Bermuda

Nordamerika

Allgemeines

Hauptstadt

Hamilton.

Geographie

Bermuda besteht aus einer Kette von 150 Koralleninseln und -inselchen und liegt 1240 km südöstlich von New York im Atlantik. Es gibt keine Flüsse oder Bäche, die Inseln sind für ihren Süßwasserbedarf ausschließlich auf Regenfälle angewiesen. Die Küste besteht aus vielen Buchten mit rosafarbenen Sandstränden, das Meer ist leuchtend blaugrün und im Landesinneren wachsen prachtvolle subtropische Pflanzen.

Regierung

Britische Kolonie mit interner Selbstverwaltung, seit 1968. Verfassung von 1968. Zweikammerparlament: Senat mit 11 ernannten Abgeordneten und Repräsentantenhaus (House of Assembly) mit 36 gewählten Vertretern.

Staatsoberhaupt

Königin Elizabeth II., seit 1952, vertreten durch den Gouverneur John Rankin, seit Dezember 2016.

Regierungschef

Michael Dunkley, seit Mai 2014.

Elektrizität

120 V, 60 Hz. Amerikanische Flachstecker.

Zeitzone

Atlantic Standard Time: MEZ -5 (MEZ -4 vom 12 März bis 5 November 2017)

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Bermuda hat keine nationale Fluggesellschaft. British Airways (BA) (Internet: www.britishairways.com) bietet von deutschen Flughäfen, von Zürich mehrmals wöchentlich Flüge über London nach Bermuda, von Wien aus über New York (JFK). Außerdem wird Bermuda von American Airlines (AA), Air Canada (AC), United Airlines (UA) und Delta Air Lines (DL) angeflogen.

Ausreisegebühr

Keine.

Anreise mit dem Schiff

Bermuda hat drei bedeutende Seehäfen: Hamilton, St. George's und West End/Royal Naval Dockyard.
Wöchentlich im Sommer legen hier aus New York kommend u.a. Schiffe der Reedereien Celebrity Cruises (Internet: www.celebrity.com), Norwegian Cruise Line (Internet: www.ncl.com) und Royal Caribbean (Internet: www.royalcaribbean.com) an. Carnival Cruise Lines (Internet: www.carnival.com) und Radisson Seven Seas Cruises (Internet: www.rssc.com) bieten Kreuzfahrten von US-amerikanischen und europäischen Häfen an.

Anmerkung zur Anreise mit dem Schiff

Hafengebühr

Schiffspassagiere zahlen eine Hafengebühr in Höhe von 60 BDA$ an die jeweilige Schifffahrtsgesellschaft. Ausgenommen davon sind Kinder unter 2 Jahren.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Die Hauptinsel hat ein ausgezeichnetes Straßennetz, aber ausländischen Besuchern ist das Autofahren der Umwelt zuliebe nicht gestattet, und es gibt keinen Mietwagenverleih. Mopeds kann man mieten (s. u.). Die Tankstellen haben von 07.00-19.00 Uhr, einige bis 23.00 Uhr und später geöffnet.
Bus: Die staatlichen Busse sind modern, pünktlich und bequem. Die Fahrt von Hamilton nach St. George's an der nordöstlichen Spitze Bermudas dauert ca. 30 Min., die Fahrt nach Somerset im Süden ca. 45 Min. Man muss den genauen Fahrpreis in Münzen bereithalten. Bei den Postämtern sind außerdem Sammelfahrkarten erhältlich. Für Bus- und Fährenreisende gibt es einen Transportation Pass, der für einen, drei oder sieben Tage gültig ist und in diesen Zeiträumen unbeschränkte Nutzung der Busse und Fähren ermöglicht.
Taxi: Alle Taxis haben Taxameter und verlangen zwischen 22.00 Uhr und 06.00 Uhr einen Zuschlag. Die Fahrpreise sind staatlich festgelegt. Die vom Ministerium für Tourismus zugelassenen qualifizierten Fahrer haben eine kleine blaue Fahne am Taxi. Kutschen: In Hamilton stehen Pferdekutschen zur Verfügung. Moped/Fahrradvermietung: Auf Mopeds ist ein Sturzhelm Vorschrift, ebenso eine Haftpflichtversicherung. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre, ein Führerschein ist nicht vorgeschrieben. Das Department of Tourism (s. Adressen) veröffentlicht ein Preis- und Adressenverzeichnis. Verleiher am Flughafen bringen das Gepäck ins Hotel und holen es wieder ab.
Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.
Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb und außerhalb von Ortschaften: 35 km/h

Unterwegs mit dem Schiff

Regelmäßige Fährverbindungen von Hamilton/Pembroke nach Paget, Sandys, Southhampton, Warwick und Somerset. Viele Hotels halten für ihre Gäste die Fahrpläne der Fähren bereit. Einige Hotels verkaufen Fahrkarten zu verbilligten Preisen. Es sind Einzelfahrtkarten, Tageskarten, 3-,4- oder7-Tage-Karten und Monatskarten erhältlich.

