Luxemburg

Europa

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Großherzogtum Luxemburg.

Hauptstadt

Luxembourg-Ville.

Geographie

Luxemburg grenzt im Norden und Westen an Belgien, im Süden an Frankreich und im Osten an Deutschland. Ein Drittel des Landes besteht aus den Bergen und Wäldern der Ardennen, der Rest ist Agrarland. Im Südosten liegt das fruchtbare Weintal der Mosel und im Norden der Deutsch-Luxemburgische Naturpark.

Regierung

Parlamentarisches Großherzogtum seit 1866 in der Form einer konstitutionellen Monarchie. Verfassung von 1868, letzte Änderung 1956. Parlament mit 60 Mitgliedern; Legislaturperiode: 5 Jahre. Beratender Staatsrat mit 21 Mitgliedern. Luxemburg ist EU-Mitglied und Verwaltungssitz der EU.

Staatsoberhaupt

Großherzog Henri von Nassau, seit 2000.

Regierungschef

Xavier Bettel, seit Oktober 2013.

Elektrizität

230 V, 50 Hz. Adapter sind nicht erforderlich.

Zeitzone

Central European Time: MEZ +2 (MEZ +3 vom 26 März bis 29 Oktober 2017)

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Luxemburgs nationale Fluggesellschaft heißt Luxair (LG) (Internet: www.luxair.lu). Linienflugverbindungen nach Luxemburg von allen europäischen Großstädten.

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Luxembourg-Ville: 40 Min; Zürich - Luxembourg-Ville: 1 Std; Wien - Luxembourg-Ville: 1 Std. 30 Min.

Anreise mit dem Pkw

Der Luxemburg-Saarbrücken-Expressbus (vier Mal täglich) hat Anbindung an das ICE-Netz der Deutschen Bahn.

Anreise mit der Bahn

Gute Verbindungen aus allen Nachbarländern. Durch die Osttrasse des TGV (Internet: www.tgv.com) ist Luxemburg u.a. von Frankfurt, München, Zürich und Paris erreichbar. Der EuroCity fährt über Koblenz oder Basel (alle Verbindungen mit einmaligem Umsteigen) nach Luxemburg. Ab Frankfurt/a.M. geht es mit dem Intercity direkt nach Luxemburg (Fahrzeit: 4 Std.). Täglich fahren Intercity-Züge von Luxemburg nach Brüssel (Fahrtdauer: 3 Std.). Alle wichtigen internationalen Züge führen Speisewagen. Nähere Informationen erteilt die CFL (Internet: www.cfl.lu) in Luxemburg.

Bahnpässe

InterRail: Kinder (4-11 Jahre), Jugendliche (12-25 Jahre) und Erwachsene (ab 26 Jahren), die seit wenigstens 6 Monaten einen festen Wohnsitz in Europa, der GUS oder der Türkei haben, können InterRail nutzen. Der InterRail Ein-Land-Pass ist erhältlich für Reisen in knapp 30 europäischen Ländern einschließlich Mazedonien und der Türkei und ist gültig an wahlweise 3, 4, 6, 8 Tagen innerhalb 1 Monats in einem Land. Kinder von 4-11 Jahren fahren zum halben Erwachsenen-Preis. Der InterRail Global-Pass ermöglicht Reisen durch mehrere Länder und wird mit unterschiedlichen Gültigkeitsdauern angeboten. Es können entweder 5 Tage aus 10 Tagen Gesamtgültigkeit oder 10 aus 22 gewählt werden. Möglich ist auch eine kontinuierliche Zeitdauer von 22 Tagen oder von 1 Monat.

Anmerkung zur Anreise mit der Bahn

Ermäßigungen

Das SaarLorLux-Ticket ist eine gemeinsame Initiative des Saarlandes, der Region Lothringen, Luxemburgs, der französischen Eisenbahn SNCF, der luxemburgischen Eisenbahn CFL und der Deutschen Bahn DB Regio. Das SaarLorLux-Ticket ist ein internationales Schönes-Wochenende-Ticket. Das Ticket kann von Einzelreisenden und Gruppen bis 5 Personen ohne Altersbegrenzung in Anspruch genommen werden. Weiter Informationen unter www.bahn.de.
Außerdem bietet die CFL die Tagesrückfahrkarte Trier an, mit der man an einem Tag von Luxemburg nach Trier und zurück fahren kann.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das Straßen- und Autobahnnetz ist ausgezeichnet.

