Singapur

Asien

Sie benötigen Bargeld für Ihre Reise?

Singapur Dollar (SGD)

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Singapur.

Hauptstadt

Singapur.

Geographie

Der Inselstaat liegt vor der Südspitze der malaiischen Halbinsel und wird durch zwei befahrbare Dämme mit ihr verbunden. Die Insel wird durch die ca. 1 km breite Straße von Johor vom Festland getrennt, weitere 57 Inselchen gehören ebenfalls zum Hoheitsgebiet. Singapur ist überwiegend flach und von kleinen Flüsschen durchzogen, der 166 m hohe Bukit Timah ist die höchste Erhebung. Im Nordosten der Insel wurden große Gebiete dem Meer abgewonnen, der Urwald und die Sümpfe in den Tiefebenen sind größtenteils gerodet bzw. trocken gelegt worden.

Regierung

Republik (im Commonwealth) seit 1959. Verfassung von 1959, letzte Änderung 1996. Einkammerparlament mit 87 Abgeordneten. Unabhängig seit 1965 (ehemalige britische Kronkolonie), 1963-65 Teil der Föderation von Malaysia.

Staatsoberhaupt

Tony Tan Keng Yam, seit 2011.

Regierungschef

Lee Hsien Loong, seit August 2004.

Elektrizität

230 V, 50 Hz; Adapter empfohlen.

Zeitzone

Singapore Time: MEZ +9

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Singapurs nationale Fluggesellschaft Singapore Airlines (SQ) (Internet: www.singaporeair.com) bietet Flugdienste nach Singapur von Düsseldorf, Frankfurt/M., München, Wien (über Frankfurt oder Zürich) und Zürich.

Lufthansa
(LH) fliegt nonstop ab Frankfurt. Außerdem tägliche Verbindungen ab Zürich mit Swiss (LX) direkt oder mit Zwischenstopp in Bangkok, Delhi oder Mumbai.

Qatar Airways
(QR) bietet eine Verbindung nach Singapur ab Doha an. Zubringerflüge nach Doha sind von Berlin, München und Frankfurt aus möglich.

Flugzeiten

Frankfurt - Singapur: 11 Std. 55 Min.; Wien - Singapur: 14 Std. 10 Min.; Zürich - Singapur: 12 Std. (nonstop).

Anreise mit dem Pkw

Zwei Dämme führen durch die Straße von Johor und verbinden Singapur mit der Halbinsel von Malaysia und Asien. Stadt- und Reisebusse fahren nach Johor Bahru (Malaysia) und zu anderen Orten. Für die Verbindungsstraßen zwischen Singapur und Malaysia müssen Mautgebühren bezahlt werden, in Singapur über die Autopass Card, in Malaysia in bar.

Anreise mit der Bahn

Regelmäßige Eisenbahnverbindungen bestehen zwischen Singapur und den wichtigsten Städten an der westlichen Meeresküste der Halbinsel Malaysia, einschließlich Johor Bahru und Kuala Lumpur mit der Malayan Railway (Internet: www.ktmb.com.my). Züge zwischen Singapur und Kuala Lumpur verkehren dreimal täglich, einige sind klimatisiert und haben Speisewagen. Nachtzüge führen Schlafwagen.

Weitere internationale Verbindungen bestehen mit dem Orient-Express (Internet: www.orient-express.com) nach Kuala Lumpur, Butterworth (Malaysia) und Bangkok (Thailand). Die Vertretung für den Orient-Express in Deutschland: Venice-Simplon-Orient-Express, Sachsenring 85, D-50677 Köln, Tel: (0221) 33 80 300.

Anreise mit dem Schiff

Singapur ist eine der geschäftigsten Hafenstädte der Welt. Viele internationale Reedereien wählen Singapur als Ausgangspunkt für ihre Südost-Asien-Kreuzfahrten, u.a. Royal Caribbean International (Internet: www.royalcaribbean.de).

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Der Republic of Singapore Flying Club (Internet: www.singaporeflyingclub.com) bietet Rundflüge an.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Bus: Zwei örtliche Busunternehmen, SMRT Buses (Internet: www.smrt.com.sg/buses.html) und Singapore Shuttle Bus (SSB) (Internet: http://www.smrtbuses.com.sg/) sind für den öffentlichen Nahverkehr zuständig. Zusätzlich werden Minibusse und während der Stoßzeiten Zubringerdienste eingesetzt und nachts die SN NightRider-Busse.

Die Verkehrsmittel sind zuverlässig und preiswert. In Bussen ohne Schaffner gelten Einheitsfahrpreise. Wechselgeld kann in den Bussen nicht herausgegeben werden.