Reisewarnung

Überblick

Für dieses Land besteht beim Auswärtigen Amt momentan kein länderspezifischer Sicherheitshinweis.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Typhus kann vorkommen, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[2]
Es wird eine sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene angeraten, um Darminfektionen zu vermeiden.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/Aids ist wie auf anderen Karibikinseln verbreitet und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Geld

Währung

1 Bermuda-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: BD$, BMD (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 100, 50, 20, 10, 5 und 2 BD$ im Umlauf; Münzen in den Nennbeträgen 1 BD$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Cents. Die Währung ist an den US-Dollar gebunden, dieser ist gleichberechtigtes Zahlungsmittel.

Kreditkarten

American Express, MasterCard und VISA werden von fast allen Geschäften, Restaurants und Hotels angenommen. MasterCard und VISA können auch in Banken für Geldauszahlungen benutzt werden. Außerdem kann in der Bank of Bermuda und in der Butterfield Bank inselweit Geld rund um die Uhr mit der MasterCard, VISA-Karte oder mit Karten, die das Cirrus- oder Plus-Symbol tragen, am Automaten Geld abgehoben werden. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Do 09.30-15.00 Uhr, Fr 09.30-16.30 Uhr (Variationen sind möglich). Eine Bank öffnet auch Sa 10.00-15.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Die Einfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbegrenzt, Deklarationspflicht für Fremdwährungen. Die Ausfuhr der Landeswährung ist auf 250 BD$ begrenzt. Die Ausfuhr von Fremdwährungen ist bis in Höhe der deklarierten Beträge möglich.

Geldwechsel

Der US-Dollar wird auf Bermuda als gleichberechtigtes Zahlungsmittel anerkannt. Man darf nur in offiziellen Banken oder Wechselstuben wechseln.

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Englisch, außerdem spricht ein kleiner Bevölkerungsteil Portugiesisch.

Öffentliche Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Die folgenden Artikel können im Handgepäck zollfrei nach Bermuda eingeführt werden (Personen ab 18 J.):

200 Zigaretten und 50 Zigarren und 500 g Tabak;
1 l Spirituosen und 1 l Wein.
 
Geschenke im Gegenwert von bis zu 30 US$ können alle 31 Tage zollfrei eingeführt, müssen dem Zoll aber gemeldet werden.

Anmerkung: Kein zollfreier Import von Parfüm und Lebensmitteln.

Verbotene Importe

Harpunen und Drogen. Besucher sollten vom Arzt verschriebene Medikamente bei der Einreise deklarieren; die Bestimmungen sind streng und werden strikt eingehalten. Die Einfuhr von Warenproben, Verkaufsmaterialien und anderen Handelsgütern für Messen und Tagungen muss vor der Einreise über das jeweilige Konferenzhotel verzollt werden. Für die Einfuhr von Schusswaffen und Munition wird eine Genehmigung vom zuständigen Polizeidirektor benötigt. Diese wird i. d. R. nur Teilnehmern von Schießwettbewerben erteilt. Die Einfuhr bestimmter Obst- und Gemüsearten ist verboten.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Bei Geschäftsterminen sind leichter Anzug, Hemd und Krawatte ebenso angemessen wie Bermuda-Shorts. Termine sollten im Voraus vereinbart werden, Visitenkarten werden getauscht. Gelegentlich werden Empfehlungsschreiben verlangt.

Geschäftszeiten:
Mo-Sa 09.00-17.00 Uhr.

Wirtschaft

Bermuda Chamber of Commerce (Handelskammer)
1 Point Pleasant Road, Hamilton HM 11
Postanschrift: PO Box HM 655, Hamilton HM CX
Tel: 295 42 01.
Internet: www.bermudacommerce.com

Bermuda International Business Association (BIBA)
The Windsor Place, 1st Floor, 22 Queen Street, Hamilton HM 12
Tel: 292 06 32.
Internet: www.biba.org

Geschäftskontakte

Bermuda Chamber of Commerce (Handelskammer)
1 Point Pleasant Road, Hamilton HM 11
Postanschrift: PO Box HM 655, Hamilton HM CX
Tel: 295 42 01.
Internet: www.bermudacommerce.com

Bermuda International Business Association (BIBA)
The Windsor Place, 1st Floor, 22 Queen Street, Hamilton HM 12
Tel: 292 06 32.
Internet: www.biba.org

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl.

