unterschiede zwischen dem Norden und dem Süden.
Im Winter kann es zu extremer Kälte und auch schwerem Schneefall kommen.
In den Sommermonaten besteht in längeren Trockenperioden eine erhöhte Waldbrandgefahr.

  • Verfolgen Sie aufmerksam die Nachrichten und Wetterberichte.
  • Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.

Reiseinfos

Infrastruktur/Verkehr

Finnland verfügt über gute öffentliche Verkehrsmittel wie ein dichtes Inlandsflugnetz, Eisenbahnen und Busverbindungen. Gute Informationen bieten die Webseiten von VR (finnische Bahn) und HSL (öffentliche Verkehrsmittel in Helsinki). Eine einheitliche Plattform für Verkehrsdienstleistungen einschließlich Leihfahrräder und Taxis im Raum Helsinki und Umgebung bietet die Whim App.
Aktuelle Informationen zu Verkehrsbehinderungen und Straßenzuständen bietet die Webseite von Fintraffic.
Die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen beträgt für Pkw 120 km/h (im Winter 100 km/h) und auf Landstraßen 80 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird im Winter mancherorts herabgesetzt. Innerorts sind maximal 50 km/h zulässig. Abweichende Regelungen sind möglich. Die Beschilderung ist genau zu beachten. In Finnland gilt auf mehrspurigen Straßen das Rechtsfahrgebot. Im dünn besiedelten Norden des Landes sind die Abstände zwischen Tankstellen zum Teil groß, sodass rechtzeitig getankt werden sollte.

Alkoholkontrollen sind häufig. Die Promillegrenze beträgt 0,5 Promille (Blutalkoholwert). Verkehrsdelikte ziehen zum Teil sehr hohe und einkommensabhängige Bußgelder nach sich, falsche Angaben zur Einkommenshöhe sind strafbar.

Inner- und außerorts muss mit Abblendlicht gefahren werden, auch tagsüber. Fernlicht und Nebelscheinwerfer sind nur bei entsprechenden Wetterverhältnissen zu benutzen.

Wildwechsel-Warnschilder sind unbedingt zu beachten. Elche oder Rentiere überqueren häufig die Straße, vor allem in der Dämmerung und insbesondere in den Monaten Mai, Juni, Oktober und November.

Wenn es die Witterungs- oder Straßenbedingungen erfordern, müssen vom 1. November bis 31. März Winterreifen verwendet werden. Winterreifen mit Spikes können vom 1. November bis 31. März und auch in anderen Zeiträumen verwendet werden, wenn dies die Wetter- oder Straßenbedingungen erfordern.

Die Mitnahme der „Internationalen Versicherungskarte für den Kraftverkehr" wird dringend empfohlen. Sie dient bei Fahrten ins Ausland als Nachweis, dass das Auto Kfz-haftpflichtversichert ist und kann bei einem Unfall in Finnland die Regulierung des Schadens deutlich vereinfachen.

Führerschein

Der deutsche Führerschein ist ausreichend.

LGBTIQ

Es gibt keine Hinweise auf besondere Schwierigkeiten, die Akzeptanz ist insbesondere in Großstädten gut ausgeprägt.

Rechtliche Besonderheiten

Wenn die Zahlung einer (einkommensabhängigen) Geldstrafe verweigert wird, kann die Strafe durch ein Gericht in eine Freiheitsstrafe umgewandelt werden, wobei ein Tag Freiheitsstrafe regelmäßig drei Tagessätzen entspricht.

Die Höhe des Tagessatzes bestimmt sich nach dem Nettoeinkommen und entspricht in etwa der Hälfte des täglichen Einkommens. Es gibt jedoch einen Mindestwert. Dagegen können feste Geldstrafen nicht in Freiheitsstrafen umgewandelt werden.

Die Polizei kann Personen, die u.a. die öffentliche Ordnung stören, für bis zu 12 Stunden in Gewahrsam nehmen.

Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit ist (außer in Restaurants, Bars und anderen lizensierten Schankbetrieben sowie in privaten Fahrzeugen und Taxis) verboten, wird aber meistens toleriert, solange nicht gleichzeitig die öffentliche Ordnung gestört wird (z.B. auf öffentlichen Straßen, Parkanlagen und vergleichbaren Plätzen).

Geld/Kreditkarten

Zahlungsmittel ist der Euro (EUR). Zahlungen mit Kredit-oder Bankkarten sind weit verbreitet.
Es werden keine 1- und 2-EUR-Cent-Münzen mehr geprägt; Preise werden entsprechend auf die nächsten 5 Cent auf- oder abgerundet.

Einreise und Zoll

Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Bitte erkundigen Sie sich daher vorab zusätzlich bei den Vertretungen Ihres Ziellandes. Nur dort erhalten Sie rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen Ihres Reiselandes.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls  und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:
Reisedokumente müssen für die gesamte Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Finnland ist nicht Vertragspartei des Europäischen Übereinkommens über die Regelung des Personenverkehrs zwischen den Mitgliedsstaaten des Europarates vom 13.12.1957.

Ausweispflicht

Trotz Entfall der Passkontrollen innerhalb der Schengen-Staaten ist jeder Reisende verpflichtet, ein gültiges Ausweisdokument mitzuführen.
Bei einem Aufenthalt von mehr als 3 Monaten müssen sich EU-Bürger bei der zentralen finnischen Ausländerbehörde "Migri" registrieren und bei der finnischen Meldebehörde (Digi- ja Väestötietovirasto) anmelden.

Minderjährige

Es sind keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt.

Die Hinweise für eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung für Minderjährige sind zu beachten.

Weiterreise in die Russische Föderation

Für Weiterreisen in das benachbarte Russland sind ein gültiger Reisepass (kein Personalausweis) sowie ein Visum erforderlich.

Einfuhrbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr von Waren unterliegt den Bestimmungen der Europäischen Union. Der Grundsatz keiner Warenkontrollen schließt Stichprobenkontrollen im Rahmen der polizeilichen Überwachung der Grenzen und der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nicht aus.

Ausführliche Informationen zu den finnischen Zollvorschriften bietet Tulli, die finnische Zollbehörde.

Heimtiere

Für die Einreise mit Haustieren (Hunde, Katzen, etc.) nach Finnland gelten verschärften Anforderungen. Jungtiere, die älter als 12 Wochen sind, müssen nachweisbar gegen Tollwut geimpft sein. Für Hunde muss zusätzlich eine Echinokokken-Behandlung nachgewiesen werden. Bitte informieren Sie sich vor Einreise auf der Webseite der finnischen Lebensmittelsicherheitsbehörde.

Grundsätzlich sind Reisen mit Heimtieren EU-weit einheitlich geregelt. Informationen, unter anderem zu Heimtierausweisen, finden sich auf der Webseite des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Gesundheit

Aktuelles

COVID-19

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Erkrankung COVID-19, die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, zur Pandemie erklärt.

  • Beachten Sie die fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19 sowie die Hinweise im COVID-19-Artikel, auf den Seiten der WHO, des RKI und der BZgA.
  • Lassen Sie sich gemäß der aktuellen STIKO-Empfehlung und den Bestimmungen des Gastlandes gegen COVID-19 impfen.

Impfschutz

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

  • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
  • Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung in den Reise-Impfempfehlungen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Insbesondere in Süd- und Mittelfinnland kommt es vorwiegend von März bis Oktober zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis durch Zeckenstiche.

  • Lassen Sie sich vor Reisebeginn hinsichtlich einer möglichen FSME-Impfung beraten und ggf. impfen.
  • Schützen Sie sich in den Sommermonaten im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Zeckenstichen.

Medizinische Versorgung

Für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich krankenversichert sind, besteht in Finnland – soweit dringend erforderlich –  ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten und in Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung vorzulegen. Beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse.

  • Schließen Sie dennoch für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab.

