Kasachstan

Asien

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Kasachstan.

Hauptstadt

Astana.

Geographie

Kasachstan, das zweitgrößte Mitgliedsland der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, grenzt im Norden und Westen an die Russische Föderation, im Südwesten an das Kaspische Meer, im Süden an Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan sowie im Osten an China. 90% des Landes besteht aus Steppe, den Sandmassiven von Karakum und der weiten Wüste von Kisilkum. Im Südosten prägen die mächtigen Gebirge des Tienschan und des Alatau das Landschaftsbild, im Osten die Ausläufer des Altai-Gebirges. Der ausgetrocknete Aralsee gehörte mit dem Balchaschsee zu den größten Gewässern des Landes. Auch der Balchaschsee trocknet zunehmend aus.

Regierung

Präsidialrepublik seit 1991. Neue Verfassung von 1995, letzte Änderung 2007. Laut Verfassung wird der Präsident alle fünf Jahre gewählt. Zweikammerparlament: Unterhaus (Madschlis) mit 107 Abgeordneten und Senat. Seit 1991 unabhängiger Teilstaat der GUS. Mitglied im OSZE und UNO.

Staatsoberhaupt

Nursultan A. Nasarbajew, seit 1990.

Regierungschef

Bakytzhan Sagintayev, seit September 2016.

Elektrizität

220 V, 50 Hz. Runde, 2-polige Stecker.

Zeitzone

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Kasachstans nationale Fluggesellschaft Air Astana (KC) (Internet: www.airastana.com) fliegt viermal pro Woche von Frankfurt/M. nach Astana und Almaty und von Mai bis September einmal wöchentlich von Hannover über Kostanai nach Astana. 

Lufthansa
(LH) fliegt nonstop nach Astana und Almaty.

Austrian Airlines (OS) fliegt von Wien nach Almaty (über Istanbul oder Frankfurt/M.) und nach Astana.

Air Baltic (BT) fliegt ab Berlin nach Almaty mit Zwischenstopp in Riga.

Ukraine International Airlines (PS) bietet Flüge von Frankfurt über Kiew nach Almaty an.
 

Flugzeiten

Berlin - Almaty: 8 Std. (inkl. Zwischenstopp); Frankfurt - Astana. 5 Std. 50 Min.; Frankfurt - Almaty: 6 Std. 30 Min; Wien - Almaty: 10 Std; Zürich - Almaty: 8 Std. 35.

Ausreisegebühr

Keine.

Anreise mit dem Pkw

Es gibt gute Straßenverbindungen nach Russland, in die anderen zentralasiatischen Staaten sowie nach China.

Busse
(07.00-19.25 Uhr) fahren im 25-Minutentakt von Tschimkent nach Taschkent (Fahrtdauer 3 Stunden). Es gibt auch eine Busverbindung zwischen Tschimkent und der kirgisischen Hauptstadt Bischkek.

Anreise mit der Bahn

Die Nachtzug-Verbindung Berlin - Astana (mit Umsteigen in Moskau) ist die längste Bahnstrecke, die von Deutschland aus startet. Für die Strecke benötigt man knapp 90 Stunden.

Es gibt internationale Zugverbindungen in die Russische Föderation, nach Usbekistan, Turkmenistan und China. Züge verkehren mehrmals wöchentlich von Almaty in die chinesische Stadt Urumqi und täglich nach Moskau (die Fahrzeit beträgt 3 Tage) mit Anschlussverbindungen in alle Regionen der Russischen Föderation. Der Taschkent-Novosibirsk-Express fährt täglich über Almaty in beide Richtungen. Von Almaty bestehen auf den Strecken Richtung Norden Anschlussmöglichkeiten an die Transsibirische Eisenbahn sowie in westlicher Richtung nach Tschimkent und weiter in die russische Stadt Orenburg. Reisende sollten sich bei Zugreisen in Kasachstan eines erhöhten Risikos bewusst sein, Gewaltverbrechen gegen westliche Touristen haben zugenommen.

