Trinidad und Tobago

Nordamerika

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Trinidad und Tobago.

Hauptstadt

Port of Spain.

Geographie

Trinidad und ihre kleine Schwesterinsel Tobago liegen vor der venezolanischen Küste. Im Norden Trinidads erhebt sich eine Bergkette, an deren Fuß die Hauptstadt Port of Spain liegt. Südlich von Port of Spain senkt sich das Land zur Westküste hin. In den Caroni-Sümpfen liegt ein Vogelschutzgebiet, in dem der scharlachrote Ibis beheimatet ist. Die Nord- und Ostküsten bieten herrliche Strände. Die Ebene in der Mitte Trinidads wird hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt.

Regierung

Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1976. Verfassung von 1976. Zweikammerparlament: Repräsentantenhaus mit 41 gewählten Abgeordneten und Senat mit 31 ernannten Mitgliedern. Wahlen finden alle fünf Jahre statt. Unabhängig seit 1962 (ehemalige britische Kolonie).

Staatsoberhaupt

Anthony Carmona, seit März 2013.

Regierungschef

Premierminister Keith Rowley, seit September 2015.

Elektrizität

110 V, 60 Hz. US-Adapter empfohlen.

Zeitzone

Atlantic Standard Time: MEZ -5

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Caribbean Airlines (BW) (Internet: http://www.caribbean-airlines.com/) fliegt ab London direkt nach Tobago.
Condor (DE) fliegt zweimal wöchentlich von Frankfurt/M. nach Tobago. Zubringerflüge zu den Condor-Verbindungen bietet von zahlreichen deutschen Großstädten die Lufthansa (LH).
Virgin Atlantic (VS) fliegt jeweils montags von London Gatwick nach Tobago und zurück. Von München, Hannover, Bremen, Wien und Zürich gibt es entsprechende Zubringerflüge nach London.
LIAT (LI) verkehrt im Karibikraum.  
Zwischen Port of Spain und Caracas (Venezuela) gibt es tägliche Flugverbindungen mit Aeropostal (VH).

Ausreisegebühr

100 TT$. Transitreisende und Kinder unter 5 Jahren sind davon ausgenommen.

Anreise mit dem Schiff

Die Haupthäfen sind Port of Spain, Point-à-Pierre und Point Lisas werden im Rahmen von Kreuzfahrten, u.a. von den Schifffahrtslinien Princess (Internet: www.princess.com) und Silversea (Internet: www.silversea.com), angelaufen.
Es bestehen Fährverbindungen von Windward Lines Ltd. nach Venezuela und zu den Nachbarinseln Barbados, St. Lucia und St. Vincent.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Mehrmals täglich Flugverbindungen (Flugzeit 20 Min.) mit Tobago Express und Caribbean Star/LIAT (8B) von Port of Spain nach Tobago (Crown Point). In der Hauptsaison wird Vorausbuchung empfohlen.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Die Straßen sind kurvenreich und enthalten Schlaglöcher. Besondere Vorsicht ist geboten, weil das Fahren ohne Licht oder nur mit einem Scheinwerfer häufig vorkommt. In kleineren Orten sind oft Kinder oder Tiere auf der Fahrbahn, weil es meist keine Bürgersteige gibt. Das verhältnismäßig gute Straßennetz Trinidads verbindet die größeren Ortschaften. Die beiden Hauptstraßen verlaufen von Nord nach Süd und von Ost nach West. Nebenstraßen sind schlecht und sind bei schlechtem Wetter nur mit Schwierigkeiten befahrbar. Auf Tobago ist das Straßennetz recht gut. Außerhalb von Port of Spain gibt es nur wenige Tankstellen.
Busse werden von der staatlichen Public Service Corporation (PTSC) (Tel: (623) 23 41) betrieben und sind billig, aber unzuverlässig. Auf Trinidad fahren zwischen Port of Spain (immer ab South Quay) und den Städten San Fernando (The Warf), Arima und Sangre Grande regelmäßig Busse, die etwa im Halbstunden-Takt verkehren.
Auf Tobago verkehren ebenfalls Busse, allerdings gibt es derzeit noch keinen gedruckten Fahrplan. Infos über Routen und Abfahrtszeiten bekommt man am Main Terminal der PTSC in Scarborough (direkt hinter der Hauptpost), Tel. (639) 22 93.
Taxis sind üblicherweise ohne Weg-/Zeit-Kostenberechnung, auf vielen Strecken gibt es jedoch Festpreise. In Trinidad fahren Route-Taxis auf festgesetzten Strecken (blaue, güne, rote Route usw.), es gelten Festpreise. Die preisgünstigen Maxi Taxis (Kleinbusse, die mit farbigen Streifen gekennzeichnet sind) haben keinen festen Fahrplan, vor Fahrtantritt sollte man den Fahrpreis verhandeln. Die Nummernschilder der Maxi Taxis beginnen mit »H« und auf Trinidad sind sie entsprechend ihrer Routen farblich gekennzeichnet. Auf Tobago gibt es viele Route-Taxis, die tagsüber an jeder Straße angehalten werden können.
Mietwagen und Motorräder sind in Port of Spain, Scarborough, in zahlreichen weiteren Orten sowie über die Hotels oder am Flughafen erhältlich. Von der Leihwagenfirma wird oft eine Kaution verlangt, diese entfällt, wenn man mit Kreditkarte bezahlt. Unterlagen: Deutsche, österreichische und schweizerische Führerscheine sind bis zu drei Monaten gültig. Besucher aus anderen Ländern benötigen einen gültigen internationalen Führerschein.
Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.