Die Gebühren stehen auf der Internetseite von TransitLink unter www.transitlink.com.sg. Mit der ez-link Card kann man die Busse und den Mass Rapid Transit (MRT) benutzen. In Buchläden erhält man eine Broschüre mit Liniennetzübersicht und Fahrplänen. Busse fahren zwischen 06.00-00.00 Uhr.

Die SIA Hop-On-Busse sind Touristenbusse, die durch die Orchard Road, Bugis Kreuzung, Suntec City, the Civic District, zum Kai, Chinatown, Little India und zum Botanischen Garten fahren.

Zur Insel Sentosa fährt ein Bus-Shuttle (So-Do 07.00-23.00 Uhr, Fr, Sa u. Feiertage bis 00.00 Uhr) ab Harbour Front Bus Terminal (Tel: (6271) 95 20. Internet: www.singaporecruise.com).

Pkw:
Im Central Business District (CBD) müssen Autofahrer zwischen 07.30-19.00 Uhr eine Maut bezahlen. Diese wird über das Electronic Road Pricing Scheme (ERP) an den Schaltern auf den gebührenpflichtigen Straßen eingezogen.

Reparaturen und weitere Dienstleistungen rund ums Auto bietet in Singapur der SMRT Automotive Services Ltd. (6, Ang Mo Kio Street 62, SG-569140, Tel: (6482) 38 88. Internet: http://www.smrt.com.sg/) an.

Mietwagen
kann man am Flughafen oder über Hotels erhalten.

Unterlagen:
Nationaler oder internationaler Führerschein.

Unterwegs in der Stadt

Die zahlreichen, verhältnismäßig preiswerten Taxis (Internet: www.smrt.com.sg/taxis.html) stehen vor Hotels oder an besonderen Halteplätzen. Alle Taxis haben Taxameter. Oft werden Zuschläge für Gepäck, Nachtfahrten (00.00-06.00 Uhr), Fahrten zum Flughafen berechnet. Bei Inselrundfahrten am besten im Voraus einen Fahrpreis pro Stunde vereinbaren.

Metro:
Singapur hat eines der besten U-Bahnnetze der Welt, die Singapore Mass Rapid Transit (SMRT) (Internet: www.smrt.com.sg/trains.html). Betriebszeiten von 05.30-03.00 Uhr (an Wochenenden und Feiertagen bis Mitternacht). Zugfahrpläne hängen in jeder Station aus. Züge fahren ca. alle 2-8 Minuten.

Fahrrad-Rikschas:
Trishaws (Fahrrad-Rikschas) können gemietet werden, um die Sehenswürdigkeiten einmal aus einer etwas anderen Perspektive zu genießen.

Unterwegs mit dem Schiff

Das Singapore Cruise Centre (Internet: www.singaporecruise.com) befindet sich beim HarbourFront Centre, 10 Min. von der Stadtmitte entfernt. Hafenrundfahrten und Fahrverbindungen zu den singapurischen Inseln, nach Malaysia und zu den indonesischen Riau-Inseln legen von der Anlegestelle beim World Trade Centre und dem Tanah Merah Ferry Terminal bei Changi ab. Zur Insel Sentosa verkehrt keine Fähre mehr, sondern ein Bus Shuttle.

Das neue Marina Bay Cruise Centre Singapore (Internet: http://mbccs.com.sg) befindet sich am Marina South Pier. Der Bau eines Marina South Pier MRT-Bahnhofes soll bis 2014 abgeschlossen sein.

Reisewarnung

Überblick Singapur

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 03.02.2017
Unverändert gültig seit: 31.01.2017

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Für Singapur besteht derzeit kein landesspezifischer Sicherheitshinweis.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und sich innerhalb der vorangegangenen sechs Tage in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten aufgehalten haben. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Endemiegebieten nicht verlassen haben sowie Transitpassagiere, die den Flughafen in Singapur nicht verlassen.

Essen und Trinken

Trinkwasser ist gechlort und kann u. U. leichte Magenverstimmungen hervorrufen. Während der ersten Urlaubstage sollte man daher abgefülltes Wasser trinken, welches überall erhältlich ist. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Milch ist pasteurisiert und kann, ebenso wie Milchprodukte aus ungekochter Milch, Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse, unbesorgt verzehrt werden. Von dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird abgeraten.

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Das auch durch Stechmücken übertragene Chikungunya-Fieber kommt landesweit vor. Mückenschutz ist erforderlich.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt das ganze Jahr über - besonders aber vor und während der Regenzeit - landesweit vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz und stehende Gewässer sind zu meiden. 

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/Aids ist eine Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein lebensgefährliches Risiko bergen.

Es treten gelegentlich Fälle der Hand-Fuß-Mund-Krankheit auf. Die Übertragung erfolgt als Schmierinfektion, über Nahrungsmittel oder als Tröpfcheninfektion (Husten/Niesen). Prinzipiell handelt es sich um eine harmlose und relativ rasch (7 bis 10 Tage) abheilende Krankheit. Strikte Hygienemaßnahmen (Händewaschen mit Seife) beugen vor.

Die aktuellen Schadstoffwerte der so genannten Haze, Smog-ähnliche Luftverunreinigungen, werden täglich von den singapurischen Medien veröffentlicht. Asthmatiker, Allergiker, Kleinkinder, ältere Menschen, Herz- und/oder Lungenkranke sollten vor der Reise nach Singapur einen Arzt konsultieren.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Bisher dokumentierte, vereinzelte Todesfälle standen überwiegend mit anderen Vorerkrankungen in Zusammenhang. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen ab, weil das Virus im Verdacht steht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe. Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.
Gesundheitszeugnis

Ausländer, die HIV-positiv sind oder AIDS haben, werden ausgewiesen. Antragsteller auf eine Arbeitserlaubnis müssen einen negativen HIV-Test vorweisen. Der Test kann im Heimatland oder in einem der 13 anerkannten Zentren in Singapur durchgeführt werden.

Geld

Währung

1 Singapur-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: S$, SGD (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 10.000, 1000, 100, 50, 10 und 2 S$ im Umlauf; Münzen in den Nennbeträgen 1 S$ sowie 50, 20, 10, 5 und 1 Cent.

Der Brunei-Dollar ist ebenfalls in Singapur gültiges Zahlungsmittel im Verhältnis 1:1.

Kreditkarten

American Express, Diners Club, JCB, MasterCard und Visa werden akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Geldautomaten sind weit verbreitet und in allen größeren Einkaufspassagen zu finden.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.30-15.00 Uhr, Sa 09.30-13.00 Uhr. Zweigstellen einiger großer Banken (z.B. in der Orchard Road) haben So 09.30-15.00 Uhr geöffnet.

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen. Barmittel ab einem Wert von 30.000 SGD müssen angemeldet werden.

Geldwechsel

Geld kann in Banken und offiziellen Wechsestuben ("Licensed Money Changer") umgetauscht werden (samstags nicht immer möglich). In Wechselstuben erhält man auch die günstigsten Wechselkurse.

Sprache

Überblick

Offizielle Amtssprachen sind Chinesisch (Mandarin), Englisch, Malaiisch und Tamilisch. Nationalsprache ist Malaiisch. Die meisten Einwohner Singapurs sprechen als zweite Muttersprache Englisch. Südchinesische Dialekte wie z.B. Kantonesisch, Hokkien und Hakka sind weit verbreitet.

Redewendungen


  • Doktor = doktor

  • Donnerstag = hari Khamis

  • Drei = tiga

  • Dreißig = tiga puluh

  • Eingang = masuk

  • Einhundert = seratus

  • Eins = satu

  • Eintausend = seribu

  • Freitag = hari Jumaat

  • Fünf = lima

  • Fünfzig = lima puluh

  • Gefahr = Bahaya

  • Geschlossen = tutup

  • Hallo = Hello

  • Heute = hari ini

  • Hotel = hotel

  • Ich fühle mich krank = Saya sakit.

  • Ich verstehe das nicht = Saya tidak faha.

  • Ja = Ya

  • Mein Name ist …… = …Saya nama adalah …

  • Mittwoch = hari Rabu

  • Montag = hari Isnin

  • Morgen = Esok

  • Nein = Tidak

  • Neun = sembilan

  • Neunzig = sembilan puluh

  • Offen = buka

  • Restaurant = restoran

  • Samstag = hari Sabu

  • Sechs = enam

  • Sechzig = enam puluh

  • Sieben = tujuh

  • Siebzig = tujuh puluh

  • Sonntag = hari Ahad

  • Speisekarte = menu

  • Sprechen Sie Deutsch/Englisch? = Kamu boleh bercakap Jerman/English?

  • Toilette = tandas

  • Vier = empat

  • Vierzig = empat puluh

  • Wein = wain

  • Wie geht es Ihnen? = Apa khabar? (wörtlich: Wie sind die Neuigkeiten?; wird beantwortet mit Khabar baik - Die Nachrichten sind gut.)

  • Wie viel kostet das? = Berapa itu?

  • Wo ist … ? = Di mana …?

  • Zehn = sepuluh

  • Zwanzig = dua puluh

  • Zwei = dua

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

(a) In Singapur werden nur einige islamische Festtage als öffentliche Feiertage begangen, sie beeinflussen in erster Linie den Tagesablauf muslimischer Geschäftsleute. Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr. Während des Ramadan, der dem Festtag Hari Raya Puasa vorangeht, essen Muslime nicht tagsüber, sondern erst nach Sonnenuntergang, wodurch der normale Geschäftsablauf gestört werden kann. Viele Restaurants sind tagsüber geschlossen und der Genuss von Alkohol und Zigaretten kann begrenzt werden. Diese Unterbrechungen können auch während des Hari Raya Puasa auftreten. Dieses Fest, ebenso wie Hari Raya Haji, kann je nach Region 2-10 Tage dauern. Reisende sollten sich vorab über mögliche Beeinträchigungen bei der zuständigen konsularischen Vertretung oder dem Fremdenverkehrsamt (Singapore Tourism Board) erkundigen.
 

(b) [*] Das Datum des Chinesischen Neujahrs richtet sich nach dem Mondkalender und verschiebt sich daher von Jahr zu Jahr.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Singapur eingeführt werden (Personen ab 18 Jahren):

 

1 l Spirituosen und 1 l Wein und 1 l Bier oder 

2 l Wein und 1 l Bier oder 

1 l Wein und 2 l Bier.

Für alkoholische Getränke, die einen höheren Alkoholgehalt als 0,5 % haben, muss Einfuhrsteuer bezahlt werden.

Auf alle Tabakwaren wird Einfuhrsteuer erhoben.

Sonstige Waren/Geschenke und Lebensmittel bis zum Gesamtwert von 600 S$ bei einer Aufenthaltsdauer von mehr als 48 Stunden (Personen unter 18 Jahren: 100 S$); (150 S$ bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 48 Stunden (Personen unter 18 Jahren: 50 S$).

 

Der Besitz von Rauschgift wird mit hohen Freiheitsstrafen, bis hin zur Todesstrafe, geahndet. 

 

Importbeschränkungen

Strenge Einfuhrbestimmungen gelten für alle Medikamente, aber insbesondere für solche, die eine beruhigende oder aufputschende Wirkung haben. Die Mitnahme einer ärztlichen Bescheinigung und der Gebrauchsanweisung mit Angaben zur chemischen Zusammensetzung (auf Englisch) ist dringend angeraten.

Importbestimmungen

Alle eingeführten Zigaretten müssen bei der Einreise verzollt werden. Freimengen gibt es nicht. Für Kontrollen sollte der Zollbeleg immer mitgeführt werden, ansonsten droht eine Geldstrafe. In Singapur darf man keine Zigaretten ohne Zollstempel kaufen.

Verbotene Importe

Kaugummi (erlaubt ist ein Päckchen für den persönlichen Gebrauch), Waffen, Munition, kugelsichere Kleidung, Handschellen, Spielzeugwaffen, Produkte aus geschützten Pflanzen- und Tierarten, pornografische Erzeugnisse.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Bei Geschäftsbesuchen sind Anzug und Krawatte bzw. Kostüm angebracht. In Geschäftskreisen wird überwiegend Englisch gesprochen. Chinesische Einwohner werden mit ihrem Familiennamen angesprochen; Malaien haben keine Nachnamen, sondern setzen den Anfangsbuchstaben des Namens ihres Vaters vor den eigenen Vornamen. Wie in Europa sollten Termine vereinbart und Visitenkarten ausgetauscht werden, nur in Regierungskreisen werden keine Visitenkarten benutzt. Auf Pünktlichkeit wird großen Wert gelegt.

Singapur
Die offizielle Geschäftssprache in Singapur ist Englisch und Geschäfte werden mehr oder weniger nach westlichem Vorbild abgewickelt, dennoch herrscht die asiatische - besonders die chinesische - Geschäftsethik vor: Beim Entwurf von Büros werden häufig Feng Shui-Meister konsultiert, um das beste Umfeld für Wohlstand und Harmonie zu schaffen, und auf dem Börsenparkett findet man häufig ein Goldfischglas, damit das Geld in die richtige Richtung fließt. Visitenkarten werden bei allen privaten und geschäftlichen Treffen ausgetauscht, und aus Höflichkeit werden sie stets mit beiden Händen überreicht und angenommen. Unternehmensfeierlichkeiten und -veranstaltungen sind sehr beliebt, und mittags werden oft lange Pausen gemacht, damit man sich an üppigen Buffets stärken kann. In Singapur gibt es 12 gesetzliche Feiertage im Jahr, und über das Chinesische Neujahr im Februar ist fast alles geschlossen. Viele der dort ansässigen Ausländer nutzen dieses lange Wochenende für eine Kurzreise.

Geschäftsleute kleiden sich recht formell. Männer tragen wegen des tropischen Klimas meistens hellere Anzüge, außer bei formellen Anlässen, und das Jackett wird häufig ausgezogen. Frauen wählen Kostüme oder Hosenanzüge, ihre malaysischen Kolleginnen dagegen Nationaltracht. Wie in vielen anderen Ländern kleidet man sich freitags in einigen Unternehmen lässiger, allerdings ist dies auf die Abteilungen ohne Kundenkontakt beschränkt.
Einheimische und Ausländer haben gleichermaßen lange Arbeitstage, ein 10- bis 12-stündiger Arbeitstag ist nicht unüblich.

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr, Sa 09.00-13.00 Uhr.

Wirtschaft

International Enterprise Singapore
Goethestraße 5, D-60313 Frankfurt/M.
Tel: (069) 920 73 50.
Internet: www.iesingapore.gov.sg

Singapore Business Federation
(Vereinigung der Industrie- und Handelskammern)
19 Tanglin Road, Level 7, Tanglin Shopping Centre, Singapore 247909
Tel: 68 27 68 28.
Internet: www.sbf.org.sg

Singapore International Chamber of Commerce
#10-01 John Hancock Tower, 6 Raffles Quay, Singapore 048580
Tel: 62 24 12 55.
Internet: www.sicc.com.sg

Geschäftskontakte

International Enterprise Singapore
Goethestraße 5, D-60313 Frankfurt/M.
Tel: (069) 920 73 50.
Internet: www.iesingapore.gov.sg

Singapore Business Federation
(Vereinigung der Industrie- und Handelskammern)
19 Tanglin Road, Level 7, Tanglin Shopping Centre, Singapore 247909
Tel: 68 27 68 28.
Internet: www.sbf.org.sg

Singapore International Chamber of Commerce
#10-01 John Hancock Tower, 6 Raffles Quay, Singapore 048580
Tel: 62 24 12 55.
Internet: www.sicc.com.sg

Kommunikation

Überblick

Die Post Singapurs verfügt über ein dichtes Netz von Postämtern, die über die ganze Insel verstreut und günstig gelegen sind. Diese Ämter bieten eine ganze Reihe an Dienstleistungen in den Bereichen Post, Telekommunikation und fungieren als Vermittlungsämter. Der größte Teil der Postämter ist montags bis freitags von 8.30 bis 17.00 Uhr und samstags bis 13.00 Uhr geöffnet.

Telefon

Die Landesvorwahl ist 0065. Öffentliche Telefone können mit Telefonkarten und teilweise auch mit Kreditkarten benutzt werden. Am günstigsten telefoniert man in öffentlichen Telefonzellen mit Prepaid-Karten. Diese sind in Postämtern und in zahlreichen Geschäften erhältlich. Münztelefone sind nur für Ortsgepräche.

Notrufnummern sind: Polizei 999 und Feuerwehr 995.

Mobiltelefon

GSM 900 (D-Netz) und 1800 (E-Netz). Netzbetreiber: M1 (Internet: www.m1.com.sg), StarHub (Internet: www.starhub.com) und SingTel (Internet:info.singtel.com/). Die Netzabdeckung ist sehr gut. Meist lohnt sich der Erwerb einer lokalen SIM-Karte. Roamingverträge existieren.

Internet

In Singapur gibt es zahlreiche Internet-Cafés. Hauptinternetanbieter sind StarHub (Internet: www.starhub.com) und Singnet (Internet:myportal.singtel.com/web/guest/home). Ganz Singapur wird von dem kostenlosen Wi-Fi-Service Wireless@SG abgedeckt. Touristen können sich entweder online oder telefonisch für diesen Service anmelden (Internet: www.singtel.com/personal/internet/broadband-on-the-go/wireless-sg.html).

Post

Luftpost nach Europa ist ca. eine Woche unterwegs. In einigen Hotels gibt es kleinere Postämter. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.30-17.00 Uhr, Sa 08.30-13.00 Uhr. Die Postschalter am Flughafen und in Orchard Point sind täglich 07.00-19.00 Uhr geöffnet.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Anmerkung

Auf die meisten Produkte und Dienstleistungen abgabepflichtiger Händler entfallen 7% Goods and Services Tax (GST). Nimmt der Händler am Tourist Refund Scheme (eTRS) teil, kann man diese Steuer bei der Ausreise am Flughafen zurückfordern. Voraussetzung für eine Rückerstattung ist, dass der Einkauf einem Mindestwert von 100 S$ entspricht (bis zu drei Quittungen von einem Händler pro Tag werden akzeptiert), die Waren dürfen weder ganz noch teilweise in Singapur konsumiert worden sein und der Reisepass muss beim Einkauf vorgelegt werden. Bei der Rückerstattung müssen das eTRS-Ticket, der Reisepass, die Quittung, die gekaufte Ware und die zur Bezahlung genutzte Kreditkarte vorgelegt werden. Weitere Informationen stellt gibt der Zoll in Singapur (Internet: www.customs.gov.sg).

Überblick

Das reichhaltige Warenangebot und die konkurrenzlos günstigen Preise haben Singapur international als Einkaufsparadies bekannt gemacht. Beliebte Mitbringsel sind chinesische, indische, malaiische, balinesische und Filipino-Antiquitäten, Batiken, Fotoausrüstungen, chinesische, indische und Perser-Teppiche, importierte und maßgeschneiderte Kleidung, Schmuck, Seidenstoffe, Parfüm, Silberwaren und Perücken. 

Orchard Road ist die Hauptgeschäfts- und Einkaufsstraße der Stadt. Auch zahlreiche Hotelkomplexe, wie z.B. Marina Square, haben eigene Einkaufszentren. Elektronische Geräte aller Art werden in der Sungei Road angeboten, Vorsicht vor den exzellenten Fälschungen ist jedoch geboten. Auch in der Funan Digitalife Mall sowie im Sim Lim Square findet man eine große Auswahl an elektronischen Geräten. Durch den Zusammenschluss vieler Ladenbesitzer im chinesischen Stadtviertel zu mehrstöckigen Einkaufskomplexen ging zwar etwas von der ursprünglichen Atmosphäre verloren, doch bieten die riesigen Zentren dafür ein klimatisiertes Umfeld. Entgegen aller Vorurteile findet man in Singapur auch Einkaufsmöglichkeiten außerhalb der großen Einkaufszentren. Ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten die Boutiquen auf der Haji Lane, welche vor allem junge und modebewusste Kunden anziehen.

Schnäppchen findet man auf dem Flohmarkt auf der Sungei Road, vor allem an den Wochenenden. Der Markt wird im Volksmund als "Thieves’ Market" bezeichnet, auch wenn hier schon lange kein Diebesgut mehr verkauft wird. Obwohl viele Geschäfte ihre Waren zu festgelegten Preisen anbieten, kann man hier nach einer gründlichen  Recherche und einer geschickten Verhandlung das ein oder andere Schnäppchen finden. Feilschen gehört auf dem Sungei Road-Flohmarkt unbedingt dazu.

Die Broschüre Singapore Shopping des Fremdenverkehrsamts enthält weitere Informationen.

Öffnungszeiten

Mo-Fr 10.00-21.00 Uhr, z. T. auch länger. Vor allem in Touristengebieten öffnen viele Geschäfte auch sonntags. Das Mustafa Centre in Little India ist rund um die Uhr geöffnet.

Anmerkung

Auf die meisten Produkte und Dienstleistungen abgabepflichtiger Händler entfallen 7% Goods and Services Tax (GST). Nimmt der Händler am Tourist Refund Scheme (eTRS) teil, kann man diese Steuer bei der Ausreise am Flughafen zurückfordern. Voraussetzung für eine Rückerstattung ist, dass der Einkauf einem Mindestwert von 100 S$ entspricht (bis zu drei Quittungen von einem Händler pro Tag werden akzeptiert), die Waren dürfen weder ganz noch teilweise in Singapur konsumiert worden sein und der Reisepass muss beim Einkauf vorgelegt werden. Bei der Rückerstattung müssen das eTRS-Ticket, der Reisepass, die Quittung, die gekaufte Ware und die zur Bezahlung genutzte Kreditkarte vorgelegt werden. Weitere Informationen stellt gibt der Zoll in Singapur (Internet: www.customs.gov.sg).

Nachtleben

Einleitung

Singapur hat ein lebendiges und aufregendes Nachtleben zu bieten. Es gibt eine große Auswahl an Bars, Klubs, Diskotheken und Karaoke-Bars. Der Alkohol ist für südostasiatische Verhältnisse relativ teuer, günstiger ist es zur Happy Hour und in den Ladies Nights, die für gewöhnlich Mitte der Woche stattfinden. Viele Hotel- und Cocktailbars sind bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. In den Nachtklubs, die meistens auch eine gute Küche anbieten, treten häufig internationale Künstler auf.

Zu den beliebtesten Partymeilen gehören Boat Quay und Clarke Quay, die beide am Ufer des Singapur River gelegen sind und eine große Auswahl an guten Restaurants und lebendigen Bars beherbergen. Restaurierte chinesische Dschunken liegen hier vor Anker, in denen man schwimmende Bars und Restaurants vorfindet. Weitere bekannte Vergnügungsviertel sind Kampong Glam (die Haji Lane ist bekannt für ihre Shisha-Bars), Holland Village (hier trifft man vor allem Expats) und Club Street. In der Gegend um Orchard Road laden die Bars in den restaurierten Peranakan-Geschäftshäusern in der Emerald Hill Road zum Verweilen ein.

Kulturelle Veranstaltungen, Straßenopern und -theater, Theateraufführungen, Nachtmärkte und Bootsfahrten auf dem Fluss sowie zahlreiche Kinos bieten preiswerte und abwechslungsreiche Abendunterhaltung. 

Ein besonderes Erlebnis bietet der Zoo von Singapur: Täglich von 19.30 bis 0.00 Uhr kann man bei einer Nachtsafari viele nachtaktive Tiere beobachten, die sich tagsüber zum Schlafen in ihre Verstecke zurückziehen (Internet: www.nightsafari.com.sg).

Kulinarisches

Regionale Spezialitäten


  • Beef Rendang (Rindfleisch mit Kokosmilch und Curry)

  • Chicken Sambal (pikant gewürztes Hühnchen)

  • Saté (Bambusstäbchen mit mariniertem Huhn, Rind, Schwein oder Lamm, über Holzkohle gegrillt, serviert mit Erdnuss-Soße, Gurken, Zwiebeln und Reis)

  • Char kway teow (gebratene Reisnudeln in Soja-Soße und Chili mit Garnelen und Muscheln, oft mit weiteren Zutaten wie z.B. Ei)

  • Chilli crab (frischer Krebs mit pikanter Tomatensoße)

  • Gado gado (Obst- und Gemüsesalat mit Erdnuss-Soße)

  • Hainanese chicken rice (gedämpftes Hühnchen mit in der Hühnerbrühe gegartem Reis, serviert mit Ingwer und Chili-Soße)

  • Ikan assam (Fisch in saurer Tamarinden-Soße)

  • Laksa (würzige Nudelsuppe mit Kokosnuss, häufig mit Garnelen oder Hühnchen sowie Tofu und Sojasprossen)

  • Masala dosa (gerollter Pfannkuchen mit vegetarischem Curry; ein beliebtes Frühstück)

Wissenswertes

In Singapur isst man häufig unter freiem Himmel, und die über 8000 Essstände machen die Auswahl nicht leicht. Hygienische Standards an den Essensständen werden strikt kontrolliert, das Essen ist völlig unbedenklich. Es gibt zwar einige Cafeterias, aber im Allgemeinen ist Tischbedienung üblich.

In den Bars und Cocktail-Bars gibt es Tisch- und Tresenbedienung. Schankzeiten sind nicht gesetzlich festgelegt. Während der »Happy Hour« (17.00-19.00 Uhr) werden Getränke preiswerter angeboten.

Der Verzehr von Speisen und Getränken in öffentlichen Verkehrsmitteln und öffentlichen Gebäuden ist untersagt, es drohen empfindliche Geldbußen.

Trinkgeld

Trinkgeld in Restaurants zu geben ist nicht üblich; in der Regel wird bereits ein Servicezuschlag von 10% auf die Rechnung aufgeschlagen. Ansonsten sind 10% der Rechnungssumme angemessen.

Regionale Getränke


  • Bandung (Milchgetränk mit Rosensirup)

  • Bubble tea (süßer, milchiger Tee mit Tapioka-Kügelchen, die durch einen extra dicken Strohhalm gesaugt werden)

  • Kopi (Kaffee mit Kondensmilch, auch als Kopi-O (schwarzer Kaffee mit Zucker) erhältlich)

  • Sarsi (lokale Biersorte, die für gewöhnlich in der Dose verkauft wird; wird gerne mit Eis genossen)

  • Singapore Sling (Cocktail aus Gin, Kirschlikör, Cointreau, Bénédictine, Ananas- und Limettensaft, Grenadine und Angosturabitter; der berühmte Cocktail wurde im frühen 20. Jahrhundert für das Raffles Hotel in Singapur entworfen)

  • Zuckerrohrsaft

  • Teh tarik (Tee mit Kondensmilch, der mehrmals von einer Tasse in die andere gegossen wird, um ihn abzukühlen und einen Milchschaum zu erzeugen)

  • Tiger Beer (allgegenwärtige hiesige Biersorte, obwohl in den letzten Jahren viele kleine Brauereien mit interessanteren Bieren auf den Markt gekommen sind)

Mindestalter für den Verzehr alkoholischer Getränke

In Singapur darf man ab 18 Jahren Alkohol trinken.

Unterkunft

Hotels

Es stehen Unterkünfte aller Art zur Verfügung, von Budget-Herbegen bis zum Luxushotel. Vorausbuchung wird empfohlen. 4% Steuer und 10% Bedienungsgeld werden auf alle Rechnungen aufgeschlagen. Nähere Informationen vom Tourism Board (s. Adressen) oder der Singapore Hotel Association, 260 Tanjong Pagar Road, 04-01/03, Singapore 088542. Tel: (065) 65 13 02 33, (Internet: http://www.sha.org.sg/).

Kategorien:
Die als Hotels von internationalem Standard (International Standard) eingestuften Hotels bieten modernste Ausstattung und höchsten Komfort (u. a. Swimmingpools und Klimaanlage).

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

Es gibt über 12 Jugendherbergsunterkünfte und 1 offizielle YMCA Jugendherberge.

Kultur

Religion

Buddhismus (42,5%), Christentum, Hinduismus, Islam, Sikhreligion und Taoismus.

Soziale Verhaltensregeln

Umgangsformen: Zur Begrüßung gibt man sich die Hand; die üblichen Höflichkeitsformen gelten auch hier. Kleine Geschenke werden vom Gastgeber oder Geschäftspartner gern entgegengenommen. Jede der unterschiedlichen Volksgruppen hat sich ihre kulturellen und religiösen Eigenheiten bis heute bewahrt. Wer Straßen beschmutzt oder verkehrswidrig überquert, muss mit hohen Strafen rechnen. 

Kleidung: Gepflegte Freizeitkleidung wird überall akzeptiert, in einigen exklusiven Hotels und Restaurants wird abends jedoch elegantere Kleidung erwartet. Abendkleidung wird nur selten getragen, man legt jedoch generell großen Wert auf die persönliche Erscheinung. Korrekte Kleidung wird beim Besuch von Tempeln und Moscheen erwartet, Arme und Beine sollten hierbei bedeckt sein. Beim Besuch eines Hindu-Tempels oder einer der Moscheen sind die Schuhe auszuziehen.

Rauchen: Rauchen wird ungern gesehen und ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, Fährterminals, Museen, Büchereien, Aufzügen, Theatern, Kinos, Restaurants, Bars, Diskotheken, Nachtklubs, Friseursalons, Supermärkten, Kaufhäusern, Einkaufszentren, Parkhäusern, auf Märkten, auf Spielplätzen, in Schwimmbädern, auf öffentlichen Toiletten, auf überdachten Gehwegen und in Regierungsämtern verboten. Restaurants, Bars, Diskotheken und Nachtklubs können jedoch über ein separates Raucherzimmer verfügen.

Raucher müssen einen Abstand von mindestens 5 m zu den Ein- und Ausgängen eines Gebäudes einhalten. Vergehen werden mit hohen Geldstrafen geahndet. Seit 2009 muss jede einzelne Zigarette, die in Singapur verkauft wird, einen Zollstempel tragen. Raucher, die mit Zigaretten ohne Stempel angetroffen werden, müssen mit einer Strafe von umgerechnet 250 Euro pro Packung rechnen.

Trinkgeld: Die meisten Hotels schlagen bereits einen Servicezuschlag von 10% auf die Rechnung auf, den das Restaurant und nicht das Service-Personal erhält. Üblicherweise wird bei gutem Service ein zusätzliches Trinkgeld in Höhe von ca. 10% dem Service-Personal direkt und diskret in die Hand gegeben. Es ist jedoch nicht üblich, Taxifahrern ein Trinkgeld zu geben. 

Alkoholkonsum: Zwischen 23 Uhr und 7 Uhr ist der Konsum von Alkohol im Freien auf öffentlichen Plätzen wie in Parks und auf der Straße verboten. In den Bezirken Geylang und Little India ist der Konsum von Alkohol während des gesamten Wochenendes, an Feiertagen und an den Vorabenden von Feiertagen verboten.

Klima

Beste Reisezeit

Feucht-tropisches Klima. Ganzjährig warm mit hoher Luftfeuchtigkeit. Vermehrt Regen während des Nordost-Monsuns von November bis Januar mit manchmal tagelangen Niederschlägen. Plötzliche und heftige Schauer können aber während des ganzen Jahres auftreten. Die Monate Februar und März eignen sich am besten für eine Reise.

Landesdaten

Vorwahl +65 Fläche(qkm) 697 Bevölkerung 5674472 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 8141 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 995

Copyright © 2018 REISEBANK AG