Fernbus:
Überlandbusse verkehren zwischen allen Städten.

Taxis:
Nachts zahlt man einen Zuschlag von 10%-35 %.

Mietwagen:
Alle größeren Autovermieter sind vertreten. Einzelheiten vom Automobilklub des Großherzogtums Luxemburg, Automobile Club du Grand-Duché de Luxembourg, 54 Route de Longwy, LU-8007 Bertrange, Tel: 450 04 51 (Internet: www.acl.lu).

Unterlagen:
Eine Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen und die Unfallaufnahme zu erleichtern. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Der nationale Führerschein reicht aus.

Verkehrsbestimmungen:

- Das Mindestalter für den Führerscheinerwerb ist 18 Jahre.

- Gurtanlegepflicht auf allen Sitzplätzen.

- Die Strafen für Alkohol am Steuer sind hoch (Promillegrenze 0,5 ‰).

- Das Tragen von fluoreszierenden Warnwesten ist für Autofahrer Pflicht, wenn sie ihr Fahrzeug außerhalb von geschlossenen Ortschaften verlassen und sich auf der Fahrbahn aufhalten - was bei Panne oder Unfall der Fall ist.

- Auch Fußgänger müssen fluoreszierende Warnwesten tragen, wenn sie am Fahrbahnrand von einer Landstraße entlanglaufen.

- Kinder unter 10 Jahren müssen auf dem Rücksitz Platz nehmen.

- Nähert man sich einem Stauende, muss das Warnblinklicht eingeschaltet werden.

- Rechtsabbieger müssen entgegenkommenden Fahrradfahrern Vorfahrt gewähren.

- Mischbereifung ist im Sommer verboten.

- Es ist verboten, am Steuer mit dem Mobiltelefon ohne Freisprechanlage zu telefonieren.

- Navigationsgeräte dürfen nur an der Innenseite der Windschutzscheibe angebracht werden, wenn sie das Sichtfeld des Fahrers nicht einschränken.

- Motorradfahrer müssen auch tagsüber mit Abblendlicht fahren.

- Außerhalb geschlossener Ortschaften muss der Sicherheitsabstand mindestens 2 Sekunden betragen.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h,

auf Landstraßen: 90 km/h,

auf Autobahnen: 130 km/h.

Unterwegs in der Stadt

Bus: In Luxembourg-Ville gibt es Linienbusse, Nachtbusse und so genannte Shopping-Busse, die zwischen am Stadtrand gelegenen Parkplätzen und dem Stadtzentrum pendeln. Sammelfahrscheine für 10 Fahrten können im Voraus gekauft werden. Ein Einzel-Kurzstreckenfahrschein ist 1 Std. für eine Strecke von max. 10 km gültig und kann sowohl für Fahrten mit Stadt- und Landbussen als auch mit Zügen verwendet werden. Bus-Fahrpläne und Tarife unter www.autobus.lu. Im 30-Minuten-Takt fahren zwei Cabrio-Doppeldeckerbusse Touristen durch die Stadt Luxemburg. An sechs verschiedenen Haltestellen kann nach Belieben ein- und ausgestiegen werden. Die Fahrkarten sind 24 Stunden gültig. Die Onboard-Audioanlage vermittelt in verschiedenen Sprachen über Kopfhörer Kommentare über Stadt, Land und Leute. Erhältlich sind die Karten an dem bereits für den „Petruss-Express“ eingerichteten Schalter auf der Place de la Constitution sein.

Bahn: Die Regional-Tram fährt in der Stadt Luxemburg 10 Haltestellen an.

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Das gute luxemburgische Eisenbahnnetz der CFL ist ausgezeichnet mit dem Busliniennetz abgestimmt. Auf den Hauptstrecken verkehren die Züge im Einstundentakt. Es gibt Wochenendermäßigungen für Einzelpersonen und Gruppen innerhalb der Benelux-Staaten sowie Tageskarten (kombiniert für Bahn und Bus). Nähere Informationen erteilt die CFL (Internet: www.cfl.lu) in Luxemburg.