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss: 

  • Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
  • Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
  • Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.
  • Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Weitere wichtige Hinweise für Ihre Reise

Pass- und Visabestimmungen

nationalitiesoridentitycardsorpassportinfo

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitszeugnis

In Finnland und in allen anderen EU-Ländern gilt neben dem digitalen COVID-19-Impfpass (EU Digital COVID Certificate) auch der Nachweis des COVID-Impfstatus mit dem Impfausweis in Papierform. Finnland akzeptiert das Schweizer COVID-Zertifikat.

Impfungen

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken, Poliomyelitis und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Hauptübertragungszeit ist von April bis Oktober. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Auch die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) wird durch Zecken übertragen. Sie tritt vor allem in ländlichen Gebieten von März bis Oktober im Südwesten um Turku, auf den Åland-Inseln und in den Regionen Kokkola oder Lappeenranta auf. Hier ist zusätzlich zu den oben genannten Schutzmaßnahmen eine Impfung möglich.

Hepatitis B kommt vor. Eine Impfung sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Übersicht

Medizinische Versorgung von hohem Standard ist im ganzen Land gewährleistet.

Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Die Behandlung erfolgt gegen Vorlage des Personalausweises/Reisepasses und der EHIC. Diese regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall für EU- und EFTA-Staatsbürger.
Die ambulante Versorgung erfolgt in den in Finnland üblichen Gesundheitszentren (Terveyskeskus) und Polikliniken. Man hat auch die Möglichkeit, sich an einen frei praktizierenden Arzt oder Zahnarzt zu wenden, muss aber die Kosten zunächst komplett selbst verauslagen.

In der EHIC ist kein Rücktransport nach einer schweren Erkrankung oder einem Unfall im Ausland enthalten. Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen diese Leistung nicht anbieten. Einen Rücktransport bezahlen nur private Reiseversicherungen. Es wird deshalb empfohlen für die Dauer des Aufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden.

Die Notrufnummer in Finnland ist 112, die landesweite Gesundheits-Info-Hotline erreicht man rund um die Uhr unter der Rufnummer 10023. Die Rufnummern regionaler Notdienste können im Hotel erfragt werden.

Arzneimittel: Zunächst muss der Reisende die Medikamente selbst bezahlen, bekommt die Kosten aber bis zu 100% erstattet. Die Apotheke in der Mannerheimintie 96 in Helsinki ist durchgehend geöffnet (Tel: (0203) 2 02 00).

Geld

Währung

1 Euro = 100 Cents. Währungskürzel: €, EUR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, Münzen in den Nennbeträgen 1 und 2 Euro, sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents.

1 und 2 Cent-Münzen wurden in Finnland nie richtig eingeführt und werden nicht mehr geprägt. Ein nationales Gesetz regelt das Runden im Bargeldverkehr auf 5 Cent. Nur bei Kartenzahlungen bleiben die "krummen" Beträge. Dadurch ist in Finnland die 1-Cent-Münze zwar offizielles Zahlungsmittel - praktisch aber nur von Sammlern begehrt.

Achtung: In Finnland hat sich bargeldloses Bezahlen inzwischen fast überall durchgesetzt. Viele Transaktionen können nur noch bargeldlos durchgeführt werden. Das trifft oft auch auf kleine Beträge zu wie bei der Nutzung von Toilettenhäuschen oder dem Kauf eines Kaffees zum Mitnehmen.

Kreditkarten

American Express, Mastercard, Diners Club und Visa sind verbreiteter als in Mitteleuropa und werden in den meisten Hotels, Autoverleih-Stationen, Warenhäusern, vielen Restaurants und Geschäften akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

Girocard 
Mit Girocard (ehemals ec-Karte) wie Maestro-Karte, V Pay oder Sparcard und Pin-Nummer kann Bargeld in der Landeswährung von meistens so genannten OTTO-Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der Debitkarte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus-, V-Pay- oder Maestro-Symbol werden europaweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. 