Unterwegs in der Stadt

Da das Busliniennetz nur klein ist, überwiegen Sammeltaxis im öffentlichen Nahverkehr; sie fahren auf festgelegten Strecken, was durch die jeweilige Farbe angezeigt wird. Außer an Haltestellen kann man diese auch auf der Straße anhalten; der Fahrer hupt, wenn er noch Platz hat. Die Taxis warten meist auf eine volle Fuhre, es gelten Festpreise. Die meisten Routen enden in der Nähe des Independence Square, Port of Spain. Andere Taxis sind teurer, und man sollte den Fahrpreis vorher vereinbaren.

Unterwegs mit dem Schiff

Fährverbindungen bestehen zwischen Trinidad und Tobago (Fahrtzeit: Ca. 2 Std. 30 Min.). Tickets werden in den Büros der Port Authority in Port of Spain (07.30-16.00 Uhr) und Scarborough (16.00-22.00 Uhr) sowie in den Filialen der Royal Bank in Arima, Chaguanas, San Fernando und Point Fortin bis zwei Stunden vor Abfahrt verkauft. Fahrzeuge müssen bereits zwei Stunden vor dem Ablegen an Bord sein. Weitere Informationen unter Tel. (001) 868 623 29 01 /- 625 30 55 oder Tel. (001) 868 639 21 81. An Samstagen verkehren keine Fähren. Zu Stoßzeiten und an Feiertagen gibt es zusätzliche Überfahrten. Tagsüber hat man einen guten Ausblick auf beide Inseln, die Nachtfahrt ist eher beschwerlich. Für den Rückweg wird der Flug empfohlen, da die Tickets recht preiswert sind.

Reisewarnung

Überblick Trinidad und Tobago

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 13.10.2016
Unverändert gültig seit: 12.10.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Kriminalität

Die Zahl der Gewaltverbrechen in Trinidad und Tobago ist hoch. Die Bandenkriminalität, bei der es nicht zuletzt um Drogenhandel geht, hat daran einen großen Anteil. In Zeiträumen um Feiertage (Weihnachten, Karneval) ist regelmäßig ein Anstieg von Taschendiebstählen, Gelegenheitsüberfällen und ähnlichen Delikten zu verzeichnen. Allgemeine, subjektiv belanglos erscheinende Streitsituationen sollten grundsätzlich nicht unterschätzt werden.