Reisewarnung

Überblick Luxemburg

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 13.02.2017
Unverändert gültig seit: 02.02.2017

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Für dieses Land besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis.  

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Essen und Trinken

Leitungswasser kann bedenkenlos getrunken werden. Die Hygienestandards in den Restaurants sind gut, so dass die Speisen bedenkenlos verzehrt werden können. Beim Verzehr von Schalentieren kann es in seltenen Fällen zu einer Infektion kommen.

Andere Risiken
Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.
 

Landesweit besteht das Übertragungsrisiko von Borreliose durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Die Übertragungszeit sind die Monate April bis Oktober. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Hepatitis B kommt vor. Eine Impfung sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Epidemische Ausbrüche der Meningokokken-Meningitis kommen vor. Um sich zu schützen sollten sich vor allem Kinder und Jugendliche, die einen Langzeitaufenthalt planen, impfen lassen.

Luxemburg gilt als tollwutfrei.

Geld

Währung

1 Euro = 100 Cents. Währungskürzel: €, EUR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, Münzen in den Nennbeträgen 1 und 2 Euro, sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents.

Kreditkarten

American Express, MasterCard, Visa und Diners Club werden häufig angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Mit ec-/Maestro-Karte und PIN-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der ec-/Maestro-Karte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Ähnliches gilt für die deutsche Sparcard, dem Nachfolger des Postsparbuches als Sortenbeschaffungsmittel im europäischen Ausland. Mit Sparcard und PIN-Nummer kann Bargeld von europäischen Geldautomaten mit dem Plus-Logo abgehoben werden.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Öffnungszeiten der Bank

In der Regel Mo-Fr 09.00-12.00 und 14.00-16.30 Uhr. Einige Banken haben auch über die Mittagszeit sowie samstags geöffnet.

Devisenbestimmungen

Für Reisende innerhalb der EU bestehen keine Beschränkungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung.

Reisende, die in die EU einreisen oder aus ihr ausreisen und Barmittel von 10.000 € oder mehr (oder den Gegenwert in anderen Währungen oder anderen leicht konvertiblen Werten wie auf Dritte ausgestellte Schecks) mit sich führen, müssen diesen Betrag bei den Zollbehörden anmelden.

Geldwechsel

Geld kann in Banken, in Wechselstuben am Flughafen, in Bahnhöfen, in Postämtern und in größeren Hotels (dort jedoch meist zu einem ungünstigeren Kurs) gewechselt werden.

Sprache

Überblick

Seit 1984 gibt es drei amtliche Arbeitssprachen: Französisch, Deutsch und Luxemburgisch (Lëtzebuergesch). Gesetzessprache ist Französisch, Geschäftssprachen sind Deutsch und Französisch. Auf Ortsschildern steht unter der französischen Bezeichnung der luxemburgische Name. Englisch ist weit verbreitet, vor allem in touristisch gut besuchten Gebieten.

Lëtzebuergesch ist ein nordwestmoselfränkischer Dialekt, der sich vom Norddeutschen etwa ebenso stark unterscheidet wie Schwizerdütsch. Die Sprache wird vor allem unter Luxemburgern gesprochen, als Schriftsprache findet sie nur selten Verwendung. Auch in den Medien wird zumeist Deutsch oder Französisch verwendet, nur wenige Fernseh- und Radiosendungen sind auf Lëtzebuergesch.

Gebürtige Luxemburger wachsen dreisprachig auf. In Luxemburg-Stadt arbeiten jedoch viele Belgier und Franzosen, die nur Französisch verstehen. 

Redewendungen

Da Französisch von allen Luxemburgern verstanden wird, hier einige hilfreiche Wörter und Sätze auf Französisch:

  • Auf Wiedersehen = Au revoir
  • Acht = Huit
  • Achtzig = Quatre-vingt
  • Ausgang = Sortie
  • Bier = Bière
  • Bitte = S'il vous plaît
  • Danke = Merci
  • Dienstag = Mardi
  • Doktor = Médecin
  • Donnerstag = Jeudi
  • Drei = Trois
  • Dreißig = Trente
  • Eingang = Entrée
  • Einhundert = Cent
  • Eins = Un (Une)
  • Eintausend = Mille
  • Freitag = Vendredi
  • Fünf = Cinq
  • Fünfzig = Cinquante
  • Gefahr = Danger
  • Geschlossen = Fermé
  • Hallo = Bonjour
  • Heute = Aujourd'hui
  • Hotel = Hôtel
  • Ich fühle mich krank = Je ne me sens pas bien
  • Ich verstehe das nicht = Je ne comprends pas
  • Ja = Oui
  • Mein Name ist … = Je m'appelle …
  • Mir geht es sehr gut. = Ça va bien
  • Mittwoch = Mercredi
  • Montag = Lundi
  • Morgen = Demain
  • Nein = Non
  • Neun = Neuf
  • Neunzig = Quatre-vingt dix
  • Offen = Ouvert
  • Restaurant = Restaurant
  • Samstag = Samedi
  • Sechs = Six
  • Sechzig = Soixante
  • Sieben = Sept
  • Siebzig = Soixante-dix
  • Sonntag = Dimanche
  • Speisekarte = Menu
  • Sprechen Sie Deutsch/Englisch? = Est-ce que vous parlez allemand/anglais?
  • Toiletten = Toilettes
  • Vier = Quatre
  • Vierzig = Quarante
  • Wein = Vin
  • Wie geht es Ihnen? = Comment ça va?
  • Wie viel kostet das? = Combien est-ce que ça coûte?
  • Wo ist …? = Où est …?
  • Zehn = Dix
  • Zwanzig = Vingt
  • Zwei = Deux

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

Bis zu zwei öffentliche Feiertage pro Jahr, die auf einen Sonntag fallen, können auf den darauf folgenden Montag verlegt werden.
[*] Nur in der Stadt Luxemburg.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können (bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern) zollfrei nach Luxemburg eingeführt werden (Personen ab 17 J.):

200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak;
1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt über 22% oder 2 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22% oder Schaumwein;
4 l Tafelwein;
16 l Bier;
Geschenke/sonstige Waren bis zu einem Gesamtwert von 430 € (Flug- und Seereisen) bzw. 300 € (Reisen mit der Bahn/dem Auto); Kinder unter 15 Jahren generell 175 €.
 

Importbestimmungen

Reisende, die von außerhalb der Europäischen Union u. a. Fleisch- und Milcherzeugnisse in die EU einführen, müssen diese anmelden. Die Regelung gilt nicht für die Einfuhr von tierischen Produkten aus den EU-Staaten sowie aus Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und der Schweiz. Wer diese Produkte nicht anmeldet, muss mit Geldstrafen oder strafrechtlicher Ahndung rechnen.

Verbotene Importe

Für lebendes Geflügel, Fleisch und Fleischerzeugnisse besteht im Reiseverkehr ein generelles Einfuhrverbot aus Drittländern (ausgenommen aus den Färöer, Grönland, Island, Liechtenstein und der Schweiz).

Import/Export in die EU

Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt, sofern die Waren für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind. Außerdem dürfen die Waren nicht in Duty-free-Shops gekauft worden sein. Über den persönlichen Eigenbedarf kann von den Reisenden ein Nachweis verlangt werden. Die Mitgliedstaaten haben das Recht, Verbrauchsteuern auf Spirituosen oder Tabakwaren zu erheben, wenn diese Produkte nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind.

Als persönlicher Bedarf gelten folgende Höchstmengen:
800 Zigaretten (Personen ab 17 J.);
400 Zigarillos (Personen ab 17 J.);
200 Zigarren (Personen ab 17 J.);
1 kg Tabak (Personen ab 17 J.);
10 Liter hochprozentige Alkoholika (Personen ab 17 J.);
20 Liter mit Alkohol angereicherter Wein (z. B. Port oder Sherry) (Personen ab 17 J.);
90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) (Personen ab 17 J.);
110 Liter Bier (Personen ab 17 J.);
Parfüms und Eau de Toilette: Keine Beschränkungen, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Menge für den persönlichen Verbrauch bestimmt ist.
Arzneimittel: Dem persönlichen Bedarf während der Reise entsprechende Menge.
Andere Waren: Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt. Ausgenommen davon sind jedoch Goldlegierungen und Goldplattierungen in unbearbeitetem Zustand oder als Halbzeug (Halbfabrikat) und Treibstoff. Kraftstoff darf nur mineralölsteuerfrei aus einem EG-Mitgliedstaat eingeführt werden, wenn er sich im Tank des Fahrzeuges oder in einem mitgeführten Reservebehälter befindet. Dabei wird eine Kraftstoffmenge von bis zu 10 Litern im Reservebehälter nicht beanstandet.

Wenn darüber hinausgehende Mengen dieser Waren mitgeführt werden, wäre z. B. eine Hochzeit ein Ereignis, mit dem sich ein Großeinkauf begründen ließe.
Anmerkung: Allerdings gibt es bestimmte Ausnahmen von der Regelung des unbeschränkten Warenverkehrs. Sie betreffen insbesondere den Neufahrzeugkauf und Einkäufe zu gewerblichen Zwecken. (Nähere Informationen hinsichtlich Steuern für Kraftfahrzeuge stehen im Leitfaden „Kauf von Waren und Dienstleistungen im Binnenmarkt“ der Europäischen Kommission.)

EU

Der Duty-free-Verkauf auf Flug- und Schiffshäfen wurde für Reisen innerhalb der EU abgeschafft. Nur noch Reisende, die die EU verlassen, können im Duty-free-Shop billig einkaufen. Bei der Einfuhr von Waren in ein EU-Land, die in Duty-free-Shops in einem anderen EU-Land gekauft wurden, gelten dieselben Reisefreimengen und derselbe Reisefreibetrag wie bei der Einreise aus nicht EU-Ländern.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Terminvereinbarung und Visitenkarten sind üblich. Für Geschäftsreisen ungünstig sind die Weihnachtszeit, Ostern sowie die Ferienmonate Juli und August.

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.30-12.00 und 14.00-18.00 Uhr.

Wirtschaft

AHK Debelux (Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer)
Bolwerklaan 21 Avenue du Boulevard, B-1210 Bruxelles
Tel: (+32) (02) 203 50 40.
Internet: www.debelux.org

Belgisch-Luxemburgische Handelskammer für die Schweiz
Avenue de Tourbillon, 33, CH-1950 Sion
Tel: (041) (027) 323 21 40.

Chambre de Commerce (Handelskammer)
7, Rue Alcide de Gasperi, L-2981 Luxembourg-Kirchberg
Tel: 423 93 91.
Internet: www.cc.lu

Geschäftskontakte

AHK Debelux (Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer)
Bolwerklaan 21 Avenue du Boulevard, B-1210 Bruxelles
Tel: (+32) (02) 203 50 40.
Internet: www.debelux.org

Belgisch-Luxemburgische Handelskammer für die Schweiz
Avenue de Tourbillon, 33, CH-1950 Sion
Tel: (041) (027) 323 21 40.

Chambre de Commerce (Handelskammer)
7, Rue Alcide de Gasperi, L-2981 Luxembourg-Kirchberg
Tel: 423 93 91.
Internet: www.cc.lu

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 00352. Die Zahl der öffentlichen Telefone nimmt weiter ab, während die Handynutzer zunehmen. Öffentliche Telefone werden mit Telefonkarten und gelegentlich mit Kreditkarten genutzt. Telefonkarten können im Kiosk, bei Zeitungsständen oder in Postämtern erworben werden. 

Mobiltelefon

GSM 900, GSM 1800 und und 3G 2100. Netzbetreiber sind u.a. Tango (Internet: www.tango.lu) und Post Luxembourg (Internet: www.post.lu/de/). Internationale Roaming-Verträge bestehen. 

Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum Eurotarif nutzbar. Kunden aller europäischen Mobilfunknetzbetreiber führen automatisch alle Telefonate im und aus dem EU-Ausland zum Eurotarif. Für andere Mobilfunkdienste wie SMS, MMS und Datenübertragungen gilt der Eurotarif hingegen nicht.

Internet

Internet-Cafés sind landesweit vorhanden. Internetanbieter ist u.a. Visual Online (Internet: www.vo.lu). Die Nutzung der Internet-Terminals in der städtischen Bibliothek der Stadt Luxemburg ist kostenlos. Zahlreiche Hotels, Cafés und der Flughafen bieten drahtlosen Zugang zum Internet via Wi-Fi. Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u.a. auch kostenpflichtige Goodspeed-Wi-Fi-Hotspots (Internet: goodspeed.io/de/index.html). 

Post

Man kann an alle Postämter postlagernd schreiben, muss jedoch ein Postfach beantragen. Die Post wird bis zu einem Monat aufgehoben. Postämter sind Mo-Fr 08.00-12.00 und 13.30-17.00 Uhr geöffnet, kleinere Postämter oft nur einige Stunden täglich.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Anmerkung

Die Geschäfte in der Stadt Luxemburg City sind an bestimmten Sonntagen im Jahr geöffnet, normalerweise an den Adventssonntagen. Einige Geschäfte haben montags geschlossen. 

Überblick

Besonders beliebte Andenken sind Porzellan und Kristallglas. Die Porzellanmanufaktur von Villeroy & Boch in Septfontaines wurde 2010 geschlossen, da die Produktion nach Asien verlagert wurde, doch gib es auf dem Werksgelände noch immer einen Fabrikverkauf, in dem 2.Wahl-Ware und Auslaufmodelle verkauft werden. Es gibt auch ein reguläres Villeroy & Boch-Geschäft in der Innenstadt. 

Eine weitere regionale Spezialität ist das tönerne Steingutgeschirr aus Nospelt, wo alljährlich im August eine vierzehntägige Ausstellung über heimische Handwerkskunst stattfindet. Das beliebteste in den Töpfereien von Nospelt gefertigte Stück – vor allem unter Kindern – ist das trällernde Péckvillchen (Keramikpfeifen in Vogelform), das nur bei der Éimaischen, dem traditionellen Emmaus-Fest am Ostermontag, in Nospelt und auf dem Markt in der Stadt Luxemburg erhältlich ist.

Vornehme Kleidungsstücke und Accessoires findet man in den zahlreichen Markengeschäften international bekannter Designer, die man in der Innenstadt von Luxemburg vorfindet. Das größte Einkaufszentrum der Stadt ist das Auchan Mall on Plateau du Kirchberg, wo über 60 Geschäfte ein abwechslungsreiches Warenangebot bieten. Das Belval Plaza in Esch-sur-Alzette, der zweitgrößten Stadt des Landes, ist ebenfalls ein sehr großes Einkaufszentrum.

Bei der Suche nach bestimmten Geschäften hilft der Cityshopping Info Point (Internet: www.cityshopping.lu), der sich im Stadtzentrum von Luxemburg auf den zentralen Place d’Armes befindet (Öffnungszeiten: Di-Sa 10:00 bis 18:00 Uhr).

Öffnungszeiten

Mo 12.00-18.00 Uhr, Di-Sa 08.30-18.00 Uhr, in den großen Einkaufszentren z.T. auch länger. Einige kleine Läden öffnen 08.30-19.00/21.00 Uhr. In den kleineren Ortschaften schließen die Geschäfte mitunter für eine kurze Mittagspause.

Anmerkung

Die Geschäfte in der Stadt Luxemburg City sind an bestimmten Sonntagen im Jahr geöffnet, normalerweise an den Adventssonntagen. Einige Geschäfte haben montags geschlossen. 

Nachtleben

Einleitung

Besucher der Hauptstadt Luxemburg können aus einer ganzen Reihe an Unterhaltungsangeboten wählen, von Klassik-Konzerten, Theater- Opern- oder Ballettaufführungen bis hin zu Nachtklubs, Kinos und Diskotheken, welche für gewöhnlich bis 03.00 Uhr geöffnet sind. Außerdem gibt es ein großes Angebot an Restaurants für jeden Geschmack. Der Komplex Rives de Clausen, der sich auf dem Gelände einer ehemaligen Brauerei im Stadtteil Clausen befindet, ist unter jungen und eher wohlhabenderen Erwachsenen in den letzten Jahren immer beliebter geworden (Internet: www.rivesdeclausen.com). Hier gibt es über ein Dutzend Bars und Klubs, in denen bis in die frühen Morgenstunden Musik gespielt wird. Es gibt auch einige Theaterhäuser in der Stadt, in denen zum Teil auch Stücke auf Deutsch oder Englisch aufgeführt werden.

Die Kulturfabrik in Esch-sur-Alzette, der zweitgrößten Stadt des Landes, ist ein lebhafter und sehr empfehlenswerter Veranstaltungsort mit angeschlossenem Restaurant/Bar-Komplex in einem ehemaligen Schlachthof (Internet: www.kulturfabrik.lu). Bekannt ist auch die Rockhal (Internet: www.rockhal.lu), welche der größte und wichtigste Veranstaltungsort des Landes für Rock-Konzerte ist und in der regelmäßig internationale Stars auftreten.