Hinweis: Aus der Girocard wird eine Debitcard: Im Laufe des Jahres 2023 stellen Banken keine neuen Girokarten mehr mit dem Maestro-Symbol aus. Dann noch bestehende Karten mit dem Maestro-Symbol können jedoch im In- und Ausland bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit genutzt werden. Spätestens 2027 wird es das Maestro-Symbol nicht mehr geben. Maestro-Nachfolger ist zum Beispiel Visa. Die neuen Debitkarten, die weltweit einsetzbar sind, sind dennoch keine Kreditkarten. So werden die Beträge beim Bezahlen mit der Debitkarte sofort vom Konto abgebucht.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

Reiseschecks werden in Finnland nicht mehr akzeptiert.

 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.00-16.30 Uhr.

Devisenbestimmungen

 

Für Reisende innerhalb und von außerhalb der EU bestehen keine Beschränkungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Landes- und Fremdwährungen, aber es besteht Deklarationspflicht von Geldmitteln ab einem Gegenwert von 10.000 € (zu Barmitteln zählen neben Bargeld auch Reiseschecks, Sparbücher, andere Währungen, auf Dritte ausgestellte Schecks, der tatsächliche Wert von Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin (Goldmünzen mit einem Goldgehalt von mindestens 90 Prozent, ungemünztes Gold in Form von Barren, Nuggets oder Klumpen mit einem Goldgehalt von mindestens 99,5 Prozent), Edelsteine (aber nicht Schmuck)).

Geldwechsel

Geld kann überall in Finnland an Geldautomaten abgehoben werden. Bargeldzahlungen sind in Finnland jedoch schon weit in den Hintergrund getreten.

Währungen

Wechselkurse

EUR

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

Geschäfte und Büros schließen am Vorabend von Feiertagen etwas früher als sonst.

Liste der gesetzlichen Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Kontaktadressen

contacts

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Anzug und Krawatte bzw. Kostüm. Finnische Geschäftsleute sprechen meist Englisch oder Deutsch. Fremdenverkehrsämter und Reisebüros können Dolmetscher vermitteln und mit Übersetzungen behilflich sein. Auf Pünktlichkeit wird großen Wert gelegt. Visitenkarten sind üblich. Die beste Zeit für Geschäftsreisen ist zwischen Februar und Mai und zwischen Oktober und Dezember. 

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-16.15 Uhr, manche Geschäfte bis 17.00 Uhr. In größeren Städten öffnen die Geschäfte und Büros früher und schließen später am Nachmittag. Private Geschäfte haben am Samstag vormittag geöffnet.

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 00358. Die Ortsvorwahl für Helsinki ist die 9. 

In Finnland gibt es keine öffentlichen Telefonzellen.

Mobiltelefon

GSM 900/1800. Hauptnetzbetreiber sind Alcom, Elisa (alle GSM 900) sowie Telia (GSM 1800). Der Empfangs- und Sendebereich ist sehr groß.

Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum regulären Heimattarif des jeweiligen Anbieters nutzbar. Roaming-Gebühren wurden innerhalb der EU Mitte 2017 abgeschafft. 

Internet

Internetanbieter sind Telia Company und Elisa. Internet-Cafés sind auch in den größeren Städten selten. Kostenfreien bzw. preisgünstigen Internetservice bieten die meisten Hotels, Restaurants, Bars, einige öffentliche Verkehrsmittel, die städtischen Bibliotheken und Postämter. Die meisten Städte verfügen über zusätzliche Hotspots. Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u.a. auch die kostenpflichtigen Goodspeed-Wi-Fi-Hotspots. 

Radio

Zahlreiche deutschsprachige Radiosender lassen sich u.a. über Astra-Satelliten bzw. über das Internet in Finnland empfangen.

Post

Post innerhalb Europas benötigt ca. drei Tage. Briefmarken erhält man außer in Postämtern auch in Buch- und Schreibwarenläden, Bahnhöfen und Hotels. Postlagernde Sendungen sollten an das Hauptpostamt der jeweiligen Stadt adressiert sein. Das Hauptpostamt in Helsinki, Mannerheimintie 1 A, 00100 Helsinki, ist Mo-Fr 08.00-21.00 Uhr, Sa 09.00-18.00 Uhr und So 11.00-21.00 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr, im Winter häufig auch 09.00-18.00 Uhr.

