Island

Europa

Sie benötigen Bargeld für Ihre Reise?

Island Kronen (ISK)

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Island.

Hauptstadt

Reykjavík.

Geographie

Island ist der zweitgrößte Inselstaat Europas und liegt im Nordatlantik in der Nähe des Polarkreises. Zum Staatsgebiet gehören auch einige kleinere Inseln, die der Nord- und Südküste vorgelagert sind. Die Landschaft ist wild und karg mit Lavafeldern, rotem Schwefel, heißen Geysiren, grauen und weißen Flüssen, Wasserfällen und grünen Tälern. Die Küste besteht aus unzähligen Buchten und Fjorden. Das öde und menschenleere Hochplateau im Landesinneren erinnert an eine Mondlandschaft, die ersten amerikanischen Astronauten absolvierten hier ihr Trainingsprogramm.

Ein Großteil des Landes ist unbewohnt. Die Bevölkerung lebt an den Küsten, in den Tälern und in den Ebenen im Südwesten und Südosten. Über die Hälfte der Einwohner lebt im Umkreis von Reykjavík.

In kaum einem anderen Land der Welt gibt es so viele aktive Vulkane. Der berühmteste und eindrucksvollste ist Hekla im Süden, der seit der Besiedlung Islands 16-mal ausgebrochen ist. Im Mittelalter glaubten viele Geistliche, dass er der Eingang zur Hölle sei. Am Krater des Snaefellsjökull beginnt die Reise zum Mittelpunkt der Erde in Jules Vernes berühmtem Roman. Der Vatnajökull (8500 qkm) ist der größte Gletscher in Europa.

Regierung

Parlamentarische Republik seit 1944. Verfassung von 1944. Letzte Änderung 1999. Parlament (Althingi) mit 63 Abgeordneten. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 4 Jahre. Seit 1918 unabhängiges Königreich in Personalunion mit Dänemark, 1944 Ausrufung der Republik und Unabhängigkeit von Dänemark.

Staatsoberhaupt

Gudni Jóhannesson, seit August 2016.

Regierungschef

Bjarni Benediktsson, seit Januar 2017.

Elektrizität

240 V, 50 Hz. 2-polige mitteleuropäische Steckdosen.

Zeitzone

Greenwich Mean Time: MEZ -1

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft Icelandair (FI) (Internet: www.icelandair.de) bietet Linienflüge von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/M. und München nach Reykjavik an. Direktflüge in der Hauptsaison (Juni/Juli) einmal wöchentlich von Wien und Zürich, ansonsten tägliche Verbindungen über Kopenhagen bzw. Paris. In den Sommermonaten gibt es Flüge zu den Färöern, den USA und nach Grönland. Nähere Auskünfte von Icelandair.

Island wird auch von Lufthansa (LH), Eurowings (EW) und Scandinavian Airlines (SK) (Internet: www.scandinavian.net) angeflogen.

Flugzeiten

Frankfurt - Island: 3 Std. 30 Min; Hamburg - Island: 3 Std. 15 Min.; Wien - Island: 4 Std.; Zürich - Island: 3 Std.

Anreise mit dem Schiff

Fährverbindungen nach Island gibt es von Norwegen, Dänemark und Deutschland aus. Obwohl es sich dabei meist um Frachtverbindungen handelt, verfügen einige Schiffe über komfortable und modern ausgestattete Einrichtungen für Passagiere.

Die färöerische Smyril Line hält während der Sommermonate einen wöchentlichen Passagier- und Autofährverkehr aufrecht. Fahrplan: ab Hanstholm/Dänemark und Bergen/ Norwegen nach Tórshavn/Färöer und Seyðisfjörður/Island. Weitere Informationen: Smyril Line Deutschland, Sell Speicher Wall 55, D-24103 Kiel, Tel: (0431) 20 08 86, Internet: www.smyrilline.de.

Vor Ort unterwegs

Überblick

Anmerkung


[*] Nach Thorlakshöfn, dann weiter mit dem Schiff.

Unterwegs mit dem Flugzeug

Das Flugzeug spielt im Hinblick auf die teilweise schwierigen Straßenverhältnisse eine wichtige Rolle im Inlandsverkehr. Air Atlanta Icelandic (CC) (Internet: www.islandsflug.is oder www.atlanta.is) und Air Iceland (NY) (Internet: www.airiceland.is) fliegen in nahezu alle Landesteile Islands sowie nach Grönland und die Färöer Inseln.

Airpässe

Icelandair bietet Gruppentickets für Inlandflüge zu Sondertarifen. Icelandair erteilt nähere Auskünfte. Ferner werden Charter- und Besichtigungsflüge angeboten sowie Kombi-Rundreisen per Bus und Flugzeug (Air/Bus Rover von BSI, www.bsi.is).

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Alle Ortschaften sind über Straßen erreichbar. Das Straßennetz umfasst 13.000 km - 70% der Ringstraße sind geteert, viele andere Straßen sind geschottert. Auch die Autobahn 1 (Ringstraße) ist teilweise geschottert. Die meisten Bergstraßen sind nur im Sommer erreichbar, manche sogar nur mit Allradantrieb. Auskunft über Straßenverhältnisse unter Tel: (354) 17 77, (täglich 08.00-16.00 Uhr im Sommer, bis 17.00 Uhr im Winter) oder online unter www.vegagerdin.is.

Bleifreies Benzin ist an jeder Tankstelle erhältlich. In Reykjavík und näherer Umgebung sind die meisten Tankstellen tägl. bis 23.30 Uhr geöffnet. In anderen Landesteilen, wo Zapfsäulen teilweise privat betrieben werden, sind Servicezeiten variabel. Nach Geschäftsschluss sind an den meisten Tankstellen in und bei Reykjavík sowie in größeren Ortschaften Selbstbedienungs-Zapfsäulen einsatzbereit, die sowohl Banknoten als auch Guthaben- und/oder Kreditkarten annehmen.

Bus:
Die Busverbindungen sind preiswert und gut. Im Sommer Verbindungen in alle Landesteile, im Winter eingeschränkter Busverkehr. Tickets können entweder in der Busstation oder direkt beim Fahrer erworben werden. Kinder unter 4 Jahren fahren umsonst, Kinder von 4-11 Jahren zahlen die Hälfte. Rundticket: Linienbusticket für eine Inselrundfahrt entlang der Ringstraße. Keine Zeitbegrenzung. An jeder beliebigen Stelle kann die Fahrt unterbrochen werden. Jedoch muss die Fahrtrichtung der Rundreise eingehalten werden (keine Rück- oder Doppelfahrten). Gültigkeit: Mai - Sept. Zeitticket: Reisen in Linienbussen auf der Ringstraße und auf Nebenstrecken. Je nach individueller Planung gilt das Ticket 1, 2, 3 oder 4 Wochen. An jeder beliebigen Stelle kann die Fahrt unterbrochen werden. Spezialrabatt: Reisende mit einem der genannten Tickets und Zeitticket erhalten an verschiedenen Orten Islands Spezialrabatte.

Reykjavik Excursions
(Internet: www.re.is), Iceland Excursions (Internet: www.icelandexcursions.is) und Iceland Total (Internet: www.icelandtotal.com) bieten Exkursionen mit dem Bus an. BSÍ Bus (Tel: 562 10 11; Internet www.bsi.is) bietet neben verschiedenen Fahrkartenarten und Pässen kombinierte Hin- und Rückreisetickets an, bei denen man eine Strecke mit dem Flugzeug, die andere mit dem Bus zurücklegen kann.

Taxis
gibt es an Flughäfen und vor Hotels.

Mietwagen
verschiedener isländischer und internationaler Autoverleihfirmen können durch Reisebüros, über die Fluggesellschaften, an Flughäfen oder unmittelbar nach Ankunft in Island gebucht werden. Zur Auswahl stehen verschiedene Automodelle vom kleinen PKW bis hin zum kraftvollen Allradfahrzeug. Mindestalter: 20 Jahre.

Unterlagen:
Nationaler Führerschein für Aufenthalte bis zu drei Monaten ausreichend. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Außerdem kann die Grüne Karte die Unfallaufnahme erleichtern.

Verkehrsbestimmungen:
Beim Fahren muss Tag und Nacht das Scheinwerferlicht eingeschaltet sein.
Es herrscht Anschnallpflicht auf Vorder- und Rücksitzen.
Promillegrenze: 0,5.
Jegliches Fahren abseits markierter Wege/Pisten ist strengstens verboten.
Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhallb geschlossener Ortschaften: 50 km/h,
außerhalb auf unbefestigten Straßen 80 km/h, auf befestigten Straßen 90 km/h, falls nicht anders ausgeschildert.

