Andorra

Europa

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Fürstentum Andorra.

Hauptstadt

Andorra la Vella. 

Geographie

Andorra liegt in den Pyrenäen und grenzt im Norden und Osten an Frankreich und im Süden und Westen an Spanien. Das Fürstentum ist gebirgig, Schluchten und enge Täler bestimmen die Landschaft. Der Großteil des Landes ist bewaldet, in den Tälern wird Viehwirtschaft betrieben. Es gibt vier Flüsse und mehrere Bergseen.

Regierung

Souveränes Fürstentum seit 1993. Verfassung von 1993. Parlament (Consell General de las Valls) mit 28 Abgeordneten; Legislaturperiode: 4 Jahre. Andorra ist bereits seit 1278 unabhängig, souveräner Staat seit 1993.

Staatsoberhaupt

Bischof Joan Enric Vives von Seu d'Urgell (seit 2003).

Regierungschef

Antoni Martí Petit, seit April 2015.

Elektrizität

230 V, 50 Hz.

Zeitzone

Central European Time: MEZ +2 (MEZ +3 vom 26 März bis 29 Oktober 2017)

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Andorra ist über die internationalen Flughäfen Barcelona (BCN - Spanien) und Toulouse (TLS - Frankreich) zu erreichen, die von den Fluggesellschaften Lufthansa (LH) (Internet: www.lufthansa.com), Iberia (IB) (Internet: www.iberia.com), Swiss (LX), Austrian Airlines (OS), Luxair (LG) und weiteren direkt oder indirekt angeflogen werden, daneben von den Billigfliegern easyjet (U2), easyJet Schweiz (DS) und Air Berlin (AB).

Anreise mit dem Pkw

Andorra ist auf der französischen Seite von Toulouse aus auf der A61, A66 und der N20 zu erreichen, von Montpellier aus auf der A9, der A61 und der N20 oder über Perpignan auf der A9 und der N116/N260/N145. Auf der spanischen Seite gelangt man von Barcelona aus über Manresa auf der C16/E9 mit vier Tunneln, der N260 und N145 nach Andorra oder über die A2, C14 und N145 über Cervera und Ponts.

Bus: Regelmäßige Busverbindungen bestehen aus Spanien von Barcelona, Lleida, Tarragona, Valencia, Lloret, Madrid, Vendrell und Málaga sowie aus Frankreich von Toulouse, L'Hospitalet und La Tour de Carol. Die Busfahrt von La Tour de Carol dauert ca 2 Std. mit zwei Abfahrten pro Tag um 10.45 Uhr und 13.15 Uhr. Ein weiterer Busdienst von L'Hospitalet dauert 2 Std. 40 Min. und ist ideal für einen Tagesausflug von Frankreich (Internet: www.andorrabus.com). Saisonale Busverbindungen von Aix-les-Thermes (Frankreich) und Seo de Urgell (Spanien). Die Busse von Eurolines (Tel.: (+376) 805 151 und (+34) 902 40 50 40; Internet: www.eurolines.com) verkehren von Barcelona nach Andorra sowie von Andorra nach Barcelona. Nach Toulouse bietet Novatel Shuttlebusse sowie von Toulouse nach Andorra an. Weitere Informationen s. Spanien und Frankreich. 

Anreise mit der Bahn

Andorra ist nicht direkt per Zug zu erreichen. Für die letzten Kilometer benötigt man den Bus. Der französische Bahnhof L'Hospitalet ist der Grenze am nächsten. Es bestehen kombinierte Bahn-Busverbindungen nach Andorra auf folgenden Strecken: Madrid - Lleida - Seo de Urgell - Andorra; Barcelona - Puigcerda - Seo de Urgell - Andorra; Paris - Toulouse - Aix-les-Thermes oder L' Hospitalet - Andorra; Perpignan - La Tour de Carol - Andorra. Die Verbindungen von Lleida, Puigcerda, L' Hospitalet und La Tour de Carol nach Andorra werden jeweils von Bussen bedient. 

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das Straßennetz umfasst 186 km. Eine gute Straße verläuft von der spanischen zur französischen Grenze und führt durch Saint Julià, Andorra la Vella, Les Escaldes-Engordany, Encamp, Canillo und Soldeu. Es gibt eine größere Ost-West-Verbindungsstraße und eine kleinere Straße nach El Serrat, die im Winter jedoch geschlossen ist. 

Autovermietung

Mietwagen lassen sich über Reisebüros und Hotels buchen.

Reisebus

 Busse und Minibusse verkehren zwischen den Ortschaften. 

Dokumentation

Nationaler Führerschein und Internationale Grüne Versicherungskarte.