Sehenswürdigkeiten

sight

Einkaufen

Überblick

Schmuck, handgewebte Ryijy-Teppiche, Möbel, Glas, Porzellan, Keramik und Stoffe sind nur einige der Kunstgewerbeartikel, für die Finnland bekannt ist. Das Einkaufszentrum im Tiefgeschoss des Hauptbahnhofs von Helsinki ist Mo-Fr 08.00-22.00 Uhr geöffnet (sonn- und feiertags 12.00-22.00 Uhr). Im Hafen von Katajanokka kann man Glaswaren, Porzellan, Naturholzartikel und Stoffe kaufen. Zollfreier Einkauf: Reisende, die nicht in Skandinavien oder EU-Ländern wohnen, können bei der Ausreise die Mehrwertsteuer zurückfordern. Die Läden stellen besondere Gutscheine aus, die an folgenden Zollstellen eingelöst werden können: an den Flughäfen von Helsinki, Turku, Tampere, Mariehamn, Vaasa und Rovaniemi; auf den Fähren der Linien Silja Line, Viking Line, Vaasaferries und Polferries und an den Grenzübergängen nach Schweden, Norwegen und Russland.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 09.00-15.00 Uhr. Von Juni bis August sind die meisten Geschäfte Mo-Fr 09.00-21.00 Uhr, Sa 09.00-18.00 Uhr sowie auch sonntags geöffnet.

Kulinarisches

Übersicht

Kartoffeln, Fleisch, Fisch, Milch, Butter und Roggenbrot sind die Hauptnahrungsmittel; die finnische Küche hat sich jedoch auch Einflüsse der Kochkünste Frankreichs und Schwedens sowie Russlands zu eigen gemacht. Überall stehen ausgezeichnete Fischspezialitäten auf der Speisekarte, u. a. Hecht, Forelle, Flussbarsch, Weißfisch, Lachs und Ostseehering. Fast alle Fische werden ganzjährig angeboten, Flusskrebse (eine finnische Spezialität) in den Monaten Juli und August. Geräuchertes oder frisches Rentierfleisch ist zu empfehlen. Zu den regionalen Spezialitäten zählen Kalakukko, eine Fisch- und Schweinefleischpastete in Roggenmehlteig, und Karjalan Piirakka, mit Milchreis oder Kartoffeln gefüllte Piroggen. Eintopfgerichte, Mehlspeisen und Hefegebäck wie Buchteln sind ebenfalls beliebt. In den Restaurants (Ravintola) werden internationale Gerichte und finnische Spezialitäten angeboten. Die Preise sind relativ günstig. Oft gibt es Kinderteller zum halben Preis. Preiswerte Mittagessen gibt es in Kahvila oder Baari (Gaststätten).
Das Verkehrsamt erteilt Auskünfte über die Feinschmeckerpfade. Die zwei- bis viertägige Reise führt durch die verschiedensten Restaurants, das Spektrum reicht von großen Hotels über Gasthäuser bis hin zu Bauernhöfen; bevorzugt werden kleinere Restaurants. In Lappland gibt es drei weitere Feinschmeckerpfade, Lappi à la carte.

Getränke:
Einige Restaurants servieren Alkohol aller Art, in manchen sind nur Bier und Wein erhältlich. Spezialitäten sind Beerenliköre wie Mesimarja (arktische Himbeere), Lakka (Moltebeerlikör), Polar (Preiselbeerlikör) und finnischer Wodka (eiskalt zum Essen). Finnisches Bier der Klassen III und IV A ist ausgezeichnet. Autofahrer müssen die Promillegrenze (0,5‰) beachten; Überschreitungen werden empfindlich bestraft. Spirituosen werden nur an Personen über 19 Jahre verkauft.