Auf Trinidad, und dort besonders in Port of Spain, aber auch in den übrigen größeren Städten, besteht die Gefahr von Raubüberfällen und Einbruchdiebstählen. Vor Gewaltanwendung, manchmal auch unter Einsatz von Schusswaffen, wird dabei nicht zurückgeschreckt. Von Besuchen der Innenstadt von Port-of-Spain östlich von Henry Street sowie der Stadtteile Beetham, Laventille, Morvant und Sea Lots wird dringend abgeraten, im Stadtteil Belmont ist ebenfalls Vorsicht geboten. Gleiches gilt für Carapo, einen Stadtteil von Arima. Aber auch in anderen Wohngebieten, in Einkaufszentren sowie an den Ausflugszielen Fort George und Lady Young Lookout haben sich Überfälle auch auf Ausländer ereignet. Bei Besuchen des Stadtzentrums (Downtown) sowie bei öffentlichen Veranstaltungen sollte auf Taschen und Geldbeutel geachtet werden. Passagiere von Kreuzfahrtschiffen sollten sich organisierten Landausflügen anschließen und nicht einzeln das Stadtzentrum von Port of Spain sowie die Gegend um das Hafengelände erkunden.

Auf den Zubringerstraßen zum Flughafen Piarco (Beetham Highway und Lady Young Road) kommt es vor, dass haltende Autos von kriminellen Banden überfallen werden, um die Insassen auszurauben.

Auf Tobago ist in Charlotteville und in Minister Bay/Bacolet erhöhte Vorsicht geboten. Auch im Südwesten Tobagos (z.B. in Buccoo, Bon Accord, der Gegend von Black Rock und Lambeau) kam es aber in der Vergangenheit immer wieder  zu Taschendiebstählen und Überfällen. Einbrüche und Überfälle hat es auch wiederholt in Gästehäusern, alleinstehenden Villen und auch Hotelanlagen gegeben. Wiederholt waren auch deutsche Touristen betroffen. Es sollte daher im eigenen Interesse auf einen entsprechenden Sicherheitsstandard bei der gewählten Unterkunft (Einzäunung, Sicherheitsdienst etc.) geachtet werden. Alleinreisenden Frauen wird zu besonderer Vorsicht geraten. Einsame Strände sollten wegen der Gefahr von Überfällen sowohl auf Trinidad als auch auf Tobago stets gemieden werden.

Die Gefahr von Überfällen nimmt nach Einbruch der Dunkelheit erheblich zu. Reisende sollten keinen Widerstand leisten, um das Risiko von Gewaltanwendung zu verringern.

Grundsätzlich wird zu Vorsicht bei Spaziergängen in wenig belebten Vierteln / Parks größerer Städte / Siedlungen, besonders nach Einbruch der Dunkelheit, geraten. Es sollte dabei besonderes Augenmerk auf die Umgebung gelegt werden: Ohrstöpsel oder Kopfhörer, die akustische Sinneseindrücke unterdrücken, sollten daher nicht getragen werden.

Es wird im Übrigen dringend davon abgeraten, Anhalter mitzunehmen oder selbst per Anhalter zu reisen. Auch bei der Benutzung von Taxis und Maxitaxis (Kleinbusse) ist Vorsicht angebracht.

Trunkenheit am Steuer und daraus resultierende unberechenbare Fahrweise ist ein weitverbreitetes Problem.

Auf Wertsachen wie Schmuck sollte verzichtet und Bargeld nur im unbedingt benötigten Umfang mitgeführt werden. Es wird angeraten, wichtige Dokumente (Flugschein, Reisepass) nur in Fotokopie mitzunehmen und die Originale im Hotelsafe zu hinterlegen.

Piraterie

Segler sollten beachten, dass Raubüberfälle auf ankernde oder sich in Küstennähe befindende Schiffe bzw. Fälle von Piraterie in der Ostkaribik sporadisch vorkommen und entsprechende Maßnahmen ergreifen (Vorsicht mit spontanen Gästen an Bord, Eigensicherung bei Nacht). Notrufe an die Polizei/Küstenwache über 999 (Mobiltelefon) sind möglicherweise zuverlässiger als Dringlichkeitsrufe über mobilen Seefunk.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die aus den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten kommen und über ein Jahr alt sind. Zur Zeit werden von allen Personen, die aus oder über Südamerika einreisen, Impfnachweise verlangt. Ausgenommen sind Reisende, die im Transitraum in den Infektionsgebieten nicht über Nacht bleiben sowie Transitpassagiere, die in Trinidad und Tobago den Flughafen nicht verlassen.

