Portugal

Europa

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Portugiesische Republik.

Hauptstadt

Lissabon (Lisboa).

Geographie

Portugal liegt im Südwesten der Iberischen Halbinsel und grenzt im Norden und Osten an Spanien und im Süden und Westen an den Atlantischen Ozean. Das Land ist in 20 Provinzen aufgeteilt, einschl. der Insel Madeira und der Azoren (autonome Regionen), die etwa 1220 km westlich von Lissabon liegen. Die Flüsse Douro, Tejo und Guadiana entspringen in Spanien und fließen nach Portugal, wo sie in den Atlantik münden. Der Norden Portugals ist bergig. Die Serra da Estrela, das höchste Gebirge, ist ein beliebtes Skigebiet. Südlich von Lissabon erstrecken sich die endlosen Ebenen der Alentejo-Region. Zwischen Alentejo und der Algarve an der südlichen Küste verläuft eine Gebirgskette. Die Algarve gehört zu den beliebtesten Feriengebieten mit breiten Sandstränden und einsamen Buchten.

Regierung

Republik seit 1910. Verfassung von 1976, letzte Änderung 2001. Parlament (Assembléia da República) mit 230 Abgeordneten. Unabhängiges Königreich seit 1143, endgültig unabhängig seit 1640 (Aufkündigung der Personalunion mit Spanien). Portugal ist EU-Mitglied.

Staatsoberhaupt

Marcelo Rebelo de Sousa, seit März 2016.

Regierungschef

Pedro Passos Coelho, seit Juni 2011.

Elektrizität

220/400 V, 50 Hz.  Kein Adapter notwendig.

Zeitzone

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Portugals nationale Fluggesellschaft TAP Portugal (TAP) (Internet: www.flytap.com) bietet Linienflugdienste von den internationalen Flughäfen Deutschlands, von Wien, Genf und Zürich nach Lissabon. TAP fliegt zudem von einigen Städten direkt nach Porto und Faro.

Lufthansa (LH)
betreibt ebenfalls mehrmals wöchentlich einen Flugdienst nach Faro und fliegt auch die anderen portugiesischen Flughäfen an.
Air Berlin (AB) fliegt von den meisten deutschen internationalen Flughäfen sowie von Salzburg, Linz, Wien und Zürich nach Faro, Lissabon und Porto.

Ryanair (FR) fliegt ab Frankfurt Hahn nach Faro, Porto, Lissabon und Ponta Delgada sowie von Frankfurt am Main nach Faro.

Eurowings (EW) verbindet zahlreiche deutsche Großstädte sowie Wien und Zürich mit Faro und Lissabon. 

Swiss (LX) fliegt von Genf nach Porto und nach Lissabon. 

Außerdem wird Faro im Rahmen des Pauschalreiseverkehrs von vielen deutschen, österreichischen und schweizerischen Charter-Fluggesellschaften angeflogen.

Flugzeiten

Frankfurt - Lissabon: 2 Std. 5 Min. (nonstop); Frankfurt - Faro: 2 Std. 10 Min.(nonstop); Frankfurt - Porto: 2 Std. 35 Min.; Wien - Lissabon: 5 Std. 30 Min.; Wien - Porto: 5 Std.; Wien - Faro: 5 Std.; Zürich - Lissabon: 2 Std. 25 Min.; Zürich - Porto: 2 Std. 40 Min.; Genf - Lissabon: 2 Std. 25 Min.

Anreise mit dem Pkw

Der günstigste Grenzübergang für Mittel- und Südportugal ist Badajos - Elvas, über Südspanien zur Algarve bietet sich der Übergang San Antonio/Ayamonte - Vila Real an, für Mittelportugal, Coimbra der Übergang Fuentes de Oñoro - Vilar Formoso. Sie sind i. Allg. 24 Std. geöffnet.

Fahrzeuge können für Aufenthalte bis zu sechs Monaten eingeführt werden (s. Reiseverkehr - National/Unterlagen).

Fernbus:
Eurolines-Busse (Internet: www.eurolines.com) fahren von Deutschland nach Portugal. 

Anreise mit der Bahn

Von Deutschland und Österreich fährt man mit der Bahn (Internet: www.cp.pt) über Paris und Irún nach Lissabon, von der Schweiz über Lyon. Die Fahrzeit von Paris beträgt etwa 20 Std.; von Genf etwa 26 Std. Der Sud-Expresso ab Irún (an der franrösischen Grenze) nach Lissabon hat Abteile der 1. und 2. Klasse, Schlaf- und Speisewagen. Der Hotelzug Lusitania ist ebenfalls ein internationaler Zug, der von Lissabon und Porto nach Madrid fährt (Fahrzeit: ca 11 Std.).

InterRail
-Pässe
gelten auch in Portugal.