Unterkunft

Hotels

Die meisten Hotels und Motels sind modern ausgestattet, alle haben gewöhnlich Saunas und viele auch einen Swimmingpool. Zimmerpreise sind regional verschieden, in Helsinki und Lappland sind Hotels am teuersten. Die Bedienung ist in der Regel in der Hotelrechnung enthalten (15 %). Im Sommer empfiehlt sich Vorausbuchung. Das Verkehrsamt erteilt ausführliche Auskünfte. Mit Finncheque-Hotelgutscheinen, die in bestimmten Reisebüros und Agenturen außerhalb Finnlands erhältlich sind, kann man im Sommer (12. Mai - 30. September) von Hotel zu Hotel reisen. Sie sind besonders für Autoreisende zu empfehlen und können in über 100 Hotels eingelöst werden. Es gibt drei verschiedene Kategorien (s. u.). Nur die erste Übernachtung kann im Voraus gebucht werden, das nächste Hotelzimmer bucht man kostenlos im Hotel des Vortags. Weniger umfassende Hotelschecksysteme anderer Anbieter gewähren ähnliche Vergünstigungen. In zahlreichen Hotels gibt es für Wochenendgäste oder für Gruppen Ermäßigungen. Einzelheiten vom Verkehrsamt oder vom Verband der Finnischen Hotels und Restaurants, Merimiehenkatu 29, SF-00150 Helsinki. Tel: (09) 622 02 00. Für Hotelreservierungen in Helsinki und Umgebung: Helsinki Expert, Lönnrotinkatu 7 B, SF-00120 Helsinki. Tel: (09) 22 88 12 00. (Internet: www.helsinkiexpert.fi).

Kinder:
Für Extrabetten wird ein Zuschlag erhoben. Jugendliche unter 15 Jahren, die kein Extrabett benötigen, übernachten kostenlos.

Sommerhotels:
In den Sommerferien der Universitäten (1. Juni - 31. Aug.) werden Zimmer in Studentenwohnheimen an Urlauber vermietet. Diese modernen und sauberen Quartiere werden »Sommerhotels« genannt. Sie sind preiswerter als Hotels und stehen in allen Großstädten zur Verfügung.

Kategorien:
Der Standard ist allgemein hoch, die Kategorien richten sich nach dem Finncheque-System. Kategorie I (gehobene Preise) und Kategorie II bieten Unterkunft in Doppelzimmern mit Frühstück (meist Buffet) und Zimmerservice. In der Kategorie III steht ein eingepacktes Essen zur Verfügung, das man sich auch selbst zusammenstellen kann. Informationen von: Finnish Hotel and Restaurant Association, Merimiehenkatu 29, SF-00150 Helsinki. Tel: (09) 622 02 00.

Camping

Es gibt ca. 350 Campingplätze, von denen rund 200 dem Finnischen Fremdenverkehrsverband (blauweißes Schild mit Zelt in einem C) angeschlossen sind. Die beste Zeit für Campingurlaub ist zwischen Mai/Juni und August/September, je nachdem, ob man sich im Süden oder Norden des Landes aufhält. Viele Campingplätze vermieten auch Hütten für 2-6 Personen mit Kochgelegenheit und Kühlschrank, etliche auch mit Heizung, Waschgelegenheit und Toilette. Campingplätze sind in fünf Kategorien aufgeteilt. Die Preise richten sich nach der jeweiligen Kategorie und werden pro Familie berechnet. Koch- und Waschmöglichkeiten sind ebenfalls im Preis enthalten. Für Wohnwagen stehen etwa 300 Campingplätze mit elektrischer Versorgung zur Verfügung. Top-Camping-Plätze sind Freizeitzentren und Erlebnisparks für die ganze Familie mit attraktiven Kinderunterhaltungsprogrammen zur Hochsaison im Juli.