Anreise mit dem Schiff

Die wichtigsten Häfen sind Aqtau, Atyrau, Oskemen, Pavlodar und Semey. Frachtschiffe verkehren auf dem Kaspischen Meer nach Aserbaidschan, in die Russische Föderation und in den Iran.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Es gibt mehrmals täglich Flugverbindungen von Almaty nach Astana, Karaganda, Kostanay und in andere Großstädte. Air Astana (KC) bietet ein umfangreiches Streckennetz in Kasachstan an.
Flugzeuge für Geschäftsreisen können gechartert werden.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das Straßennetz verbindet alle Städte und regionalen Zentren. Mehr als 90% der Straßen sind asphaltiert, die Straßenverhältnisse entsprechen aber nicht westlichem Standard und es besteht Unfallgefahr. Die Treibstoffversorgung ist relativ gut. Bei Einreise mit dem eigenen PKW ist dies im Visum zu vermerken.

Bus:
Regelmäßige Busverbindungen zwischen allen größeren Städten.

Taxis
stehen in allen kasachischen Städten zur Verfügung.

Mietwagen
, auch mit Fahrer, können in Almaty, Astana und an Flughäfen werden.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Anmerkung zur Reise auf der Straße

Vor Überlandfahrten mit dem Pkw ins kasachisch-usbekische Grenzgebiet bei Tschimkent wird gewarnt. Generell sollten keine Überlandfahrten bei Nacht stattfinden. Wer in Kasachstan selbst Auto fahren möchte, sollte Russischkenntnisse besitzen.

Unterwegs in der Stadt

Almaty verfügt über ein Bus- und Oberleitungsbusnetz.

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Auf 13 400 km Bahnstrecke kommt man sehr preiswert in fast alle Gegenden des Landes. Zwischen Almaty und der neuen Hauptstadt Astana verkehrt der Hochgeschwindigkeitszug Talgo-Express, der schnellste der Kasachischen Eisenbahnen.

Es empfiehlt sich, Fahrkarten im Voraus zu kaufen und Plätze zu reservieren. Die Wartezeit an den Fahrkartenschaltern kann mitunter sehr lang sein. Es gibt keine Speisewagen. Die Kriminalitätsrate in Zügen hat zugenommen.

Unterwegs mit dem Schiff

In Semipalatinsk können Dampferfahrten auf dem Irtysch unternommen werden.

Reisewarnung

Überblick Kasachstan

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 15.02.2017
Unverändert gültig seit: 03.02.2017

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Am 05. Juni 2016 ereignete sich ein Angriff Bewaffneter auf Waffengeschäfte und einen Stützpunkt der Nationalgarde in der Stadt Aktobe, im Nordwesten Kasachstans.  Am 18. Juli 2016 gab es einen bewaffneten Angriff auf eine Polizeistation in Almaty, bei dem mehrere Polizisten getötet wurden.  Die daraufhin ausgerufene Terrorwarnstufe wurde im Januar 2017 wieder aufgehoben.

Reisen über Land Von Überlandreisen nach Einbruch der Dunkelheit wird abgeraten, besonders im Süden Kasachstans.

Kriminalität Mit Vorkommen der üblichen Großstadtkriminalität muss gerechnet werden (Diebstahl, Raub, Trickbetrügerei, Freikauf aus angeblichen Polizeikontrollen). Es wird empfohlen, sich nachts nicht ohne Begleitung zu bewegen und keine „inoffiziellen" Taxis zu benutzen. Beim Besuch von Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten, wie z.B. Basaren, sollten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen bezüglich der sicheren Aufbewahrung von Ausweisdokumenten und Bargeld beachtet werden, da auch hier potentiell die Gefahr von Taschendiebstählen besteht.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitreisende, die in Kasachstan den Flughafen nicht verlassen.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch vereinzelt. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

Essen und Trinken

Wasser sollte generell vor dem Trinken, Zähneputzen und vor der Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Unpasteurisierte Milch sollte abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch sollten nicht konsumiert werden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Im Sommer besteht aufgrund der höheren Temperaturen und der mit mehr Öl und tierischen Fetten als in Deutschland zubereiteten Speisen ein erhöhtes Risiko von Durchfallerkrankungen. Die Gefahr von Lebensmittelvergiftungen besteht vor allem im Sommer wegen Mangel an fachgerechter, klimatisierter Lebensmittellagerung.