Mobiltelefon

GSM 1900. Hauptnetzanbieter sind Telecom Bermuda (Internet: www.telecom.bm), Bermuda Telephone Company (Internet: www.btc.bm) und AT&T Wireless (Internet: www.attwireless.bm). Außerdem gibt es TDMA und AMPS (800 MHz) Netzwerke, die von CellularOne (Internet: www.cellularone.bm) angeboten werden.

Internet

Anbieter umfassen Logic Communications (Internet: www.logic.bm) und NorthRock Communications (Internet: www.northrock.bm). Es gibt Internecafés in Hamilton und St. George.

Post

Fast alle Briefe werden per Luftpost befördert, auch wenn für den Landweg bezahlt wurde. Luftpost nach Europa braucht 5-7 Tage. Außerdem wird ein internationaler Expressdienst (Beförderung innerhalb von 48 Stunden) angeboten. Es gibt Schalter für postlagernde Sendungen. Die Postämter öffnen Mo-Fr 08.30-17.00 Uhr, das Hauptpostamt in Hamilton auch Sa 08.00-12.00 Uhr.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Importierte Waren wie französische Parfüms, feines englisches Porzellan, Schweizer Uhren, dänische Silberwaren, deutsche Fotoapparate, schottische Tweedkleidung und zahlreiche Spirituosen und Liköre werden in den Geschäften angeboten. Kunstgewerbe, Keramik, Zedernholzartikel, Kleidung (Bermuda-Shorts) und Gemälde sind schöne Mitbringsel. In den Antiquitätengeschäften findet man mitunter günstige Angebote. Die ländlichen Geschäfte verkaufen zahlreiche Andenken. Badeanzüge, Sportkleidung und Strohhüte sind von hoher Qualität. Es wird keine Verkaufs- oder Mehrwertsteuer erhoben.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Sa 09.00-17.00 Uhr (donnerstags schließen manche Geschäfte früher).

Nachtleben

Einleitung

Einige Hotels haben Live-Shows, Nachtklubs oder Diskotheken oder veranstalten Grill- und Tanzabende. Die musikalischen Darbietungen sind eine Mischung aus Calypso, lateinamerikanischer Musik und Steelbands.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

Alle Hotels auf Bermuda sind von hohem Niveau. Die Spitzenhotels bieten üblicherweise Läden, Restaurants, Taxistand, Schönheits- und Wellness-Salons und ein umfassendes Animationsprogramm. Weitere Auskünfte von der Bermuda Hotel Association, 61 King Street, Hamilton MH 19. (Tel: 295 21 27. Internet: http://www.experiencebermuda.com/).

Kategorien: Die meisten Hotels bieten Modified American Plan (MAP): Zimmer, Frühstück und Abendessen, in manchen Hotels auch Nachmittagstee, oder Bermuda Plan (BP): Zimmer mit Frühstück an. Etwa 7 % der Hotels sind groß und luxuriös. Etwa 16 % sind kleiner mit weniger als 150 Zimmern. Sie sind normalerweise preiswerter als Selbstverpflegung, weniger formell als große Hotels und bieten ein geringes Einkaufs- und Vergnügungsangebot.

Camping

Es gibt keine Campingplätze.

Kultur

Religion

Anglikanisch, römisch-katholisch und andere christliche Glaubensrichtungen.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Sitten und Gebräuche auf Bermuda sind den britischen sehr ähnlich. Auch ist es mitunter üblich, fremde Leute auf der Straße zu grüßen.

Kleidung: Legere Kleidung wird akzeptiert, Badekleidung gehört jedoch an den Strand. In vielen Hotels und Restaurants werden am Abend Jackett und Krawatte erwartet, man sollte sich im Voraus erkundigen.

Nichtraucherzonen
sind entsprechend gekennzeichnet.

Trinkgeld:
15% sind angemessen. In einigen Hotels und Gaststätten werden festgesetzte Beträge als Trinkgeldsatz auf die Rechnung aufgeschlagen.

Klima

Beste Reisezeit

Subtropisch ohne Regenzeit bei gemäßigten Temperaturen. Der Golfstrom fließt zwischen Bermuda und dem nordamerikanischen Kontinent. Jahreszeitenwechsel zwischen Mitte November und Mitte Dezember und zwischen Ende März und April. Regenschauer sind mitunter recht heftig, kommen jedoch selten tagsüber vor. Der Sommer dauert von Mai bis Mitte November. Die heißesten Monate sind Juli, August und September.
Online-Wetterinformationen zu Bermuda: www.weather.bm

Landesdaten

Vorwahl +1 441 Fläche(qkm) 53 Bevölkerung 70196 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 1324 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 911

Copyright © 2018 REISEBANK AG