Außerhalb von Campingplätzen darf nur mit besonderer Genehmigung des Grundstückseigentümers gezeltet werden. Inhaber einer internationalen Campingkarte (FICC) benötigen keine finnische Campingkarte. Eine Liste aller Campingplätze ist in den Buchhandlungen und R-Kiosken in Finnland erhältlich. Die Broschüre Camping & Hostels kann kostenlos bei der Finnischen Zentrale für Tourismus angefordert werden. Den Finnischen Camperverband erreicht man unter folgender Adresse: Tulppatie 14, SF-00880 Helsinki. Tel: (09) 47 74 07 40. (Internet: www.camping.fi)

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

Es gibt ca. 105 Jugendherbergen (Finnhostels), die z. T. nur im Sommer geöffnet sind. Ca. 50 Jugendherbergen stehen ganzjährig zur Verfügung. Manche der Herbergen dienen während des Semesters als Studentenwohnheime. Je nach Ausstattung unterscheidet man vier Kategorien. Neben Schlafsälen gibt es auch »Familienzimmer« (2-4 Betten). Mahlzeiten werden im Allgemeinen nicht serviert, es gibt jedoch Erfrischungen und Kaffee und in einigen Herbergen auch Kochmöglichkeiten. Es gibt keine Altersbeschränkung. Bettwäsche kann ausgeliehen werden. Ermäßigungen für Inhaber des internationalen Jugendherbergsausweises. Die Broschüre Camping & Hostels mit einem Verzeichnis aller Finnhostels ist kostenlos bei der Finnischen Zentrale für Tourismus erhältlich. Weitere Auskünfte von der Finnischen Jugendherbergsvereinigung: Suomen Retkeily Magagärgestö (SRM RY), Yrjönkatu 38B-15, SF-00100 Helsinki. Tel: (09) 565 71 50. (Internet: www.srmnet.org)
Zimmer mit Frühstück, Halbpension oder Vollpension sind auf über 500 Bauernhöfen erhältlich. Die Höfe liegen meist in der Nähe von Seen oder Flüssen; die Gästezimmer sind oft einfach, aber sauber, ein Familienbadezimmer steht zur Verfügung. Möglich sind Vollpension, Halbpension oder Übernachtung/Frühstück. Einige Bauernhöfe bieten Gästehäuschen oder Ferienwohnungen mit Kühlschrank und Kochgelegenheit zur Selbstverpflegung.
Vollpension besteht aus zwei Hauptmahlzeiten, zweimal täglich Kaffee und zweimal die Woche Sauna; Kinder erhalten 50-75 % Ermäßigung. Die Mehrzahl der Bauernhöfe liegt im mittleren und östlichen Finnland, manche befinden sich auch an der Küste und auf den Åland-Inseln. Kategorien: 1-5 Sterne.

Kultur

Religion

82,5% Lutheraner, 1,1% Russisch-Orthodoxe, weitere christliche Glaubensgemeinschaften (1,1%) sowie jüdische und muslimische Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln

Umgangsformen: Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Die Höflichkeitsformen unterscheiden sich kaum von denen im restlichen Europa. Bei formellen Anlässen sollte man als Gast das Kippis oder Skol (»Prost«) des Gastgebers abwarten, bevor man trinkt. Legere Kleidung ist in den meisten Fällen angebracht.

Trinkgeld: In der Hotelrechnung sind 15% Bedienungsgeld bereits inbegriffen. Restaurants und Bars berechnen an Wochentagen 14% Bedienungsgeld und an Wochenenden und Feiertagen 15%. Taxifahrer, Friseure und Toilettenpersonal erwarten kein Trinkgeld. In Finnland ist das Geben von Trinkgeld unüblich.

Rauchen: Es besteht ein absolutes Rauchverbot in gastronomischen Einrichtungen. Lediglich auf Terrassen und in Räumen, in denen keine Speisen und Getränke serviert werden, darf geraucht werden. In öffentlichen Verkehrsmitteln und in der Nähe von Minderjährigen ist das Rauchen ebenfalls untersagt. 

Klima

Nach oben

VR International Länderinformationen Bereitgestellt von Columbus Travel Media Ltd.

https://www.derreisefuehrer.com

Copyright © 2023

Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite