Salomonen

Ozeanien

Allgemeines

Hauptstadt

Honiara.

Geographie

Die Salomonen liegen im südwestlichen Pazifik, östlich von Papua-Neuguinea. Zu der Gruppe gehören fast alle Inseln der Salomonen (die nordwestlichen gehören zu Papua-Neuguinea), die Ontong-Java-Inseln, die Rennell-Inseln und die weiter östlich liegenden Santa-Cruz-Inseln. Die größeren Inseln sind 145-193 km lang, die kleinsten sind nicht mehr als Korallenatolle. Die Landschaft ist überwiegend zerklüftet; Bergausläufer steigen meist langsam zu einem Hauptgipfel an und fallen auf der anderen Seite steil zum Meer hin ab. Die Hauptstadt Honiara liegt auf der Guadalcanal-Insel, auf der auch die höchste Erhebung der Inseln zu finden ist (Makarakombu, 2447 m). Auf der gesamten Inselgruppe gibt es Vulkane, die zu jeder Zeit wieder aktiv werden können.

Regierung

Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1978. Verfassung von 1978, letzte Änderung 1997. Einkammerparlament mit 50 Abgeordneten. Unabhängigkeit seit 1978 (ehemaliges britisches Protektorat).

Staatsoberhaupt

Königin Elizabeth II., vertreten durch den einheimischen Generalgouverneur Frank Kabui, seit Juli 2009.

Regierungschef

Manasseh Sogavare, seit Dezember 2014.

Elektrizität

240 V, 50 Hz.

Zeitzone

Solomon Islands Time: MEZ +12

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft heißt Solomon Airlines (IE) (Internet: www.solomonairlines.com.au).

Ausreisegebühr

40 SBD. Kinder unter 2 Jahren sind befreit.

Anreise mit dem Schiff

Honiara (Guadalcanal), Yandina (Rendell-Insel) und Noro (Neu-Georgien) sind die internationalen Häfen.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Solomon Airlines (IE) bietet Inland- und Charterflüge zu den meisten Inseln und Städten der Salomonen an.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Pkw: Es gibt nur wenige asphaltierte Straßen, die meisten davon auf den Inseln Guadalcanal und Malaita. Das Straßennetz aller Inseln umfasst insgesamt über 1300 km. Etwa 450 km davon sind Hauptstraßen und weitere 800 km Privatstraßen der Plantagen. Der allgemeine Straßenzustand ist schlecht. Linksverkehr.

Bus:
Busse fahren entlang der Hauptstraße Mendana Avenue. Sie sind ein recht günstiges Verkehrsmittel.

Taxis gibt es in Honiara und Auki, der Fahrpreis sollte vorher vereinbart werden. Taxis sind nicht mit Taxametern ausgestattet. Sie können an der Straße herangewunken werden.

Mietwagen
kann man in Hotels in Honiara erhalten.

Unterlagen:
Nationaler Führerschein.

Unterwegs mit dem Schiff

Große und kleine Schiffe sind die besten Transportmittel zwischen den Inseln. Die Verbindungen werden von der Regierung und vielen Privatunternehmern wie Lalae Charters (Internet: www.lalae.com.sb) betrieben. Einige christliche Missionen haben ebenfalls eigene Boote.

Reisewarnung

Überblick Salomonen

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 21.12.2016
Unverändert gültig seit: 15.12.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Der Einsatz ausländischer Sicherheitskräfte unter australischer Führung („RAMSI") hat die Sicherheitslage in weiten Teilen des Landes deutlich verbessert. Insbesondere in der Hauptstadt Honiara kann es jedoch vereinzelt zu politischen Spannungen kommen. Besuchern wird geraten, Versammlungen zu meiden, da die Möglichkeit gewalttätiger Unruhen besteht. Der Wiederaufbau einer verlässlichen staatlichen Verwaltung nach Jahren der politischen und wirtschaftlichen Zerrüttung ist eine langfristige Aufgabe. Dies gilt auch für die Reorganisation der Sicherheits- und Polizeikräfte, so dass nur mit eingeschränkter Hilfe in einer Notlage gerechnet werden kann.

Kriminalität

Auf den Inseln Guadalcanal (einschließlich der Hauptstadt Honiara) und Malaita besteht Gefahr von kriminellen Übergriffen und Diebstählen. Es wird dazu geraten, insbesondere in Honiara nach Einbruch der Dunkelheit von Spaziergängen und Radtouren abzusehen. Es wird dazu geraten, Kundgebungen, Demonstrationen und ähnliche Versammlungen zu meiden, da es zu Spannungen zwischen rivalisierenden Gruppen kommen kann. Auch bei Sportveranstaltungen kann es zu Zwischenfällen kommen.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von sechs Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen. Ausgenommen sind Transitpassagiere auf den Salomonen, die den Flughafen nicht verlassen.

[2] Typhus kann vorkommen, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[3]
Ein hohes Malariarisiko besteht ganzjährig mit Ausnahme der abgelegenen kleinen Inseln im Osten und Süden. (Die Salomonen haben eine der höchsten Malaria-Infektionsraten der Welt.) Chloroquinresistenz der vorherrschenden gefährlicheren Form Plasmodium falciparum wurde gemeldet.

[4]
Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist nicht pasteurisiert und sollte ebenfalls abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut gekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Ebenfalls landesweit tritt die durch Insekten verursachte Filariose auf. Reisende reduzieren die Übertragungsgefahr, wenn sie einen wirksamen Insektenschutz benutzen.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/Aids ist weit verbreitet und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Geld

Währung

1 Salomonen Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: SBD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5 und 2 SBD; Münzen in den Nennbeträgen 1 SBD sowie 50, 20, 10 und 5 Cent.