Das L'Inoui im ansonsten eher verschlafenen Örtchen Redange ist ein gediegenes und gemütlich eingerichtetes Lokal mit ausgezeichneter Speise-und Getränkekarte. Auf der hauseigenen Bühne werden in intimem Rahmen Theaterstücke und Konzerte aufgeführt (Internet: www.inoui.lu). 

Bekannte Kinos sind Utopolis, Cine Utopia, Cine Cite und Cinematheque Municipal. Filme werden meist in der Originalfassung gezeigt mit französischen und manchmal deutschen Untertiteln. Größere Kinos wie das Utopolis (Internet: www.utopolis.lu) zeigen auch deutsche Fassungen (genau auf das Programm achten!). 

Im kostenlosen Stadtmagazin Nightlife.lu sind Veranstaltungen und Tipps rund ums luxemburger Nachtleben zu finden (auch im Internet: www.nightlife.lu).

Kulinarisches

Regionale Spezialitäten


  • Carré de porc fumé (geräuchertes Schweinefleisch mit dicken Bohnen oder Sauerkraut)

  • Cochon de lait en gelée (Spanferkel in Aspik)

  • Jambon d'Ardennes (der berühmte geräucherte Ardennenschinken) 

  • Judd mat gaardebounen (geräucherter Schweinehals mit dicken Bohnen und Bratkartoffeln)

  • Bouchée à la reine, oder paschtéitchen (Hähnchen und Pilze in einer Béchamelsoße, serviert in einer Blätterteigpastete)

  • Weinzossis (Würstchen mit Kartoffelbrei und Senfsoße)

  • Tarte aux quetsches (Zwetschgenkuchen)

Wissenswertes

Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren dürfen sich in Gaststätten nur in Begleitung Erwachsener aufhalten. Die Öffnungszeiten sind 07.00-24.00 Uhr (werktags) und bis 03.00 Uhr an Wochenenden und Feiertagen.

Trinkgeld

15% Bedienungsgeld ist in den Hotel-, Restaurant- und Gasthausrechnungen enthalten. Taxifahrer erwarten 15% des Fahrpreises.

Regionale Getränke

Luxemburgs weiße Moselweine ähneln den Rheinweinen. Die luxemburgischen Weißweine werden aus einzelnen Rebsorten gekeltert, darunter Riesling, Pinot Blanc, Pinot Gris und Gewürztraminer. Die Qualität ist meist hervorragend und genießt einen internationalen Ruf. Auch die Crémants (Schaumweine) entsprechen einem hohen Standard und werden gerne als Aperitif vor dem Abendessen genossen. Auch die Rotweine, vor allem der Pinot Noir, werden von Jahr zu Jahr besser. Viele kleine Weinkellereien, die nicht über Flaschenabfüllanlagen verfügen, vertreiben ihre Produkte über eine große Genossenschaft, Domaines de Vinsmoselle, welches das am häufigsten zu findende Label im ganzen Land ist.

Bier ist eine weitere Spezialität und eine traditionelle Industrie, doch die Brautraditionen sind nicht so bedeutend wie in den Nachbarländern Deutschland und Belgien. Die bekanntesten Biersorten sind Mousel, Bofferding, Diekirch, Funck und Simon. Auch das Angebot an Likören und Spirituosen wie Eau de vie (45-50% Alkoholgehalt) ist reichhaltig; meist werden heimische Früchte verarbeitet, vor allem Pflaumen (z.B. Zwetschgen und Mirabellen) oder Birnen.

Mindestalter für den Verzehr alkoholischer Getränke

In Luxemburg darf man ab 17 Jahren Alkohol trinken. 

Unterkunft

Hotels

Informationen sind erhältlich vom Verkehrsamt, das einen kostenlosen Führer herausgibt, oder vom nationalen Hotelverband Horesca, 7 Rue Alcide de Gasperi, PO Box 2524, LU-1025 Luxembourg-Kirchberg (Tel: 421 35 51. Internet: www.horesca.lu).