Anreise mit dem Schiff

Lissabon, Leixões (Porto), Albufeira (Faro), Funchal (Madeira), Setúbal und Portimão (Algarve) sind die wichtigsten Hafenstädte.

Sie werden u. a. von Aida Cruises (Internet: www.aida.de), Royal Olympic Cruises (Internet: www.royal-olympic-cruises.com), Cunard (Internet: www.cunard.de) und Seabourn (Internet: www.seabourn.com) angelaufen.

Von Rio Minho aus gibt es halbstündliche Verbindungen nach Spanien von Caminha nach Campos Ancos und von Vila Nova de Cerveira nach Goyan. Fahrscheinverkauf auf dem Schiff.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

TAP Portugal (TP) fliegt Lissabon, Faro, Madeira, Porto Santo, Porto und die Azoren an. Die Fluggesellschaft SATA (Sociedade Açoriana de Transportes Aereos) (SP) (Internet: www.sata.pt) verbindet die einzelnen Azoreninseln untereinander, mit dem portugiesischem Festland u.a. europäischen und außereuropäischen Städten.

ATA - Aerocondor Transportes Aéreos
(Internet: www.aerocondor.com/) bietet regelmäßige Inlandsflüge und internationale Charterflüge an. Außerdem Charterflüge von weiteren Anbietern.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Gut ausgebautes Straßennetz. Man unterscheidet zwischen AE-Auto-Estradas (Autobahnen), IP-Itinerarios Principais (Schnellstraßen), IC-Itinerarios Complementares (untergeordnete Schnellstraßen), EN-Estradas Nacionais (Nationalstraßen) und EM-Estradas Municipais (Landstraßen).

Tankstellen
sind 07.00-20.00 Uhr geöffnet, einige haben 24-Stunden-Service; bei Bezahlung mit Kreditkarte wird mitunter eine geringe Gebühr berechnet. Bleifreies Benzin ist überall erhältlich.

Alle Autobahnen sind mit einem entsprechenden Schild gekennzeichnet und ihre Benutzung ist gebührenpflichtig.

Autobahngebühren (Internet: www.brisa.pt oder www.aeatlantico.pt) richten sich nach Fahrzeugtyp und Entfernung. Die Bezahlung der Maut erfolgt an einigen Autobahnabschnitten ausschließlich elektronisch. Diese Autobahnabschnitte sind mit dem Hinweis "Electronic toll only" gekennzeichnet. Die Nummernschilder der Fahrzeuge sind bei dieser Bezahlweise mit den vorher registrierten Kreditkarten (Mastercard oder Visa) assoziiert. Die Registrierung für zunächst 30 Tage ist bei den folgenden Welcome Points möglich:  A28 - Viana do Castelo, A24 - Chaves, A25 - Vilar Formoso und A22 - Vila Real de Santo Antonio.

Eine andere Möglichkeit der Bezahlung der Mautgebühr für Fahrer von Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen stellt die Tollcard dar. Die Tollcard kann bei Postämtern, bei Service-Stellen der Autobahnen oder online www.tollcard.pt erworben werden. Die Tollcard wird via SMS aktiviert.

Es gibt auch Tollservice-Vignetten mit Prepaid-Guthaben (Internet: www.ctt.pt).

Für Besucher, die sich häufig in Portugal aufhalten, lohnt es sich, eine Via Verde-Mautbox zu mieten (Internet: www.viaverde.pt).

Weitere Informationen zu den Bezahlweisen auf den einzelnen Strecken für Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen sind erhältlich auf www.portugaltolls.com.

Einige portugiesische Leihwagen sind mit einer elektronischen Mautbox ausgestattet. Die Kunden bezahlen in diesem Fall die Mautgebühren mit der Endabrechnung. Hat man einen Leihwagen ohne elektronische Mautbox gemietet, bezahlt man die Mautgebühr zwischen zwei und fünf Tagen am Schalter eines Postamtes (CTT) oder bei einer Payshop-Niederlassung.

Eine ADAC-Auslands-Notrufstation ist in Spanien eingerichtet. Sie ist auch für Portugal zuständig und bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken- und Unfallschutzes Hilfeleistungen bezüglich Hotels, Mietwagen, Fahrzeug- oder Krankenrücktransporte. Die Notrufstation in Barcelona (Spanien) ist zuständig und rund um die Uhr besetzt (Tel: (+34) (093) 508 28 28. Internet: www.adac.de).

Bus:
Es gibt regelmäßige Busverbindungen zwischen allen portugiesischen Städten. Weitere Informationen sind erhältlich von Rede Nacional de Expressos (Tel: 707 22 33 44. Internet: www.rede-expressos.pt).

Die neuen Taxis sind elfenbeinfarben (ältere Modelle sind grün und schwarz). Taxis haben Taxameter. Fallen Mautgebühren an, übernimmt diese der Fahrgast. Trinkgeld wird freiwillig bezahlt und liegt in der Regel bei 10 Prozent des Fahrpreises. Die Taxipreise hängen im Fenster des Taxis aus oder der Fahrer verfügt über eine nationale Preisliste.