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden. 
 
Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit sowie Krim-Kongo-Hämorrhagisches Fieber durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Bei beruflicher Tätigkeit oder Freizeitaktivitäten mit möglicher Zeckenexposition in endemischen Gebieten ist eine Schutzimpfung gegen FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis) zu empfehlen.  

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Die Pest trat bis vor einigen Jahren in Kasachstan landesweit auf. In den letzten Jahren wurden keine Pestfälle mehr registriert. Der Schutz vor Ratten und Flöhen durch sichere Schlafplätze und häufigeres Wäschewechseln sowie das Fernhalten von bereits Erkrankten reduzieren die Ansteckungsgefahr. Für Touristen ohne besondere Exposition besteht in der Regel jedoch keine Ansteckungsgefahr.

Milzbrand (Anthrax) tritt landesweit auf. Der enge Kontakt zu Vieh und Viehprodukten sollte in ländlichen Gebieten gemieden werden.

Auch in Kasachstan besteht die Gefahr einer HIV-Infektion. Die bekannten Risiken sollten vermieden werden.

Tollwut kommt vor. Überträger sind u.a. streunende Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
 
Tuberkulose kommt landesweit vor. Die Ansteckung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion. 

Gesundheitszeugnis

Für Arbeits- und Langzeitaufenthalte wird ein HIV-Test in englischer Sprache verlangt.

Geld

Währung

1 Tenge = 100 Tiyn (in der Praxis keine Bedeutung). Währungskürzel: T, KZT (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 10.000, 5.000, 2.000, 1.000, 500 und 200 Tenge im Umlauf. Münzen gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Tenge. Münzen sind jedoch de facto nicht im Umlauf.

Kreditkarten

American Express, MasterCard, Visa und Diners Club werden nur in den größeren Hotels und in einigen Restaurants, Banken und Geschäften akzeptiert. Geldautomaten gibt es in allen größeren Städten, sie akzeptieren meist Visa.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Hinweisschilder an den Geldautomaten zeigen an, welche Karten akzeptiert werden. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.00-12.00 und 14.00-16.00/18.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Die Einfuhr von Landes- und Fremdwährung (Deklarationspflicht ab Gegenwert von 3.000 US$) ist unbegrenzt. Ab einem Gegenwert von 10.000 US$ ist ein Herkunftsnachweis erforderlich. Die Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist auf den bei der Einreise deklarierten Betrag, abzüglich der Umtauschbeträge, beschränkt (Deklarations- und Umtauschbelege erforderlich).

Geldwechsel

US-Dollar und Euro (neuere Scheine in kleinen Noten) lassen sich problemlos überall tauschen. Der Geldumtausch sollte ausschließlich in offiziellen Wechselstuben erfolgen. Geld kann auch in Banken umgetauscht werden, dort ist der Wechselkurs aber meist ungünstiger als in Wechselstuben. Der Rücktausch von Tenge in harte Währung ist schwierig. Alle Transaktionen müssen auf dem Devisenformular eingetragen werden, das bei der Ankunft in Kasachstan ausgegeben wird. Es ist ratsam, alle Belege aufzubewahren. Am besten nimmt man Bargeld in US-Dollar bzw. Euro mit und tauscht jeweils bei Bedarf um. Im Allgemeinen wird allerdings Bezahlung in Devisen bevorzugt. Es empfiehlt sich, möglichst kleine Banknoten mitzuführen.