Hotelklassifizierung: Hotels werden in die Hotelstars Union-Sternekategorien von einem bis fünf Sterne eingeteilt.

Camping

Es gibt über 120 Zeltplätze. Einstufung in drei Kategorien nach von der Regierung aufgestellten Normen. Preise sind jeweils am Eingang angegeben. Das Verkehrsamt verschickt eine kostenlose Informationsbroschüre.

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

In Beaufort, Bourglinster, Echternach, Ettelbruck, Grevenmacher, Hollenfels, Larochette, Lultzhausen, Luxembourg-Ville, Vianden und Wiltz. Einen Jugendherbergsführer gibt es kostenlos vom Verkehrsamt, vom Jugendherbergswerk, 2 Rue du Fort Olisy, LU-2261 Luxembourg (Tel: 26 27 66 40) oder von der Centrale des Auberges de Jeunesse Luxembourgeoises, 2, rue du Fort Olisy, L-2261 Luxembourg (Tel: 26 27 66 40. Internet: www.youthhostels.lu).

Kultur

Religion

87% römisch-katholisch; 13% protestantische, jüdische und muslimische Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln

Allgemeines: Luxemburger gelten als ausgeglichene, offene und moderne Menschen, Arroganz ist ihnen fremd. Wer sich freundlich und bescheiden zeigt, wird bald eine herzliche Beziehung zu den Luxemburgern aufbauen können.
Rassismus ist in diesem Land, in dem Menschen aus über 120 Nationalitäten leben und arbeiten, so gut wie unbekannt. Man sollte jedoch beachten, dass die luxemburgische Zivilbevölkerung im Zweiten Weltkrieg sehr unter der deutschen Besatzungsmacht gelitten hat und dies noch heute ein heikles Thema ist. Anmerkungen über die Kleinheit des Landes hingegen werden auch von den Luxemburgern mit Humor genommen.

Umgangsformen: Die gängigen Höflichkeitsformen sollten beachtet werden. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand, unter Freunden sind drei Küsse abwechselnd auf die Wangen üblich. Man begrüßt sich ganztägig mit Moien. Die korrekte Anrede ist Här (Herr), Madame/Fra (Frau) oder Joffer (Fräulein). Gastgebern überreicht man ein kleines Geschenk oder einen Blumenstrauß, auch die Kinder freuen sich über eine Kleinigkeit. Die Tischsitten entsprechen in etwa den französischen Gepflogenheiten. Man beginnt mit dem Essen, nachdem alle Gäste bedient worden sind. Zu einem Stück Kuchen oder Torte wird neben der Kuchengabel auch stets ein Messer gereicht; dessen Benutzung ist nicht unbedingt erforderlich. In den Monaten Juli und August sowie zur Osterzeit verreisen viele Luxemburger mit ihren Familien.

Kleidung: Luxemburger legen viel Wert auf ihr äußeres Erscheinungsbild. Gepflegte Freizeitkleidung ist in den meisten Fällen akzeptabel. In einigen Restaurants, Klubs und zu besonderen gesellschaftlichen Anlässen trägt man elegantere Kleidung in gedeckten Farben mit dezenten Accessoires. 

Rauchen: Am Flughafen, in Bahnhöfen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Restaurants, Cafés, Bars, Diskotheken, Kinos, Theatern, in Schulen und in anderen staatlichen und kommunalen Gebäuden darf nicht geraucht werden. Es besteht ein Rauchverbot auf allen öffentlichen Plätzen. Einige Hotels, Cafés, Diskotheken und Restaurants bieten Raucherzimmer an.

Trinkgeld: In Hotels und in Restaurants ist ein Trinkgeld in Höhe von 10% üblich, obwohl Trinkgeld schon in der Rechnung enthalten ist. Taxifahrern gibt man in der Regel 15% Trinkgeld. 

Klima

Beste Reisezeit

Atlantisch-gemäßigtes Klima. Im Norden (Ardennen-Region) etwas regnerischer und kühler. Im Winter häufig Schneefall. Die beste Reisezeit liegt in der Zeit von Mai bis Mitte Oktober.

Landesdaten

Vorwahl +352 Fläche(qkm) 2586 Bevölkerung 570252 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 221 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU Yes Hauptnotrufnummer 112

Copyright © 2018 REISEBANK AG