Mietwagen
mit und ohne Fahrer sind an Flughäfen und in den größeren Städten erhältlich. Das Mindestalter zum Fahren von Mietwagen beträgt 21 Jahre, Fahrer müssen außerdem einen vor mehr als einem Jahr ausgestellten Führerschein vorlegen.

Unterlagen:
Internationaler oder nationaler Führerschein. Eine Haftpflichtversicherung ist vorgeschrieben. Für Lieferwagen werden Transitdokumente benötigt. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen die Unfallaufnahme zu erleichtern und in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz.

Verkehrsbestimmungen:
- Fahrzeuge können für maximal 6 Monate eingeführt werden;
- Für Motorradfahrer ist Abblendlicht auch tagsüber vorgeschrieben;
- Kinder unter 12 müssen auf dem Rücksitz sitzen, außer es ist ein Kindersitz vorhanden;
- Sicherheitsgurte sind auf Vorder- und Rücksitzen Vorschrift;
- Ein Warndreieck muss im Auto vorhanden sein;
- Das Tragen von Warnwesten ist bei einer Panne oder einem Unfall Pflicht.
- Reservekanister mit Benzin dürfen nicht mitgeführt werden;
- Promillegrenze: 0,5 ‰;

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
in geschlossenen Ortschaften: 50 km/h,
auf Landstraßen: 90 km/h,
auf Schnellstraßen: 100 km/h,
auf Autobahnen: 120 km/h.

Unterwegs in der Stadt

Lissabon hat eine Straßenbahn, eine U-Bahn (Metropolitano) (Internet: www.metrolisboa.pt) mit 4 Linien (blau, gelb, grün und rot) und zwei städtische Busgesellschaften, Scotturb (Internet: www.scotturb.com) und Carris (Internet: http://www.carris.pt/). Die Betriebszeiten der Metro sind täglich von 06.30-01.00 Uhr.

Alle größeren portugiesischen Städte haben ein Straßenbahnnetz.

Porto
hat eine U-Bahn (Internet: www.metro-porto.pt/).

Für Tagestouren in die Umgebung stehen regelmäßige S-Bahnverbindungen nach Sintra (Fahrzeit ca. 45 Min. ab Bahnhof am Rossio) und in die Badeorte Estoril/Cascais (rund 30 Min. vom Bahnhof Cais do Sodré) zur Verfügung.

Fähren von Transtejo e Soflusa (Internet: www.transtejo.pt) verkehren von Belem, Cais do Sodre und Cais da Alfandega zu sechs Anlegestellen auf der Südseite des Tejo.

Ermäßigungen: In Lissabon ist ein Tourist Pass für 4 oder 7 Tage erhältlich, der zur freien Benutzung der Straßenbahn, Busse und U-Bahn berechtigt.

Die Lisboa Card ist entweder für 24, 48 oder 72 Std. erhältlich und bietet freie Benutzung aller Verkehrsmittel sowie freien Eintritt in 26 Museen und eine Ermäßigung von 50% für andere Sehenswürdigkeiten. Das Ticket Carris dia ist für die Nutzung von Bus, Straßenbahn, U-Bahn, S-Bahn und Aufzüge 1 Tag lang gültig.

Taxis
gibt es überall, sie haben Taxameter und sind preiswert. Innerhalb der Stadtgrenzen gilt ein Einheitstarif, der 4 Fahrgäste einschließt; außerhalb der Stadt wird der Tarif nach zurückgelegten Kilometern berechnet und die Kosten für die Rückfahrt dürfen in den Endpreis eingerechnet werden. Das Trinkgeld ist freiwillig und entspricht gewöhnlich rund 5-10% des Fahrpreises oder einer Aufrundung desselben.

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Die Portugiesische Staatsbahn (Caminhos de Ferro Portugueses) (Internet: www.cp.pt) unterhält Bahnverbindungen zu allen Städten. Zwischen den größeren Städten verkehren Züge im Stundentakt. Die wichtigsten Züge haben Speisewagen und Minibar. Schnellzüge fahren regelmäßig von Lissabon in die Urlaubsgebiete Cascais und Sintra.

Alfa pendular
-Hochgeschwindigkeitszüge fahren von Lissabon in die Algarve; darüber hinaus verkehren sie auch in den Norden des Landes, so etwa nach Porto, Braga oder Guimarães mit Haltestationen in Coimbra und Aveiro.

Intercity
-Züge verkehren verkehren auf den Strecken Lissabon-Porto-Braga, Lissabon-Guarda, Lissabon-Covilhã, Lissabon-Alentejo und Lissabon-Algarve.

In Lissabon verkehren Fertagus-Züge (Internet: www.fertagus.pt) zwischen dem Bahnhof Roma-Areeiro über den Tejo bis Setúbal.