Anmerkung zur Reise auf der Straße

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
außerhalb von Ortschaften: 90 km/h,
innerhalb von Ortschaften: 40 km/h.

Reisewarnung

Überblick Andorra

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 30.09.2016
Unverändert gültig seit: 27.09.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Für Andorra besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Andere Risiken

Borreliose kommt landesweit vor. Hauptübertrager sind Zecken in Gräsern, Sträuchern und Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel. Die Übertragungsmonate sind von April bis Oktober.

Hepatitis A und und B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Geld

Währung

In Andorra gilt der Euro. Weitere Informationen s. Spanien und Frankreich.

Kreditkarten

Visa, MasterCard/Eurocard, American Express und Diners Club werden akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der jeweiligen Kreditkarte.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Mit ec-/Maestro-Karte und Pin-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der EC-Karte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Ähnliches gilt für die deutsche Sparcard, dem Nachfolger des Postsparbuches als Sortenbeschaffungsmittel im europäischen Ausland. Mit Sparcard und Pin-Nummer kann Bargeld von europäischen Geldautomaten mit dem Plus-Logo abgehoben werden.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.00-13.00 und 15.00-17.00 Uhr, Sa 09.00-12.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Keine Ein- und Ausfuhrbeschränkungen, hohe Summen (ab 10.000 €) sollten jedoch deklariert werden.

Sprache

Überblick

Die offizielle Amtssprache ist Katalanisch; Spanisch, Portugiesisch und Französisch werden ebenfalls gesprochen.

Katalanisch gehört zur Familie der romanischen Sprachen und ist mit dem Spanischen, Französischen und Italienischen verwandt. Die weitverbreitete Meinung Katalanisch sei ein spanischer Dialekt ist falsch. Spanier und Lateinamerikaner verstehen Katalanisch etwa so gut wie Portugiesisch oder Italienisch.

Katalanisch ist ein primärer Dialekt des gesprochenen Volkslateins und wird mit lateinischen Buchstaben geschrieben. In lateinischen Texten des 9. Jahrhunderts können bereits einzelne katalanische Wörter nachgewiesen werden, im 12. Jahrhundert entstanden die ersten vollständigen katalanischen Schriftstücke. 

Zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert gewann die katalanische Sprache mit der Ausdehnung des Herrschaftsbereichs des Grafen von Barcelona an Bedeutung. Als Katalonien zu Beginn des 18.Jahrhunderts in Folge des spanischen Erbfolgekrieges seine politische Eigenständigkeit verlor, wurde das kastilische Spanisch als spanische Amtssprache durchgesetzt und Katalanisch wurde zeitweise sogar verboten. So kommt es, dass heute nur etwa 39% der Einwohner Andorras Katalanisch als Muttersprache erlernt haben und nur 58,3% die Sprache als Alltagssprache gebrauchen. Etwa 37% der Einwohner Andorras sprechen im Alltag Spanisch.

Durch die Gründung des offiziellen Sprachrates Servei de Política Lingüística, einem entsprechenden Angebot in der Erwachsenenbildung sowie Unterricht in Katalanisch im spanischen und französischen Schulsystem Andorras wird die katalanische Sprache heute gefördert.

Öffentliche Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Die folgenden Artikel können zollfrei in EU-Länder ausgeführt werden:

300 Zigaretten oder 150 Zigarillos (Stückgewicht bis zu 3 g) oder 75 Zigarren (Stückgewicht über 3 g) oder 400 g Pfeifentabak;
1,5 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von über 22 % oder 3 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von weniger als 22 % oder Schaumwein und 5 l Wein;
1000 g Kaffee oder 400 g Extrakte;
200 g Tee oder 80 g Extrakte.

75 g Parfüm und 375 ml Eau de Toilette.

Geschenke und andere Gegenstände für den persönlichen Gebrauch dürfen den Gesamtwert von 900 € nicht übersteigen.

Andorra ist zollfreies Gebiet.
 

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Bei Geschäftstreffen geht es in der Regel recht förmlich zu. Termine sollten im Voraus vereinbart werden. Mittagessen ist meist nach 13.30 Uhr. Spanisch- oder Französischkenntnisse sind vorteilhaft, obwohl auch Englisch gesprochen wird.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr, im Sommer teilweise auch Mo-Fr 08.00-15.00 Uhr.

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl.

Telefon

Internationale Direktdurchwahl.

Mobiltelefon

GSM 900 Mobilfunknetz landesweit betrieben durch STA (Internet: www.sta.ad).

Internet

Einer der Hauptanbieter ist Andorra Online (Internet: www.andorraonline.ad). Internetcafés sind weit verbreitet.