Sprache

Überblick

Amtssprachen sind Russisch und Kasachisch, eine der Turksprachen. Nach Regierungsbeschlüssen soll das russische kyrillische Alphabet durch die türkische Version des lateinischen Alphabetes ersetzt werden. Bisher wird jedoch noch allgemein das kyrillische Alphabet benutzt. Die Stadtbewohner und die Menschen im Norden des Landes sprechen Russisch, wohingegen die Landbevölkerung z.T. ausschließlich Kasachisch spricht. 

Türkisch ist weit verbreitet, gelegentlich wird auch Ukrainisch, Uigurisch, Kirgisisch, Tatarisch oder Usbekisch gesprochen. Die junge Bevölkerung lernt vermehrt auch Englisch, die Sprache ist jedoch noch wenig verbreitet. Reiseleiter sprechen normalerweise Englisch. Russischkenntnisse bringen große Vorteile mit sich, einerseits um mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen, andererseits weil man ohne Sprachkenntnisse sofort als Ausländer erkannt wird und häufig höhere Preise zahlen muss.

Redewendungen

Hilfreiche Wörter auf Kasachisch:

  • Auf Wiedersehen = Сау болыңыз [Sau bolingis]
  • Acht = сегіз [segis]
  • Ausgang = шығу [shighu]
  • Bier = сыра [syra]
  • Bitte = Оқасы жоқ [Oqasi yoq]
  • Danke = Рахмет [Rakhmet]
  • Dienstag = сейсенбі [seysenbi]
  • Doktor = дәрігер [dəriger]
  • Donnerstag = бейсенбі [beysenbi]
  • Drei = үш [ush]
  • Eingang = кіру [kiru]
  • Einhundert = жүз [zүz]
  • Eins = бір [bir]
  • Freitag = жұма [zұma]
  • Fünf = бес [bes]
  • Hallo = Сәлем [Sälem]
  • Hotel = қонақ үй [hotel]
  • Ich spreche kein Kasachisch. = Мен қазақша сөйлей алмаймын. [Men qasaqsha söyley almaymin.]
  • Ja = иә [iä]
  • Mein Name ist …… = … Менің атым   [ Mening atim … ]
  • Mittwoch = сәрсенбі [särsenbi]
  • Montag = дүйсенбі [duysenbi]
  • Nein = жоқ [yoq]
  • Neun = тоғыз [toghis]
  • Samstag = сенбі [senbi]
  • Sechs = алты [alti]
  • Sieben = жеті [yeti]
  • Sonntag = жексенбі [yeksenbi]
  • Speisekarte = жеті [asmərizi]
  • Sprechen Sie Deutsch/Englisch? = 
  • Toilette = дәретхана [dərethana]
  • Vier = төрт [tört]
  • Wein = шарап [sarap]
  • Wie viel kostet …? = ... қанша тұрады? [... qansha turadi?]
  • Zehn = он [on]
  • Zwei = екі [eki]

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

Muslimische Feiertage werden nach dem Mondkalender begangen und können von den angegebenen Daten abweichen. Eid al-Adha dauert zwischen 2-10 Tagen an, abhängig von der jeweiligen Region.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können im Handgepäck zollfrei nach Kasachstan eingeführt werden (Personen ab 16 J.):

200 Zigaretten, 50 Zigarren oder 200 g Tabakwaren;
3 l alkoholische Getränke und 2 l Wein;
Parfüm für den persönlichen Bedarf;
Geschenke bis zu einem Wert von 1500 US$ (nur Ausländer).
Bei der Einreise muss eine Zollerklärung ausgefüllt werden, die bis zur Ausreise sorgfältig aufbewahrt werden sollte. Auf diesem Formular vermerkt man alle persönlichen Gegenstände einschließlich Wertsachen und Währungen. Bei genauer Zollkontrolle können die Zollformalitäten lange dauern, jedoch haben deutsche Touristen bei der Einreise meist keine Zollprobleme.

Importbestimmungen

Nur nachweislich mit Devisen erworbene kasachische Waren dürfen ausgeführt werden.