Empfohlen ist die Gelbfieberimpfung bei Reisen ins Landesinnere von Trinidad, vor allem in die südöstlichen Urwaldgebiete. Auf Tobago besteht kein Infektionsrisiko.

[2] Typhus kommt vor, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[3] Wegen der Gefahr möglicher Darminfektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Reisende sollten unbedingt auf besondere Hygienemaßnahmen vor Verzehr von Obst, Gemüse und Fleisch sowie Fisch und Meeresfrüchten achten.

Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Trinkwasser kann flaschenweise in Lebensmittelgeschäften gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/Aids ist weit verbreitet und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Tollwut kommt ebenfalls landesweit vor. Hauptüberträger sind Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Gesundheitszeugnis

Für Langzeitaufenthalte wird ein Gesundheitszeugnis ("Health Certificate") sowie ein HIV-Test in englischer Sprache verlangt.

Geld

Währung

1 Trinidad-und-Tobago-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: TT$, TTD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5 und 1 TT$; Münzen in den Nennbeträgen 50, 25, 10, 5 und 1 Cent.

US-Dollar werden nur von wenigen Hotels, großen Autoverleihfirmen und großen Reiseveranstaltern akzeptiert. 

Kreditkarten

MasterCard und Visa werden in vielen Banken, Geschäften sowie größeren Hotels und Autovermietern akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Geldautomaten stehen in Banken, Einkaufszentren und am Flughafen zur Verfügung, die Gebühren für Abhebungen können hoch ausfallen.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Hinweis: Die Bankautomaten in Roxborough sind häufig defekt. Am zuverlässigsten funktionieren die Bankautomaten in Scarborough und in Crownpoint. Am besten macht man einen Zwischenstopp in Crownpoint auf dem Weg vom Flughafen nach Speyside, um Geld abzuheben.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Do 08.30-14.00 Uhr, Fr 09.00-12.00 und 15.00-17.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Die Einfuhr von Landes- und Fremdwährungen ist unbegrenzt, es besteht jedoch Deklarationspflicht ab einem Betrag im Gegenwert von 20.000 TT$.
Die Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbegrenzt, es besteht jedoch Deklarationspflicht ab einem Betrag im Gegenwert von 5.000 TT$.

Geldwechsel

Geld kann nur in dazu autorisierten Banken und Hotels gewechselt werden. Beim Rücktausch in Fremdwährungen können sich Verzögerungen ergeben. 

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Englisch. Es wird auch Französisch, Spanisch, Hindustani (ein Hindi-Dialekt), Chinesisch und Kreolisch (Patois) gesprochen.

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.

Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid ul Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.

Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.

Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.

Einige Unterbrechungen können auch während des Eid ul Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

Hinweis: Da Trinidad & Tobago jedoch kein überwiegend muslimisches Land ist, ist es unwahrscheinlich, dass die Einschränkungen, die Reisende in anderen Ländern erfahren könnten, Probleme bereiten.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Trinidad und Tobago eingeführt werden (Personen ab 17 J.):

200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak;
1,5 l Wein oder Spirituosen (nur geöffnete Flaschen);
Parfüm für den persönlichen Gebrauch;
Geschenke und persönliche Gebrauchsgegenstände bis zum Höchstwert von 3000 T$.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Leichter Anzug bzw. Kostüm ist angemessen. Die beste Zeit für Geschäftsreisen ist von Dezember bis April (die Weihnachtszeit ausgenommen).

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-16.00 Uhr.

Wirtschaft

Trinidad and Tobago Chamber of Industry and Commerce Inc.
(Industrie- und Handelskammer)
PO Box 499, Port of Spain
Tel: 637 69 66.
Internet: www.chamber.org.tt

Geschäftskontakte

Trinidad and Tobago Chamber of Industry and Commerce Inc.
(Industrie- und Handelskammer)
PO Box 499, Port of Spain
Tel: 637 69 66.
Internet: www.chamber.org.tt

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst.