Bahnpässe

Mit dem Portugal Rail Pass können ausländische Touristen wahlweise an 3 oder 7 Tagen in ganz Portugal beliebig viele Zugfahrten machen. 

Anmerkung zur Bahnreise

Fahrpreisermäßigungen: Gruppen ab 10 Personen erhalten 20-30% Ermäßigung (Bilhete de Grupo). Der Antrag sollte 4 Tage vor der Fahrt vom Gruppenleiter gestellt werden. Die Cheque Trem-Karte wird in verschiedenen Preisklassen auf den eigenen oder den Firmennamen ausgestellt. Dieser Pass gewährt eine Ermäßigung von 10 % und kann dann je nach seinem Wert für eine entsprechende Anzahl von Fahrkarten und für andere Dienste der Bahn benutzt werden.
Senioren über 65 Jahren erhalten eine Ermäßigung von 50%. Diese Vergünstigungen gelten nicht für Vorortzüge. Kinder unter 4 Jahren fahren kostenlos, Kinder zwischen 4 und 11 Jahren zahlen den halben Preis. Das International Youth Ticket (BIJ) bietet Ermäßigungen für Jugendliche zwischen 12 und 26 Jahren in 25 europäischen Ländern. Weitere Informationen erteilt die Portugiesische Staatsbahn (s.o.).

InterRail-
Pässe
sind auch in Portugal gültig, Einzelheiten s. Deutschland. Weitere Informationen von allen DB-,ÖBB- und SBB-Agenturen.
Nähere Auskünfte über Familienpässe, Inklusivreisen per Bahn und Touristentouren erteilen das Fremdenverkehrsamt oder die Portugiesischen Staatsbahnen Caminhos de Ferro Portugueses, Calçada do Duque 20, P-1249-109 Lisboa. Tel: (021) 854 52 15 oder (0) 808 20 82 08 (Call Center) (Internet: www.cp.pt).

Unterwegs mit dem Schiff

Zwischen zahlreichen Orten an der Küste und auf den größeren Flüssen verkehren Fähren. Eine Fähre (Internet: www.transtejo.pt/) verbindet u.a. Lissabon mit Barreiro. U.a. Nicko Cruises bietet Flusskreuzfahrten auf dem Douro an.

Reisewarnung

Überblick Portugal

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 31.08.2016
Unverändert gültig seit: 19.08.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Für Portugal besteht derzeit kein länderspezifischer Sicherheitshinweis.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Nur für die Einreise nach Madeira oder auf die Azoren wird von allen Reisenden, die innerhalb von sechs Tagen nach Aufenthalt in von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen und über ein Jahr alt sind, eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber verlangt. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitpassagiere, die in Madeira oder auf den Azoren den Transitraum nicht verlassen und nicht länger als vier Tage bleiben.

Essen und Trinken

Wegen der Gefahr möglicher Darminfektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. In den meisten Hotels ist Wasser in Flaschen oder sterilisiertes Wasser aus Trinkwasserhähnen erhältlich. Ist dies nicht der Fall, sollte Wasser vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser zubereiten. Fleisch- oder Fischgerichte sollten nur gut durchgekocht und heiß serviert verzehrt werden.

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt auf Madeira vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz. 

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Die durch Schmetterlingsmücken übertragene Leishmaniose sowie die ebenfalls durch Mücken übertragene Krankheit Kala Azar kommen landesweit vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Epidemische Ausbrüche der Meningokokken-Meningitis C kommen vor. Die Impfung wird bei Langzeitaufenthalten für bestimmte Personengruppen (Jugendliche bzw. Schüler, Studenten) empfohlen. Reisende sollten mit dem Arzt unter Berücksichtigung der Empfehlungen im Reiseland die Notwendigkeit der Impfung klären.

Gesundheitszeugnis

Für Arbeitsaufenthalte wird ein Gesundheitszeugnis ("Health Certificate") in englischer Sprache verlangt (Formular auf Anfrage über die Botschaft).

Geld

Währung

1 Euro = 100 Cents. Währungskürzel: €, EUR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, Münzen in den Nennbeträgen 1 und 2 Euro, sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents.

Kreditkarten

Visa, American Express, Diners Club, Maestro, Europay/MasterCard, JCB und andere größere Kreditkarten werden akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Mit ec-/Maestro-Karte und PIN-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In Portugal gibt es ein nationales Geldautomatennetz, das anhand des Multibanco-Zeichens (MB) leicht zu erkennen ist.

In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der ec-/Maestro-Karte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Ähnliches gilt für die deutsche Sparcard, dem Nachfolger des Postsparbuches als Sortenbeschaffungsmittel im europäischen Ausland. Mit Sparcard und PIN-Nummer kann Bargeld von europäischen Geldautomaten mit dem Plus-Logo abgehoben werden.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 08.30-15.00 Uhr. Einige Banken in Lissabon haben Mo-Fr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Algarve: Die Bank im Einkaufszentrum Vilamoura Marina hat täglich 09.00-21.00 Uhr geöffnet.