Kreditkarten

Alle bekannten Kreditkarten werden in Hotels und den Urlaubsresorts akzeptiert. In einigen Banken in Honiara stehen Geldautomaten zur Verfügung. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard

Geldautomaten stehen ausreichend zur Verfügung. Bei Abhebungen mit ec-Karte ist auf das Maestro-Zeichen zu achten, Kreditkarten funktionieren an den meisten Geldautomaten problemlos.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 08.30 bzw. 09.00-15.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Die Einfuhr von Fremd- und Landeswährungen ist unbegrenzt, bei der Einfuhr von Fremdwährungen besteht Deklarationspflicht. Ausfuhr der Landeswährung auf 250 SBD begrenzt. Ausfuhr von Fremdwährungen bis in Höhe der deklarierten Beträge, abzüglich der Umtauschbeträge.

Geldwechsel

Geldwechsel ist in Banken, Wechselstuben sowie größeren Hotels, Restaurants und Geschäften möglich. In Honiara stehen Geldwechsel-Automaten zur Verfügung.

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Englisch (1-2 %). Pidgin-Englisch ist Lingua Franca. Rund 120 melanesische und polynesische Sprachen werden ebenfalls gesprochen.

Öffentliche Feiertage

Überblick

Jeder Teil der Salomonen Inseln hat seinen eigenen Province Day (siehe nachstehend). Fällt dieser Tag auf einen Sonntag, so ist der folgende Montag arbeitsfrei.
25. Febr. Choiseul. 2. Juni Isable. 8. Juni Temotu. 29. Juni Central Island. 20. Juli Rennell. 1. Aug. Guadalcanal. 3. Aug. Makira/Ulawa. 15. Aug. Malaita. 7. Dez. Western Province.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei auf die Salomonen eingeführt werden (Personen ab 18 J.):

200 Zigaretten oder 250 g Tabak;
2 l Wein oder Spirituosen;
andere Waren bis zum Wert von 500 SBD.

Importbestimmungen

Eine Sondergenehmigung wird für Obst und Gemüse benötigt.

Verbotene Importe

Waffen und Munition ohne Lizenz.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Mit Englisch oder Französisch kommt man im Allgemeinen gut durch. Die günstigste Zeit für Geschäftsreisen ist von Mai bis Oktober.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-12.00 und 13.00-16.30 Uhr, Sa 07.30-12.00 Uhr.

Wirtschaft

Ministry of Commerce, Employment and Tourism, (s. Adressen).

Solomon Islands Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
PO Box 650, Honiara.
Tel: 229 07.

Geschäftskontakte

Ministry of Commerce, Employment and Tourism, (s. Adressen).

Solomon Islands Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
PO Box 650, Honiara.
Tel: 229 07.

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst. Die nationale Telefongesellschaft heißt Solomon Telekom (Internet: www.solomon.com.sb oder www.telekom.com.sb).

Mobiltelefon

Analoges Mobilfunknetz (AMPS) betrieben durch Solomon Telekom Company (Internet: www.solomon.com.sb oder www.telekom.com.sb). Kompatibel mit GSM 900. Analoge Mobiltelefone können vor Ort gemietet werden.

Internet

Hauptanbieter: Solomon Telekom (Internet: www.solomon.com.sb oder www.telekom.com.sb). E-Mail-Zugang für die Öffentlichkeit gibt es in Honiara und Gizo.

Post

Luftpost nach Europa ist ca. 7 Tage unterwegs. Öffnungszeiten des Hauptpostamtes in Honiara: Mo-Fr 09.00-16.30 Uhr und Sa 09.00-11.00 Uhr. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00-16.30 Uhr; Sa 08.00-12.00 Uhr.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Perlmuttartikel, Spazierstöcke, Schnitz- und Einlegeholzarbeiten, Kupferartikel, Meeresschneckengehäuse und seltene Muschelgeldartikel. In einigen Geschäften Honiaras kann man zollfrei einkaufen. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr.

Nachtleben

Einleitung

Manche Clubs in Honiara bieten Musik und Tanz sowie gelegentliche Filmaufführungen; man kann auch Darts und Billard spielen. Kurzfristige Mitgliedschaft ist möglich.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

In Honiara gibt es nur sechs Hotels, Vorausbuchung wird dringend empfohlen. Weitere Unterkünfte befinden sich auch auf den Riff-Inseln, West-Salomonen und Malaita. Einige Lodges und Urlaubsorte bieten auch Freizeitaktivitäten an. Weitere Informationen von der Pacific Asia Travel Association (s. Adressen), dem Solomon Islands Visitors Bureau (s. Adressen) oder dem Ministry of Commerce, Employment and Tourism (s. Adressen).

Camping

Nur selten möglich. Die Erlaubnis des Grundbesitzers oder Dorfoberhauptes sollte vorher eingeholt werden.

Kultur

Religion

96 % Christentum und 4 % einheimische Religionen (z. B. Cargo-Kult).

Soziale Verhaltensregeln


Europäische und einheimische Bräuche sind gleichermaßen verbreitet. Legere Kleidung wird überall akzeptiert. Badekleidung gehört an den Strand. Trinkgelder sind auf den Salomonen nicht üblich.

Klima

Beste Reisezeit

Halbtropisch, überwiegend heiß und schwül; kaum Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten. In der Regenzeit (November bis April) treten oft starke Wirbelstürme auf.

Landesdaten

Vorwahl +677 Fläche(qkm) 28896 Bevölkerung 622469 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 22 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 999

Copyright © 2018 REISEBANK AG