Post

Der Postverkehr innerhalb des Landes ist kostenlos. Der internationale Postverkehr wird über die französische und spanische Post geregelt, die auch die Briefmarken herausgeben. Post innerhalb Europas ist etwa eine Woche unterwegs. Nach Andorra la Vella kann man postlagernd schreiben. Öffnungszeiten der Postämter (Andorra la Vella): Mo-Fr 09.00-14.30, Sa 08.00-12.00 Uhr. In den Ortschaften sind die Öffnungszeiten unterschiedlich.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Andorra ist ein wahres Einkaufsparadies für Schnäppchenjäger. Durch die niedrigen Steuersätze und die Möglichkeit des freien Handels können qualitativ hochwertige Waren besonders günstig angeboten werden. Einheimische Holzschnitzereien sind ein beliebtes Souvenir.

Die vielen Fachgeschäfte und Läden bieten eine besonders professionelle Beratung an. Die meisten Geschäfte und Einkaufszentren befinden sich in der Hauptstadt Andorre-la-Vieille und in den Gemeinden Sant Julià de Lòria, Escaldes-Engordany und Pas de la Case.

Durch die niedrige Umsatzsteuer gehören Luxusartikel wie Gold, Schmuck, Uhren, Lederwaren, Markenbekleidung und Kosmetika zu den begehrtesten Artikeln. Aber auch Benzin  und Lebensmittel sind besonders preiswert. Zollfreie Waren wie Spirituosen, Tabakwaren, Parfüm und Elektronikartikel wie z.B. Kameras ziehen oft Tagestouristen aus Spanien und Frankreich an.

Die Parfümindustrie hat eine lange Tradition in Andorra. Im gesamten Fürstentum gibt es über 100 Parfümerien.

In der Regel läuft der Sommerschlussverkauf von Ende Juli bis Ende August und der Winterschlussverkauf von Ende Dezember bis Ende Februar. Es gibt jedoch keine festgelegten Regeln, die einzelnen Geschäfte bestimmen den Zeitpunkt für den Schlussverkauf selbst.

Öffnungszeiten

Die Supermärkte haben Mo-Fr von 09.30-20.00 Uhr, Sa von 9:30 - 21:00 Uhr sowie So und an Feiertagen 09.30-19.00 Uhr durchgehend geöffnet. Die meisten Geschäfte und Boutiquen haben Mo-Sa von 09.30-13:30 Uhr und von 16:00 - 20:00 Uhr sowie So von 9:30 - 13:30 Uhr und von 16:00 - 19:00 Uhr geöffnet. Die meisten Banken sind Mo-Fr von 9:00-13:00 Uhr und 15:00-17: Uhr sowie Sa von 9:00-12:00 Uhr geöffnet.

An den folgenden vier Tagen im Jahr müssen alle Geschäfte in Andorra schließen: 1.Januar (Neujahr), 14. März (Tag der Verfassung), 8. September (Nationalfeiertag) und 25. Dezember (Weihnachten).

Nachtleben

Einleitung

Im Gegensatz zu den Spaniern führen die Andorraner eher ein ruhigeres Nachtleben. Wer nicht zuhause bleibt, trifft sich in einer der vielen Bars oder Restaurants. Dennoch bietet Andorra auch nachts eine Vielzahl an Unterhaltungsmöglichkeiten. In den Urlaubsorten und größeren Städten gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants, Bars und Diskotheken, die ganzjährig geöffnet sind.

Der traditionsreichste Musikclub des Landes ist der im Stil einer  Pianobar eingerichtete Club Angel Blau in Andorra la Vella. Regelmäßig geben hier berühmte Jazzmusiker aus aller Welt Konzerte. Besonders gut ist die Stimmung wenn lokale Größen auftreten. Im legendären, mit Retroelementen eingerichteten Panamà Cafè in Andorra la Vella wird an den Wochenenden Salsamusik gespielt. Das Polaris, das zentral im Zentrum von Escaldes-Engordany gelegen ist, ist eine der ältesten Bars des Landes. Treue Kunden und eine ansprechende Atmosphäre machen diese Bar zu dem idealen Ort, um bei einer Partie Darts und einem Drink den Tag zu beenden. In Pas de la Case kann man in einem der 20 Nachtclubs wie dem Bilbord, dem Mexicano oder dem Underground bis zum Morgengrauen tanzen. In Escaldes-Engordany, Ordino und Andorra la Vella gibt es Bowlingbahnen und Bingo-Säle, die bis spät in die Nacht hinein geöffnet sind.

Auch kulturell hat Andorra etwas zu bieten. Die wichtigsten Theaterhäuser des Fürstentums sind das Auditori Claror in Sant Julià de Lòria und das Teatre Comunal d’Andorra la Vella in Andorra la Vella.