Devisenbestimmungen

Für Reisende innerhalb und von außerhalb der EU bestehen keine Beschränkungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Landes- und Fremdwährungen, aber es besteht Deklarationspflicht von Barmitteln ab einem Gegenwert von 10.000 € (auch Reiseschecks, anderen Währungen oder auf Dritte ausgestellte Schecks).

Geldwechsel

Geld kann in Banken, Sparkassen, Wechselstuben (cámbios) oder an Geldwechselautomaten umgetauscht werden. Es wird empfohlen keine größeren Geldsummen mit sich zu führen.

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Portugiesisch. Geschäftsleute sprechen häufig Englisch und Französisch und zuweilen auch Deutsch.

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

Darüber hinaus gibt es noch regionale Feiertage.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können (bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern) zollfrei nach Portugal von Personen ab 17 Jahren eingeführt werden:

200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak;
1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt über 22% oder 2 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22%;
4 l Tafelwein;
16 l Bier;
Geschenke/sonstige Waren bis zu einem Gesamtwert von 430 € (Flug- und Seereisen) bzw. 300 € (Reisen mit der Bahn/dem Auto); Kinder unter 15 Jahren generell 175 €.
Tabakwaren und Alkoholika dürfen nur von Personen ab 17 J. eingeführt werden.

Importbestimmungen

Reisende, die von außerhalb der Europäischen Union u. a. Fleisch- und Milcherzeugnisse in die EU einführen, müssen diese anmelden. Die Regelung gilt nicht für die Einfuhr von tierischen Produkten aus den EU-Staaten sowie aus Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und der Schweiz. Wer diese Produkte nicht anmeldet, muss mit Geldstrafen oder strafrechtlicher Ahndung rechnen.

Verbotene Importe

Für lebendes Geflügel, Fleisch und Fleischerzeugnisse besteht im Reiseverkehr ein generelles Einfuhrverbot aus Drittländern (ausgenommen aus den Färöer, Grönland, Island, Liechtenstein und der Schweiz).

Import/Export in die EU

Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt, sofern die Waren für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind. Außerdem dürfen die Waren nicht in Duty-free-Shops gekauft worden sein. Über den persönlichen Eigenbedarf kann von den Reisenden ein Nachweis verlangt werden. Die Mitgliedstaaten haben das Recht, Verbrauchsteuern auf Spirituosen oder Tabakwaren zu erheben, wenn diese Produkte nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind. 

Als persönlicher Bedarf gelten folgende Höchstmengen:
800 Zigaretten (Personen ab 17 J.);
400 Zigarillos (Personen ab 17 J.);
200 Zigarren (Personen ab 17 J.);
1 kg Tabak (Personen ab 17 J.);
10 Liter hochprozentige Alkoholika (Personen ab 17 J.);
20 Liter mit Alkohol angereicherter Wein (z. B. Port oder Sherry) (Personen ab 17 J.);
90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) (Personen ab 17 J.);
110 Liter Bier (Personen ab 17 J.);
Tee, Parfüms und Medikamente sind bei der Einreise nach Portugal ohne Begrenzung;
Andere Waren: Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt. Ausgenommen davon sind jedoch Goldlegierungen und Goldplattierungen in unbearbeitetem Zustand oder als Halbzeug (Halbfabrikat) und Treibstoff. Kraftstoff darf nur mineralölsteuerfrei aus einem EG-Mitgliedstaat eingeführt werden, wenn er sich im Tank des Fahrzeuges oder in einem mitgeführten Reservebehälter befindet. Dabei wird eine Kraftstoffmenge von bis zu 10 Litern im Reservebehälter nicht beanstandet.

Wenn darüber hinausgehende Mengen dieser Waren mitgeführt werden, wäre z. B. eine Hochzeit ein Ereignis, mit dem sich ein Großeinkauf begründen ließe.
Anmerkung: Allerdings gibt es bestimmte Ausnahmen von der Regelung des unbeschränkten Warenverkehrs. Sie betreffen insbesondere den Neufahrzeugkauf und Einkäufe zu gewerblichen Zwecken. (Nähere Informationen hinsichtlich Steuern für Kraftfahrzeuge stehen im Leitfaden „Kauf von Waren und Dienstleistungen im Binnenmarkt“ der Europäischen Kommission.)