Verbotene Importe

Waffen, Munition, Drogen und alles, was als Zubehör für den Drogenkonsum betrachtet werden kann, Propagandamaterial, das sich gegen Kasachstan richtet, Pornographie und Gegenstände Dritter, die für diese Person importiert werden sollen. Genauere Informationen u. a. von den Botschaften (s. Kontaktadressen).

Verbotene Exporte

Waffen, Wertmetalle, Pelze, Schmuck, Edelsteine und Geweihe. Eine Sondergenehmigung wird für Antiquitäten, Kunstobjekte und Teppiche benötigt.

Wirtschaft

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr.

Wirtschaft

Bundesverband der Deutschen Industrie, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29, D-10178 Berlin
Tel: (030) 20 28 14 52, 20 28 15 51.
Internet: www.ostausschuss.de

Wirtschaftskammer Österreich, Außenwirtschaftsorganisation, Osteuropareferat
Stubenring 8-10, A-1010 Wien
Tel: (01) 51 45 00.
Internet: www.wko.at

Vereinigte Wirtschaftskammern
Sonnenbergstrasse 48, CH-8032 Zürich
Tel: (044) 268 43 00.
Internet: www.jointchambers.ch

Industrie- und Handelskammer der Republik Kasachstan
Kazybek 50, 480091 Almaty
Tel: (03272) 62 14 46.
Internet: www.ccikaz.kz

Geschäftskontakte

Bundesverband der Deutschen Industrie, Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29, D-10178 Berlin
Tel: (030) 20 28 14 52, 20 28 15 51.
Internet: www.ostausschuss.de

Wirtschaftskammer Österreich, Außenwirtschaftsorganisation, Osteuropareferat
Stubenring 8-10, A-1010 Wien
Tel: (01) 51 45 00.
Internet: www.wko.at

Vereinigte Wirtschaftskammern
Sonnenbergstrasse 48, CH-8032 Zürich
Tel: (044) 268 43 00.
Internet: www.jointchambers.ch

Industrie- und Handelskammer der Republik Kasachstan
Kazybek 50, 480091 Almaty
Tel: (03272) 62 14 46.
Internet: www.ccikaz.kz

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 007. Gespräche sind zwischen 20.00-08.00 Uhr am günstigsten. In allen Städten stehen öffentliche Kartentelefone zur Verfügung. Bei Fern- und Auslandsgesprächen wählt man vor der Ortskennzahl bzw. vor der Ländervorwahl eine 810. Telefonkarten gibt es bei Niederlassungen der Kasakhtelekom, bei einigen Kiosken, in Postämtern und in Hotels, wo die Karten allerdings am teuersten sind. Internationale Ferngespräche können auch von Telefonbüros aus geführt werden, die normalerweise an die Postämter angeschlossen sind.

Telefon

Die Landesvorwahl ist 007. Gespräche sind zwischen 20.00-08.00 Uhr am günstigsten. In allen Städten stehen öffentliche Kartentelefone zur Verfügung. Bei Fern- und Auslandsgesprächen wählt man vor der Ortskennzahl bzw. vor der Ländervorwahl eine 810. Telefonkarten gibt es bei Niederlassungen der Kasakhtelekom, bei einigen Kiosken, in Postämtern und in Hotels, wo die Karten allerdings am teuersten sind. Internationale Ferngespräche können auch von Telefonbüros aus geführt werden, die normalerweise an die Postämter angeschlossen sind.

Mobiltelefon

GSM 900. Zu den Mobilfunkgesellschaften gehört u.a. JSC Kazakhtelecom (Internet: www.kcell.kz). Der Empfangs-/Sendebereich deckt fast das ganze Land bis auf entlegenere Gegenden ab. Roaming-Verträge bestehen u.a. mit Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Chips der nationalen Anbieter Kasachstans passen in europäische Mobiltelefone.

Internet

Hauptanbieter ist u.a. Astel (Internet: www.astel.kz). Es gibt Internet-Cafés in den meisten größeren Städten. Auch größere Hotels bieten Zugang zum Internet an. Außerdem gibt es kostenlosen WiFi-Empfang auf Bahnhöfen und in Flughäfen in den größten Städten des Landes.

Post

Es gibt einen umfassenden Postdienst in allen Hauptpostämtern der Städte. Das Hauptpostamt in Almaty befindet sich an der Ulitsa Kurmangazy. Postämter gibt es auch in den größeren Hotels. Briefe nach Westeuropa sind ein bis zwei Wochen unterwegs. Postadressen sollten in der folgenden Reihenfolge auf den Umschlag geschrieben werden: Land, Postleitzahl, Stadt, Straße, Hausnummer, Name des Adressaten. Die Postämter sind täglich von 09.00-18.00 Uhr geöffnet, Postämter in kleineren Städten haben nur wochentags geöffnet.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Beliebte Mitbringsel aus Kasachstan sind bunte Seidentücher, duftende Gewürze, Kaviar* und Tee. Ein edles Souvenir ist Silberschmuck, der oftmals mit Rubinen oder Smaragden verziert wird, manchmal auch mit Halbedelsteinen wie z.B. Lapislazuli. 

In kleinen Tante-Emma-Läden bekommt man alles für den täglichen Bedarf, wie z.B. Hygieneartikel und Lebensmittel. In den größeren Städten gibt es farbenfrohe Basare, auf denen Händler eine Vielfalt verschiedenster Produkte anbieten. Außer Lebensmitteln und frischem Obst und Gemüse bekommt man hier auch Kleider, Schuhe, Schmuck, Elektronikartikel und vieles andere mehr. Um die Preise darf gefeilscht werden. Der bekannteste Basar ist der Baracholka in Almaty, der sich nördlich des Panfilov-Parks befindet und einer der größten Basare in Zentralasien ist.

In den letzten Jahren haben in Kasachstan immer mehr Supermärkte eröffnet, zu den größeren Ketten gehören z.B. GROS, Green oder Ramstore. Auch die deutsche Metro Group betreibt mehrere Filialen, die im ganzen Land verteilt sind. Häufig findet man in den Supermärkten Produkte aus dem Westen, die Preise entsprechen dem europäischen Niveau.

In den großen Städten wie Astana, Almaty oder Türkistan gibt es luxuriöse Einkaufszentren, wie z.B. die Silka Way City Mall in Almaty, in denen man auch internationale Labels wie Yves Rocher oder Benetton findet.

Öffnungszeiten

Die meisten Geschäfte öffnen Mo-Fr 09.00-20.00 Uhr, einige Geschäfte öffnen Sa 09.00-15.00 Uhr. Große Geschäfte wie z.B. Einkaufszentren öffnen z.T. auch an Sonntagen.

Anmerkung

* Die Einfuhr von Kaviar nach Deutschland ist wegen des Artenschutzgesetzes streng limitiert. Verstöße werden streng bestraft.

Nachtleben

Einleitung

In den Großstädten des Landes gibt es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsangebot mit Nachtclubs, Diskotheken, Bars und Kneipen. In vielen Restaurants ertönt nach 20.00 Uhr Musik, die für eine entspannte Atmosphäre sorgen soll. In den ländlichen Gebieten geht es deutlich ruhiger zu.

Vor allem die Stadt Almaty hat ein aufregendes Nachtleben zu bieten. In den zahlreichen Clubs wird häufig Live-Musik gespielt. Der beliebteste Club der Stadt ist das fun to mass. Bei Ausländern beliebt sind der Soho Club (Internet: www.soho.kzsowie das Guns´n Roses (Internet: www.thegunsandroses.com), welches auch Zweigstellen in Atyrau, Astana und Aktau unterhält. Liebhaber der Darstellenden Kunst finden in Almaty ein großes Angebot an Theatern, Opern und Balletthäusern, darunter das Nationaltheater der Uiguren, welches das einzige professionelle uigurische Theater weltweit ist. Im Deutschen Theater, das sich im Westen der Stadt befindet, werden Stücke für die hier lebende deutschsprachige Minderheit gespielt. 

In der Hauptstadt Astana ist das Nachtleben zwar deutlich ruhiger, doch gibt es auch hier einige Nachtclubs, wie z.B. den Fashion Club. Außerdem hat die Stadt einige sehr gute Theaterhäuser zu bieten, wie z.B. das Tilep Kobyz Sarayi (Internet: www.tilep.kz) oder das Kalibak Kuanyshev Kazakh Theater. In der modernen Kazakhstan Central Concert Hall (Internet: www.ckzkazakhstan.kz) gibt es neben drei Konzertsälen auch mehrere Restaurants und Bars. Der Hauptkonzertsaal ist mit 3.500 Sitzplätzen einer der größten Konzertsäle der Welt. In dem Gebäude finden das ganze Jahr über sowohl klassische Musikveranstaltungen als auch Rock- und Pop-Konzerte, Ballettaufführungen, Kinovorführungen und diverse Konferenzen statt. 

Kulinarisches

Regionale Spezialitäten

Zu den typisch kasachischen Gerichten gehören Kasi, Tschuschuk, Suret und Beschbarmak (aus Pferdefleisch oder Hammel). Schaschlik(Hammelfleisch, über Kohle gegrillt) und Lepeschka (rundes, ungesäuertes Brot) werden oft an Straßenecken verkauft. Plov wird aus Hammelfleisch, geraspelten Steckrüben und Reis zubereitet und ist eines der Nationalgerichte der zentralasiatischen Republiken. Zu anderen Hammelfleisch-Gerichten wie Laghman und Beschbarmak gehören dicke Nudeln, die mit einer scharfen Fleischsoße serviert werden. Manty(kleine Nudeltaschen mit Fleisch und Gemüse), Samsa (mit Fleisch oder Gemüse gefüllte, scharf gewürzte Teigtaschen) und Tschiburekki(frittierte Teigküchlein) sind beliebte Snacks.

Wissenswertes

Traditionsgemäß servieren die meisten Kasachen dem wichtigsten Gast (in der Regel dem Ältesten) einen gekochten Schafskopf als Zeichen des Respekts. Der Gast zerschneidet den Kopf und verteilt die Fleischstücke zunächst an die älteren Tischgäste, dann an die Kinder und anschließend an die Verwandten. Der nationale Brauch verbietet es jüngeren Familienmitgliedern, deren Eltern noch leben, den Schafskopf anzuschneiden. Sie müssen den Schafskopf den anderen Gästen zum Anschneiden weiterreichen.

Trinkgeld

Hotels  und Restaurants berechnen etwa 10% Bedienung. Ein extra Trinkgeld wird nicht erwartet, es wird jedoch gern gesehen. Taxis berechnen einen festgesetzten Tarif. 

Regionale Getränke

Kasachischer Tee (oder Tschai) ist sehr beliebt. In den Tschai-Khana (Teehäuser), einer nationalen Institution, können Besucher diese kasachische Spezialität kosten. Bier, Wodka, Brandy und Sekt sind in vielen Restaurants erhältlich. Das Nationalgetränk ist Kumis, gegorene Stutenmilch.

Mindestalter für den Verzehr alkoholischer Getränke

In Kasachstan darf man ab 18 Jahren Alkohol trinken.

Unterkunft

Hotels

Die meisten Städte verfügen über eine limitierte Anzahl an Unterkünften von akzeptablem Komfort. Es empfiehlt sich, im Voraus entweder direkt oder durch ein Reisebüro zu buchen. Kategorien: Die Unterkünfte in Kasachstan sind in folgende Kategorien eingeteilt: Super Klasse A, Super Klasse B, Erste Klasse und Zweite Klasse. Die meisten Hotels in Almaty, Karaganda, Tschimkent, Astana, Kokschetau und Kostanaj gehören in die Zweite Klasse. Klassifikationen von Touristenhotels und Campingplätzen werden vom Ministry of Transport, Communications and Tourism (s. Adressen) vorgenommen. Alle anderen Unterkünfte werden von den Bezirksämtern eingestuft.