Mobiltelefon

Digital- und Analog-Netz, nicht kompatibel mit GSM-Telefonen. Zum Telefonieren auf den Inseln benötigt man ein Dualband-Mobiltelefon. Zwar haben alle europäischen Provider einen Roaming-Vertrag mit TSTT (Telecommunications Services of T&T) (Internet: www.tstt.net.tt), allerdings gilt dieser nicht für jede Vertragsart. Netzbetreiber ist TSTT Cellnet (Tel: 800 CELL oder 653 23 55; Fax: 625 5807). Vor Ort kann man Mobiltelefone kaufen. Sie kosten ca. 90-100 € (800-1000 TT$), inklusive Prepaid-Karte für 20-25 €. Mobiltelefone können bei TSTT Cellnet auch gemietet werden. Der Sende-/Empfangsbereich für Mobilfunk ist flächendeckend auf Trinidad, auf Tobago steht Mobilfunk nur bedingt zur Verfügung.

Internet

Internetanbieter ist TSTT Internet Services (Internet: www.tstt.net.tt). Es gibt zahlreiche Internetcafés auf den beiden Inseln.

Post

Das Hauptpostamt ist in der Wrightson Road, Port of Spain. In Tobago ist das Hauptpostamt am Market Square, Scarborough. Die Hauptpostämter sind von Mo-Fr von 08.00-16.00 Uhr geöffnet. In kleineren Orten sind Postämter mittags häufig geschlossen und sonst hält man es mit den Öffnungszeiten nicht so genau. Die Luftpost nach Europa ist etwa eine Woche unterwegs.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Rum und Angostura, Calypso-Musik, Stroh- und Sisalarbeiten, Stahltrommeln, Sommerkleidung, Ledertaschen, Sandalen, Keramikwaren und Holzschnitzarbeiten.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Do und Sa 08.00-16.00 Uhr, Fr 08.00-18.00 Uhr. In Port of Spain haben einige Geschäfte auch länger geöffnet. An öffentlichen Feiertagen und besonders während des Karnevals bleiben die Läden geschlossen.

Nachtleben

Einleitung

Auf Trinidad gibt es einige Nachtklubs, und Hotels bieten ebenfalls Unterhaltungsprogramme. Außerdem sorgen Calypso- und Limbotänze, Steelband-Shows oder Diskomusik für abendliches Vergnügen.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

Die Auswahl reicht von Hotels internationaler Ketten bis zu kleineren privaten Hotels. Preise sind sehr unterschiedlich, auf alle Rechnungen werden 10% Steuer sowie Mehrwertsteuer aufgeschlagen. Informationen sind erhältlich von der Trinidad Hotels, Restaurants and Tourism Association, c/o Trinidad & Tobago Hospitality and Tourism Institute (s. Adressen)

Kultur

Religion

26% Katholiken, 22,5% Hindus, 7,8% Anglikaner, 5,8% Moslems sowie andere Christen.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Liming, ausgiebig plaudern, ist ein außerordentlich beliebter Zeitvertreib. Man spricht vor allem gern und viel über Kricket. Gastfreundschaft wird großgeschrieben, und man wird oft in Privathäuser eingeladen.

Kleidung: Freizeitkleidung ist üblich, und auch bei gesellschaftlichen Anlässen und Geschäftstreffen kann man kurzärmelig erscheinen. Badekleidung gehört jedoch an den Strand.

Trinkgeld:
Die meisten Hotels und Gasthäuser berechnen 10% Bedienungsgeld, ansonsten sind 10-15% üblich.

Klima

Beste Reisezeit

Tropisches Klima, das durch Passatwinde aus Nordosten gemildert wird. Die Trockenzeit dauert von November bis Mai. Zwischen Juni und Oktober ist es am heißesten, und täglich ist mit einem heftigen Regenschauer zu rechnen.

Landesdaten

Vorwahl +1 868 Fläche(qkm) 5128 Bevölkerung 1222363 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 238 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 990

Copyright © 2018 REISEBANK AG