EU

Der Duty-free-Verkauf auf Flug- und Schiffshäfen wurde für Reisen innerhalb der EU abgeschafft. Nur noch Reisende, die die EU verlassen, können im Duty-free-Shop billig einkaufen. Bei der Einfuhr von Waren in ein EU-Land, die in Duty-free-Shops in einem anderen EU-Land gekauft wurden, gelten dieselben Reisefreimengen und derselbe Reisefreibetrag wie bei der Einreise aus nicht EU-Ländern.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

In Geschäftskreisen kommt man oft mit Englisch- oder Französischkenntnissen aus, im Zweifelsfalle sollte jedoch vorher angefragt werden. Visitenkarten werden im Allgemeinen nur in Managerkreisen ausgetauscht. Juli und August sind für Geschäftsreisen nicht zu empfehlen.

Lissabon
In Lissabon fällt bei geschäftlichen Dingen mittlerweile wesentlich weniger Bürokratie an als früher und in Geschäftskreisen wird auch recht gut Englisch gesprochen, dennoch muß man immer noch ein großes Maß an Geduld mitbringen. Treffen können wesentlich länger dauern als erwartet, und ausgedehnte Mittagspausen sind üblich. Sogar die einfachsten geschäftlichen Transaktionen und Abläufe scheinen in Lissabon länger zu dauern als in anderen europäischen Metropolen. Bei der Begrüßung und zum Abschied ist es üblich, sich die Hand zu geben; Visitenkarten werden nachdem man sich vorgestellt hat ausgetauscht. Es ist Sitte, Personen mit ihrem Titel und vollen Namen anzusprechen - besonders wenn es sich um Personen mit beruflichen Qualifikationen (z. B. Engenheiro) und akademischem Abschluß handelt. Ganz gleich um was für einen akademischen Grad es sich handelt, werden Akademiker normalerweise mit „Doctor(a)” angesprochen. Das Äquivalent zu „Herr” und „Frau” ist Sr, Sra oder D (für „Dona”). Kollegen sprechen sich häufig auch mit „Kollege” an.

Anzüge bzw. Kostüme sind die übliche Kleidung im Büro. Es ist ratsam, sich zu erkundigen, ob die Tageskleidung auch für gesellschaftliche Anlässe passend ist. Es wird als sehr unhöflich angesehen, offizielle Mitteilungen oder Anweisungen in rot zu schreiben. 

Falls man sich mit Geschäftsfreunden und Kollegen trifft, findet dies meistens in Bars und Restaurants statt, selten zu Hause. Alkohol wird in Lissabon zu fast allen Mahlzeiten getrunken, bei Geschäftstreffen allerdings in Maßen.

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00 und 15.00-19.00 Uhr.

Wirtschaft

Portugiesisches Touristik- und Handelsbüro (ICEP)
Schäfergasse 17, D-60313 Frankfurt/M.
Tel: (069) 920 72 60.

Portugiesische Handelsdelegation und Touristikzentrum
Opernring 1, Stiege R, 2. OG, A-1010 Wien
Tel: (01) 585 44 50.
Internet: www.visitportugal.com/Cultures/de-DE/default.html

Portugiesisches Verkehrsamt und Handelsdelegation
Zeltweg 15, CH-8032 Zürich
Tel: (043) 268 87 68.
Internet: www.visitportugal.com/Cultures/de-DE/default.html

Câmara de Comércio e Indústria Luso-Alema (Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer)
Av. da Liberdade, 38-2 Piso, P-1269-039 Lisboa
Tel: (021) 321 12 00.
Internet: www.ccila-portugal.com

Assoiação Comercial de Lisboa, Câmara de Comércio e Indústria Portuguesa (Lissaboner Zentrale der Portugiesischen Industrie- und Handelskammer)
Rua das Portas de Santo Antão 89, P-1169-022 Lisboa
Tel: (021) 322 40 50.

Confederação do Comércio e Serviços de Portugal (CCP) (Handelskammer)
Avenida Dom Vasco de Gama 29, P-1449-032 Lisboa
Tel: (021) 303 13 80.
Internet: www.ccp.pt

Geschäftskontakte

Portugiesisches Touristik- und Handelsbüro (ICEP)
Schäfergasse 17, D-60313 Frankfurt/M.
Tel: (069) 920 72 60.

Portugiesische Handelsdelegation und Touristikzentrum
Opernring 1, Stiege R, 2. OG, A-1010 Wien
Tel: (01) 585 44 50.
Internet: www.visitportugal.com/Cultures/de-DE/default.html

Portugiesisches Verkehrsamt und Handelsdelegation
Zeltweg 15, CH-8032 Zürich
Tel: (043) 268 87 68.
Internet: www.visitportugal.com/Cultures/de-DE/default.html

Câmara de Comércio e Indústria Luso-Alema (Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer)
Av. da Liberdade, 38-2 Piso, P-1269-039 Lisboa
Tel: (021) 321 12 00.
Internet: www.ccila-portugal.com

Assoiação Comercial de Lisboa, Câmara de Comércio e Indústria Portuguesa (Lissaboner Zentrale der Portugiesischen Industrie- und Handelskammer)
Rua das Portas de Santo Antão 89, P-1169-022 Lisboa
Tel: (021) 322 40 50.