Anmerkung zur Reise auf der Straße

Besondere Verkehrsschilder warnen vor Gefahrenstellen, meist jedoch ohne ausdrücklich dazu aufzufordern, die Geschwindigkeit zu verringern. Die Geschwindigkeit muss den Umständen angepasst werden. Wer an gut ausgeschilderte und asphaltierte Straßen gewöhnt ist, sollte sich eine Autoreise gut überlegen - dies gilt besonders für Fahrten ins Landesinnere. Es empfiehlt sich in jedem Fall, genaue Informationen einzuholen. Einige Straßen können auch während der Sommermonate unpassierbar sein. Viele Hochlandpisten können nur mit Allradantrieb befahren werden.

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Es gibt keinen Schienenverkehr.

Unterwegs mit dem Schiff

Fährverbindungen zu allen Küstenhäfen im Sommer. Im Winter wetterbedingte Fahrplaneinschränkungen. Reykjavík und Akranes sind durch einen Tunnel verbunden, der die Fahrzeit stark reduziert. U.a fahren die Fähren Baldur (Tel: 433 22 54; Internet: www.seatours.is) und Eimskip (Tel: 481 28 00 oder 525 70 00; Eimskip Deutschland: Tel. (040) 323 33 00. Internet www.eimskip.com).

Reisewarnung

Überblick Island

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 18.01.2017
Unverändert gültig seit: 13.01.2017

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Island ist Teil der subpolaren Klimazone. Insbesondere bei längeren Aufenthalten in der freien Natur gehen von plötzlichen Wetterumschwüngen und Temperatureinbrüchen erhebliche Gefahren aus, die sehr häufig unterschätzt werden. Islandreisende sollten sich daher auf ihren Aufenthalt gründlich vorbereiten, sich mit den naturräumlichen und klimatischen Bedingungen vertraut machen und geeignete Bekleidung/Ausrüstung mitführen.  

Fehlende oder unzureichende Reisevorbereitung kann im Ernstfall zu aufwändigen Suchaktionen führen. Der Einsatz von Suchtrupps, im Bedarfsfall auch mit Helikoptern, verursacht regelmäßig großen finanziellen und personellen Aufwand.

Vor allem Individualreisende werden daher dringend gebeten, sich regelmäßig und verlässlich bei Kontaktpersonen zu melden und Abweichungen von angekündigten Reise- oder Wanderrouten zeitnah auch bei einer gebuchten Unterkunft am nächsten Zielort bekannt zu geben.

Auf der mehrsprachigen Internetseite Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.safetravel.is oder Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.icesar.com des isländischen Rettungsdienstes ICE-SAR können darüber hinaus allgemeine Sicherheitshinweise abgerufen werden. Reisende können dort auch die beabsichtigte Reise- oder Wanderroute hinterlegen. Unangekündigte Abweichungen verursachen den Einsatz von Rettungskräften. Warnhinweise durch isländische Stellen erfolgen über SMS an angeschaltete Mobiltelefone in einem gewissen Radius einer z.B. zu evakuierenden Gegend. Urlauber sollten daher darauf achten, dass ihre Mobiltelefone stets geladen und eingeschaltet sind, um solche Nachrichten im Bedarfsfall empfangen zu können. Gelegentliche Funklöcher und somit eingeschränkte Erreichbarkeit können jedoch nicht ausgeschlossen werden.  

Weltweiter Sicherheitshinweis

 Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Hepatitis B kommt vor. Eine Impfung sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Eine Impfung gegen Meningokokken-Meningitis ist bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition für bestimmte Personengruppen (Jugendliche bzw. Schüler, Studenten) empfehlenswert.

Geld

Währung

1Isländische Krone (islensk króna) = 100 Aurar. Währungskürzel: IKr, ISK (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 10.000, 5000, 2000, 1000 und 500 IKr im Umlauf. Münzen in den Nennbeträgen 100, 50, 10, 5 und 1 IKr. Aurar haben in der Praxis seit 2003 keine Bedeutung.

Kreditkarten

Visa, Europay/MasterCard, Diners Club und American Express werden von den meisten Einrichtungen angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. Kartenzahlung ist weit verbreitet und eine Unterschrift wird bei kleinen Beträgen meist nicht verlangt.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Mit ec-/Maestro-Karte und Pin-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der ec-/Maestro-Karte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Ähnliches gilt für die deutsche Sparcard, dem Nachfolger des Postsparbuches als Sortenbeschaffungsmittel im europäischen Ausland. Mit Sparcard und Pin-Nummer kann Bargeld von europäischen Geldautomaten mit dem Plus-Logo abgehoben werden. Weitere Einzelheiten von allen Postbankfilialen.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.15-16.00 Uhr; Banken am Flughafen Keflavík und in Reykjavík auch länger.