Camping

Die einzigen ausgewiesenen Campingplätze sind die ständigen Basiscamps, von denen aus die Berggipfel Kasachstans erklommen werden können. Wildes Campen geschieht auf eigene Gefahr.

Kultur

Religion

70 % der kasachischen Bevölkerung sind Muslime (hauptsächlich Sunniten), 26 % Christen. Es gibt eine jüdische Minderheit (unter 0,5 %).

Der Islam in Kasachstan ist liberal, Kasachen drücken ihre religiösen Gefühle niemals inbrünstig aus. Kasachstan ist ein Randbezirk der muslimischen Welt und ein Treffpunkt der russischen, chinesischen und zentralasiatischen Kulturen. Islam spielt eine untergeordnete Rolle in der Politik, und es gibt keine bedeutenden islamischen politischen Organisationen im Land.

Soziale Verhaltensregeln

Allgemeines: Kasachen sind traditionell überaus gastfreundlich. Niesen und Naseputzen gelten als unhygienisch, insbesondere bei Tisch. Wie in vielen asiatischen Ländern ist dagegen das Ausspucken auf der Straße gängige Praxis.

Umgangsformen: Die gängigen Höflichkeitsformen sollten beachtet werden. Bei der Begrüßung gibt der Gastgeber dem Gast beide Hände. Einladungen in Privathäuser sind häufig, so dass man stets ein paar Gastgeschenke zur Hand haben sollte. Beliebt sind z.B. kulinarische oder alkoholische Spezialitäten aus dem Heimatland sowie Bildbände. Die Kinder freuen sich über ein paar kleine Süßigkeiten. In Kasachstan beginnen Gespräche stets mit einem längeren Smalltalk, ehe man über das eigentliche Anliegen spricht. Dies gilt insbesondere im geschäftlichen Bereich. 

Kleidung: Gepflegte Freizeitkleidung ist auf der Straße akzeptabel, Knie und Schultern sollten jedoch bedeckt sein. Für den Theaterbesuch oder eine Einladung zum Essen wird elegantere Garderobe erwartet. Kurze Hosen sollten nur auf dem Sportplatz getragen werden. Beim Besuch einer Moschee müssen Schultern und Knie bedeckt sein, Frauen sollten außerdem ihr Haar bedecken. In den Moscheen befolgen Frauen ihre eigenen Rituale in einem separaten Raum.

Fotografieren: Es ist per Gesetz verboten Flughäfen sowie militärische Gebäude und Einrichtungen zu fotografieren. Personen sollten gefragt werden bevor man sie fotografiert.

Rauchen: In öffentlichen Räumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Rauchen verboten.

Trinkgeld: In Kasachstan ist es nicht üblich, Trinkgeld zu geben. 

Klima

Beste Reisezeit

Kontinentales Klima mit kalten Wintern (im Schnitt -10°C) und heißen Sommern (25°-30°C, in einigen Gegenden bis zu 40°C) im Norden.

Wüstenklima in Zentral- und Westkasachstan.

Feuchtes Kontinentalklima im Süden des Landes.

Wärmster Monat Juli, August in Bergregionen. 

Die besten Reisezeiten unterscheiden sich nach Region und Urlaubsart: Kulturreisende genießen das angenehmste Wetter von April bis Juni und von September bis Oktober. Alpine Regionen bereist man am besten in den Monaten Juni und August und Winterurlauber kommen von Januar bis März auf ihre Kosten.

Landesdaten

Vorwahl +7 Fläche(qkm) 2724900 Bevölkerung 18157122 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 7 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 103

Copyright © 2018 REISEBANK AG