Confederação do Comércio e Serviços de Portugal (CCP) (Handelskammer)
Avenida Dom Vasco de Gama 29, P-1449-032 Lisboa
Tel: (021) 303 13 80.
Internet: www.ccp.pt

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 00351. Telefonzellen sind weit verbreitet und öffentliche Telefone stehen in Bars, Rezeptionen und Cafés für nationale und internationale Anrufe zur Verfügung. Diese können mit Münzen oder Telefonkarten genutzt werden. Telefonkarten können in den Geschäften der MEO, in Postämtern, Kiosken und in Tabakwarenläden erworben werden. Es gibt in größeren Städten und in Touristengebieten Internet-Cafés, wo man skypen kann.

Die allgemeine Notrufnummer ist 112.

Mobiltelefon

GSM 900/1800 und 3G 2100. Netzbetreiber sind MEO (Internet: www.meo.pt), NOS (Internet: www.nos.pt) und Vodafone (Internet: www.vodafone.pt). Die Netzabdeckung ist in Portugal sehr gut. Internationale Roaming-Verträge bestehen. Vor Ort besteht auch die Möglichkeit, ein Mobiltelefon zu kaufen.

Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum Eurotarif nutzbar. Kunden aller europäischen Mobilfunknetzbetreiber führen automatisch alle Telefonate im und aus dem EU-Ausland zum Eurotarif. Für andere Mobilfunkdienste wie SMS, MMS und Datenübertragungen gilt der Eurotarif hingegen nicht.

Internet

Internetanbieter sind u.a. Sonae (Internet: www.sonae.pt) und PT Empresas (Internet: www.ptempresas.pt). Internet-Cafés gibt es in allen städtischen und in einigen ländlichen Gebieten. Zahlreiche Cafés und Postämter, sowie andere öffentliche Einrichtungen bieten kostenpflichtigen Zugang zum Internet an. Mobiles Surfen ist in sogenannten "wireless"-Zonen in Restaurants, Hotels, an öffentlichen Orten wie Konferenzräume, Flughäfen, Raststätten und Einkaufszentren möglich. Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u.a. auch die kostenpflichtigen Goodspeed-Wi-Fi-Hotspots (Internet: goodspeed.io/de/index.html). 

Post

Luftpost von Portugal und den Azoren nach Nordeuropa ist ca. drei Tage, von Madeira ca. fünf Tage unterwegs. Alle Postämter haben Schalter für postlagernde Sendungen. Öffnungszeiten der Postämter (correios): Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr. Die Hauptpostämter in Lissabon und an den Flughäfen sind auch samstags geöffnet.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

In Lissabon sind die Geschäfte in der Rua Augusta (Baixa) ideal für ausgedehnte Einkaufsbummel. Der Chiado ist jedoch immer noch die beste Einkaufsgegend. Kacheln, feines Porzellan, Stoffe und Teppiche, Kristallwaren und Schmuck sind schöne Mitbringsel. Kunstgewerbeläden (Artesanatos) bieten hübsche Qualitätswaren. Im Centro de Turismo e Artesanato in der Rua Castilho ist die Auswahl besonders groß. Die Geschäfte schließen im Allgemeinen zwischen 13.00 und 15.00 Uhr, und bleiben bis 19.00 Uhr geöffnet. Wer Antiquitäten mit nach Hause nehmen möchte, sollte in die Rua da Escola Politécnica gehen. Gelegenheitskäufe findet man in der Rua Dom Pedro V. (Bairro Alto), die sich an die Rua da Escola Politécnica anschließt. So richtig kramen und stöbern kann man auf dem sonntäglichen Flohmarkt in der Chão da Feira beim Castelo de São Jorge.

Einkaufstips:
Lederwaren, Kupfergegenstände, Keramik, handbearbeitetes Gold und Silber, Stickereien und Wandteppiche, Holzschnitzereien, Korkprodukte, Porzellan und Geschirr, Kristall- und Glaswaren.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Normalerweise Mo-Fr 09.00-13.00 und 15.00-19.00 Uhr (im Dezember bis 18.00 Uhr), Sa 09.00-13.00 Uhr (im Dezember auch 15.00-19.00 Uhr geöffnet). Einkaufszentren sind 10.00-24.00 Uhr geöffnet.