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen bei der Ein- und Ausfuhr der Landeswährung bis zum Höchstbetrag von 8000 Kronen. Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen, ab 10.000 € Deklarationspflicht. Ausfuhr von Fremdwährungen bis in Höhe der deklarierten Beträge, abzüglich der Umtauschbeträge.

Geldwechsel

Den besten Wechselkurs erhält man vor Ort. Am Flughafen und auf der Fähre kann man Währung ein- und zurück tauschen. 

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Isländisch. Englisch, Dänisch oder Deutsch werden häufig gesprochen. Englisch wird von den meisten Isländern gesprochen und wie Dänisch in der Schule unterrichtet. 

Öffentliche Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Island eingeführt werden:

200 Zigaretten oder 250 g Tabak (Personen ab 18 J.);

1 l Spirituosen und 1 l Wein und 6 l Bier oder

1 l Spirituosen und 9 l Bier oder

3 l Wein und 6 l Bier oder

1,5 l Wein und 9 l Wein oder

12 l Bier (Personen ab 20 J.);

Max. 3 kg Lebensmittel (einschließlich Süßigkeiten), die den Wert von 25.000 kr / ca. 177 € nicht übersteigen (s. Einfuhrverbot);
Kleidung und Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch, die den Wert von 88.000 kr (Kinder unter 12 Jahren: max. 44.000 kr) nicht übersteigt.
Eine von einer tierärztlichen Behörde ausgestellte Bestätigung über die Desinfizierung aller mitgeführten Fischfanggeräte (inkl. Gummistiefel) muss vorgewiesen werden.

Importbeschränkungen

Touristen können Arzneimittel einführen, die für den persönlichen Gebrauch (für nicht mehr als 100 Tage) bestimmt sind. Zollbeamte können eine ärztliche Bescheinigung verlangen. Einfuhrbeschränkungen bestehen auch für größere Mengen an Blumen und Pflanzen sowie für bestimmte Telefon- und andere Kommunikationsgeräte, für die eine Genehmigung der Post- und Telekom-Administration (Internet: www.pfs.is/english) erforderlich ist. Die Einfuhr eines Mobiltelefons ist jedoch ohne Genehmigung möglich. Die Einfuhr von Jagdwaffen und Munition ist nur mit einer (selten erteilten) Genehmigung des Justizministeriums möglich.

Verbotene Importe

Narkotika, Waffen und Munition, rohes Fleisch (auch Salami und roher Schinken), nicht pasteurisierte Milch und Milchprodukte, Butter, rohe Eier und andere Geflügelprodukte, Schnupf- und Kautabak.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Korrekte Kleidung für Geschäftsbesuche. Einheimische Geschäftsleute sind konservativ, sehr zuvorkommend, und fast alle sprechen Englisch, einige auch etwas Deutsch. Termine sind nicht unbedingt nötig, sind aber bei Geschäftsreisen während der Monate Mai bis September empfohlen, da viele einheimische Geschäftsleute in dieser Zeit im Ausland unterwegs sind. Wer die Telefonnummer seines isländischen Geschäftspartners im örtlichen Telefonbuch sucht, muss unter dem Vornamen nachsehen.
Einige Firmen schließen für drei Wochen im Jahr, meist im Juli, der Haupturlaubszeit.

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-16.00 Uhr (Sommer), Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr (Winter).

Wirtschaft

Handelsabteilung der Isländischen Botschaft
Rauchstraße 1, D-10787 Berlin
Tel: (030) 50 50 40 00.

Verslunarrád Íslands (Isländische Handelskammer)
Hús Verslunarinnar, Kringlan 7, IS-103 Reykjavík
Tel: 510 71 00.
Internet: www.chamber.is

Geschäftskontakte

Handelsabteilung der Isländischen Botschaft
Rauchstraße 1, D-10787 Berlin
Tel: (030) 50 50 40 00.

Verslunarrád Íslands (Isländische Handelskammer)
Hús Verslunarinnar, Kringlan 7, IS-103 Reykjavík
Tel: 510 71 00.
Internet: www.chamber.is

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 00354. Überwiegend werden Mobiltelefone genutzt, in den Städten stehen öffentliche Münz- und Kartentelefone zur Verfügung. Diese sind meist in Postämtern zu finden. Die Zahl der öffentlichen Telefonzellen wird immer kleiner, denn Internet-Telefonie ist weit verbreitet in Island.

Mobiltelefon

GSM 900/1800. Mobilfunkgesellschaften umfassen u.a. Siminn (Internet: www.siminn.is), Vodafone (Internet: www.vodafone.is) und Nova. Der Empfangs-/Sendebereich aller Mobilfunkgesellschaften Islands zusammen erstreckt sich über den größten Teil des Landes, darunter sind auch die meisten abgelegeneren und unbewohnten Gebiete. Internationale Roaming-Verträge bestehen. 
Reisende können im Voraus bezahlte, an den meisten Tankstellen und in Bedarfsartikelgeschäften erhältliche GSM-Telefonkarten mit ihren eigenen Mobiltelefonen benutzen. Mobiltelefone können bei Trawire (Internet: iceland.trawire.com/) gemietet werden.

Internet

Internet-Cafés stehen in den Städten zur Verfügung. Viele Hotels und Hostels bieten drahtlosen Zugang zum Internet via Wi-Fi. Hauptanbieter sind Hringidan/Vortex Inc (Internet: hringidan.is/) und Nyherji (Internet: www.nyherji .is).

Post

Der Luftpostbriefverkehr zum europäischen Festland ist schnell und zuverlässig. Postämter sind im Allgemeinen Mo-Fr 08.30-16.30 Uhr geöffnet, das Postamt in der Austurstraeti in Reykjavik hat auch Samstag von 10.00-14.00 Uhr geöffnet (Juni-August).

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Island ist für flauschige Decken aus Lopi-Wolle, Mäntel, Jacken, Mützen und Wollpullover bekannt. Handgetöpferte Tongefäße in Naturfarben sind beliebte Andenken. Zermahlene Lava gibt der Glasur der Töpferwaren ihren besonderen Charakter. Die genannten Artikel sind u. a. im Duty-free-Shop am Flughafen Keflavík und im Souvenirladen des Fremdenverkehrsamtes in Reykjavík erhältlich.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 10.00-16.00 Uhr (z. T. auch nur bis 14.00/15.00 Uhr). Einige Supermärkte und Läden haben freitags bis 22.00 Uhr geöffnet. Fast alle Geschäfte sind sonntags geschlossen, im Sommer bleiben auch samstags viele Läden zu.

Nachtleben

Einleitung

In den größeren Orten gibt es Nachtklubs und Kinos. Das Nationaltheater und das Theater in Reykjavík schließen im Sommer, aber während der Urlaubssaison wird ein leichtes Unterhaltungsprogramm in englischer Sprache dargeboten, die Weißen Nächte (sind eine Mischung aus altnordischen Erzählungen, Sagen und Volksliedern, Internet www.lightnights.com).

Das isländische Sinfonieorchester (www.sinfonia.is) gibt während der Wintersaison (September bis Juni) alle zwei Wochen ein Konzert im Auditorium Maximum der Universität. Die lebendige Musikszene Islands hat international erfolgreiche Sänger wie Björk und Sigur Rós hervorgebracht.

Das Nationale Konzert- und Konferenzzentrum Islands in Reykjavík, Harpa, wurde im Mai 2011 eröffnet (Internet: http://en.harpa.is/). Das beeindruckende Gebäude, das von renommierten skandinavischen Architekten und dem international gefeierten Künstler Ólafur Elíasson konzipiert wurde, befindet sich auf dem Hafengelände. Das Zentrum verfügt über einen modernen Konzertsaal und ist das neue Zuhause des Isländischen Sinfonieorchesters.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

Hotelkategorien entsprechen dem internationalen Standard. 1 bis 5 Sterne. Auf Anfrage erhält man in den meisten Hotels Zimmer mit Bad/Dusche, Telefon, Radio und Fernsehapparat. In den teuren Hotels gibt es Geschäfte, Friseure und Schönheitssalons. Ermäßigungen für Kinder sind üblich. Über das Icelandic Tourist Board (s. Adressen) können auch Privatunterkünfte vermittelt werden. Informationen erteilt auch die Iceland Travel Industry Association, Borgartúni 35, IS-105 Reykjavík. Tel: 511 80 00. (Internet: http://www.saf.is/)

Camping

Das unwirtliche Landesinnere und das unberechenbare Wetter laden nicht gerade zum Campingurlaub ein. Es wird empfohlen, eine der Küstenstädte als Ausgangspunkt für Ausflüge zu benutzen und nicht außerhalb der Ortschaften zu zelten. Die besten Campingplätze findet man in Reykjavík, Húsafell, Isafjördur, Varmahlid, Akureyri, Myvatn, Egilsstadir, Laugarvatn, Thingvellir, Jökulsargljufur und Skaftafell. Außerhalb der offiziellen Campingplätze bestehen generell keine Beschränkungen, in manchen Gegenden, z. B. im Hochland, darf man jedoch nur an den dafür vorgesehenen markierten Stellen zelten. Bevor man sein Zelt auf eingezäuntem und landwirtschaftlich genutztem Land aufbaut, sollte man den Besitzer um Erlaubnis fragen. Auskünfte vom Icelandic Tourist Board oder regionalen Touristeninformationszentren.