Kulinarisches

Regionale Spezialitäten

Nationalgerichte sind Coques (schmackhafte flache Kuchen), Trinxat (Kartoffel- und Kohlgericht), Truites de carreroles (Pilzomelette), einheimische Würste und Käse. Häufig findet man conill amb tomàquet (Kaninchen mit Tomaten) oder  xai rostit (Gegrilltes Lamm). Schweinefleisch- und Speckgerichte sind ebenfalls typisch für die andorranische Küche. 

In der Hauptstadt Andorra la Vella werden auch gerne Caragols a la llauna (gegrillte Weinbergschnecken mit Kräutern), civet de porc fer (Eberschweinragout) und truita de riu a l’andorrana (Flussforelle Andorranisch) serviert.

Wissenswertes

Supermärkte und Geschäfte verkaufen preiswerte alkoholische Getränke (zollfrei), in den Bars sind sie allerdings teuer. Die Bars sind bis spät geöffnet.

Trinkgeld

Es ist üblich den Rechnungsbetrag um etwa 10% aufzurunden.

Regionale Getränke

Die Trinkgewohnheiten in Andorra ähneln denen in Frankreich oder Spanien. Wein wird gerne getrunken, zum Mittagessen wird dieser oft mit Wasser verdünnt. Aber auch Bier, Mineralwasser, Säfte und Limonaden werden häufig getrunken. Kaffee ist ein beliebtes Getränk. Der beliebte vi calent e cremat (warmer und flambierter Wein) wird vor allem in Andorra la Vella gerne getrunken.

Mindestalter für den Verzehr alkoholischer Getränke

In Andorra darf man ab 18 Jahren Alkohol kaufen und ab 16 Jahren Alkohol trinken.

Unterkunft

Hotels

Es gibt über 350 Hotels und Gasthäuser mit insgesamt 35.000 Betten, die größtenteils im Sommer und während der Skisaison öffnen. Während der Sommermonate (Juli - Aug.) sollte man im Voraus buchen. Hotels und Restaurants sind beim Fremdenverkehrsamt registriert und müssen angegebene Preise und Dienstleistungen einhalten. Anschrift des Hotelverbandes: Unió Hotelera d'Andorra, Antic Carrer Major 18, Andorra la Vella. Tel: 82 06 25. (Internet: http://www.uha.ad)

Camping

Es gibt 25 Zeltplätze in Andorra, sie liegen zumeist in der Nähe größerer Städte. Viele bieten Einkaufsmöglichkeiten, Wohnwagenstellplätze und andere Einrichtungen.

Kultur

Religion

Die Verfassung garantiert Religionsfreiheit. Die Bevölkerung ist überwiegend römisch-katholisch (ca. 90%). Etwa 1 % der Bevölkerung sind Zeugen Jehovas, außerdem gibt es einige protestantische sowie eine jüdische Gemeinde.

Soziale Verhaltensregeln

Bekleidung: Legere Kleidung ist fast immer angemessen. In einigen Hotels und Restaurants wird von Männern Jackett und Krawatte erwartet. Abendkleidung ist nur bei besonders förmlichen Veranstaltungen vorgeschrieben. Korrekte Kleidung wird beim Betreten von Kirchen und in kleinen, traditionellen Gemeinden erwartet. 

Umgangsformen: Die Umgangsformen sind den spanischen ähnlich. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Die gängigen Höflichkeitsformeln sollten beachtet werden, so freut sich z. B. bei Einladungen der Gastgeber über ein kleines Geschenk. Blumen überreicht man nur zu besonderen Anlässen.

Sicherheit: Andorra gilt als eines der sichersten Länder der Welt.

Rauchen: Das Rauchen in Bars, Restaurants und Clubs ist erlaubt.

Trinkgeld: Bedienungsgeld ist i. Allg. in den Hotel- und Restaurantrechnungen enthalten, trotzdem ist es üblich, Zimmerpersonal ein kleines Trinkgeld zu hinterlassen. Gepäckträger erhalten eine geringe Summe pro Gepäckstück. Entscheidet man sich für ein Trinkgeld, rundet man in der Gastronomie den Rechnungsbetrag um etwa 10 % auf. Wenn der Kellner das Wechselgeld zurückbringt, lässt der Gast das Trinkgeld liegen. Als äußerst unhöflich gilt es jedoch, Kleinstbeträge wie Zwei- oder Fünf-Cent-Stücke liegen zu lassen. Im Taxi wird der Fahrpreis aufgerundet.

Klima

Beste Reisezeit

Gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern; Niederschläge ganzjährig.

Landesdaten

Vorwahl +376 Fläche(qkm) 467 Bevölkerung 85580 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 183 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 112

Copyright © 2018 REISEBANK AG