Nachtleben

Einleitung

Nachtklubs und Bars mit Live-Musik in Lissabon sorgen für Abendunterhaltung. Beliebt ist Clavi di Nos in der Rua do Norte (Bairro Alto). Jazzfans kommen im Hot Clube de Portugal auf ihre Kosten (Praça da Alegria). Besonders gefragt unter den Diskotheken war bislang eine umgebaute Fabrik, die Alcântara Mar, in der Rua da Cozinha Econômica. Die Trends ändern sich jedoch wie überall recht häufig. In anderen größeren Städten gibt es ebenfalls ein breites Unterhaltungsangebot, das von Nachtklubs, Theatern, Kinos, Shows und Volkstanzaufführungen bis hin zu musikalischen Veranstaltungen reicht. Der Stierkampf wird von berittenen Toreiros ausgetragen. Die traditionellen Fado-Gesänge können in zahlreichen Restaurants gehört werden (ab ca. 22.00 Uhr). Die Theatersaison ist von Oktober bis Mai. In Estoril, Figueira da Foz, Espinho, Alvor, Vilamoura und Monte Gordo gibt es Spielkasinos.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

Fast alle Hotels haben einen Swimmingpool. In den Restaurants werden internationale Gerichte und portugiesische Spezialitäten serviert. In der Nachsaison gibt es erhebliche Preisnachlässe. In jedem Zimmer sollte eine offizielle Preisliste aushängen. Für Kinder unter 8 Jahren gibt es eine Ermäßigung von 50% für Mahlzeiten und Übernachtung im Extrabett im Zimmer oder Apartment der Eltern. Hotels und Pensionen, die nur Unterkunft mit Frühstück anbieten, werden als "Residenciais" bezeichnet. Weitere Informationen von ICEP (s. Adressen) oder von der Associação da Hotelaria de Portugal, Avenida Duque d'Ávila 75, P-1000 Lisboa (Tel: (021) 351 23 60. Internet: http://www.hoteis-portugal.pt/)

Kategorien:
Hotels unterliegen dem internationalen Sterne-System (1-5 Sterne). Die Preise werden von der Regierung überprüft. Apartment-Hotels sind mit 2-4 Sternen ausgezeichnet, Motels mit 2-3 Sternen, Pensionen mit 1-4 Sternen; es gibt auch 4-Sterne-Albergarias.

Camping

Zahlreiche Campingplätze liegen in Strandnähe oder in dicht bewaldeten Gebieten. Einige haben Swimmingpools, Sportplätze, Supermärkte und Restaurants. Ein Verzeichnis ist erhältlich vom Fremdenverkehrsamt oder vom portugiesischen Campingverband unter folgender Adresse: Federaçao Portuguesa de Campismo, Avenida Colonel Eduardo Galhardo 24D, P-1170 Lisboa (Tel: (021) 812 68 90. Internet: www.fcmportugal.com oder www.roteiro-campista.pt oder www.orbitur.com).

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

Die Jugendherbergen liegen in der Nähe interessanter Städte, in ländlichen Gegenden, in den Bergen oder in Strandnähe. Personen zwischen 14 und 40 Jahren erhalten dort Unterkunft und Verpflegung. Nähere Auskunft vom portugiesischen Jugendherbergsverband: MOVIJOVEM, Rua Lúcio de Azevedo 29, P-1600-146 Lisboa (Tel: (021) 723 21 00. Internet: www.pousadasjuventude.pt)

Kultur

Religion

Römisch-katholisch (84,5%). Protestantische, muslimische und jüdische Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln

Umgangsformen: Althergebrachte Höflichkeit und warmherzige südeuropäische Gastfreundlichkeit sind selbstverständlich.

Kleidung: Legere Bekleidung ist durchaus akzeptabel, Badebekleidung sollte jedoch nur am Strand getragen werden.

Rauchen: Rauchen ist in Restaurants, Bars, Cafés und Diskotheken verboten. Lediglich Lokale, die über mehr als 100 Quadratmeter Fläche verfügen, können Raucherzonen einrichten.
In öffentlichen Einrichtungen wie in Museen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln wie in Zügen, Bussen und U-Bahnen sowie auf Flughäfen und Fähren ist das Rauchen verboten.

Trinkgeld: Ein Trinkgeld in Höhe von 10-15% ist in der Gastronomie üblich. Wenn der Kellner das Wechselgeld zurückbringt, lässt der Gast das Trinkgeld auf dem Tisch liegen. Als äußerst unhöflich gilt es jedoch, Kleinstbeträge wie Zwei- oder Fünf-Cent-Stücke liegen zu lassen. Im Taxi wird der Fahrpreis aufgerundet.

Klima

Beste Reisezeit

Atlantik- und Mittelmeerklima.

Nordwesten: Milde Winter, heftige Niederschläge und ziemlich kurze Sommer.

Nordosten: Längere Winter, heiße Sommer.

Süden: Lange warme Sommer (März bis Oktober), wenig Regen, außer zu Beginn des Frühjahrs und im Herbst. In Estoril wird die Hitze durch eine stete Brise gemildert (Juli bis August).

Landesdaten

Vorwahl +351 Fläche(qkm) 92345 Bevölkerung 10825309 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 117 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU Yes Hauptnotrufnummer 112

Copyright © 2018 REISEBANK AG