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

Es gibt 30 Jugendherbergen in Island, unter anderem in Reykjavík, Leirubakki, Fljótsdalur, Reynisbrekka, Höfn, Stafafell, Berunes, Seydisfjördur, Húsey, Akureyri, Bakkaf Jördur, Fosshóll, Hamar, Hafnarf J., Hveragerdi, Lónkot, Lónsá, Mosfellsbaer, Njardvik, Ósar, Patreksfjördur, Reydarf Jördur, Reykholt, Runnar Stykkishölmur, Saeberg, Pingvellir und auf den Vestmannaeyjar; viele sind nur im Sommer geöffnet. Es gibt keine Altersbegrenzung. Übernachtung mit eigenem Schlafsack kostet weniger.

Der isländische Wanderverein unterhält zahlreiche Hütten im Landesinneren, in denen man übernachten kann. Lebensmittel und Schlafsäcke muss man selbst mitbringen. Wandergruppen des Vereins haben Vorrang. Nähere Auskünfte von der Icelandic Youth Hostel Association, Borgartún 6, IS-105 Reykjavík. Tel: 575 67 00. (Internet: www.hostel.is) und The Icelandic Touring Club, Mörkinni 6, IS-108 Reykjavík. Tel: 568 25 33. (Internet: www.fi.is)
Das Fremdenverkehrsamt hat ein Verzeichnis der Bauernhöfe, die Zimmer für Urlauber anbieten. Ermäßigungen für Kinder. Informationen u. a. von Icelandic Farm Holidays, Sidumula 13, IS-108 Reykjavík. Tel: 570 27 00. (Internet: www.farmholidays.is)

Kultur

Religion

80,7% Lutheraner; 4% andere Protestanten; 2,5% Katholiken.

Soziale Verhaltensregeln

Island präsentiert sich dem Besucher als eine klassenlose Gesellschaft.

Umgangsformen: Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Man spricht sich mit dem Vornamen an, die Nachnamen setzen sich aus dem Vornamen des Vaters und dem Suffix Son (Sohn) oder Dóttir (Tochter) zusammen. Jón Magnússon ist »Jón, Sohn des Magnus«, und Sigrid Magnúsdóttir »Sigrid, die Tochter des Magnus«.

Besucher werden oft nach Hause eingeladen. Kleine Gastgeschenke sind gern gesehen.

Isländer ziehen sich gerne schick an; Freizeitkleidung ist jedoch weit verbreitet.

Rauchen: Rauchen ist in Island in allen Restaurants und Cafés sowie in öffentlichen Gebäuden und in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten.

Trinkgeld: Eine Service-Gebühr ist in fast allen Rechnungen bereits enthalten, auch im Taxi. Ein extra Trinkgeld wird zwar nicht erwartet, erfreut die Dienstleister aber dennoch.

Klima

Beste Reisezeit

Der Golfstrom sorgt für ein gemäßigtes Seeklima. Temperaturen liegen insgesamt niedriger als in Mitteleuropa. Sommer relativ kühl mit häufigen Regenfällen. Milde Winter, jedoch gelegentlich auch kalt. Ende August ist das farbenprächtige Nordlicht zu sehen. Ende Mai - Anfang August gibt es im Norden fast 24 Stunden lang Tageslicht. In Reykjavík liegen zwei Stunden zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Winterstürme sind häufig, im Landesinneren sind Sandstürme nicht selten. Schneefall ist nicht so häufig, Schnee in Reykjavík bleibt nur selten liegen. Das Wetter ist im Allgemeinen sehr wechselhaft, weshalb mitunter demjenigen geraten wird, dem das Wetter nicht gefällt, fünf Minuten zu warten. Am angenehmsten ist das Wetter in der Regel von Mai bis September. 

Landesdaten

Vorwahl +354 Fläche(qkm) 103000 Bevölkerung 331918 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 3 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 112

Copyright © 2018 REISEBANK AG