Seychellen

Afrika

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Seychellen.

Hauptstadt

Victoria (Mahé).

Geographie

Der Seychellen-Archipel umfasst 400.000 qkm des indischen Ozeans nordöstlich von Madagaskar und besteht aus 115 größeren und kleineren Inseln. Diese fallen in zwei auffallend unterschiedliche geologische Kategorien:

Eine dichte Gruppe aus 42 Inseln; die einzige Inselgruppe der Welt, die aus Granit besteht. Die üppige tropische Vegetation bringt u. a. Kokosnüsse, Bananen, Mangos, Yamswurzeln und Brotfrucht hervor. Einheimische Wälder gibt es auf höher gelegenen Hängen, auf denen auch Tee und Zimt angebaut werden. Alle Inseln einschließlich der zweitgrößten Insel Praslin sind weniger als 65 km von Mahé entfernt.

Die Koralleninseln bedecken ein großes Gebiet des indischen Ozeans südwestlich der Granitinseln. Sie liegen nur wenige Meter über dem Meeresspiegel, sind aber dank jahrelanger reichhaltiger Guano-Düngung dicht und üppig bewachsen. Diese Inselgruppe ist nicht ganzjährig bewohnt. Aldabra ist das größte Atoll der Welt, macht ein Drittel der Landfläche der Seychellen aus und ist zum UNESCO-Naturdenkmal erklärt worden.

Mahé ist die größte Insel beider Gruppen und liegt 4° südlich des Äquators. Auf der 27 km langen und 8 km breiten Insel leben 90% der Bevölkerung. Hier befindet sich auch die Landeshauptstadt mit dem Haupthafen Victoria. Mahé ist eine typische Granitinsel, hügelig und überwiegend mit Dschungel bedeckt; höchster Punkt der Insel und auch des Landes ist der Morne Seychellois mit 905 m. Die abgelegene Lage der Seychellen hat dem Artenreichtum der Tier- und Pflanzenwelt eine einzigartige Entwicklung ermöglicht. Eine Reihe von Nationalparks und Naturschutzgebieten schützen diesen erstaunlichen Artenreichtum.

Regierung

Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1976. Neue Verfassung von 1993. Einkammerparlament (Nationalversammlung) mit 34 Abgeordneten. Unabhängig seit 1976 (ehemalige britische Kolonie).

Staatsoberhaupt

Danny Faure, seit Oktober 2016.

Regierungschef

James Michel, seit 2004.

Elektrizität

240 V, 50 Hz; dreipolige britische Stecker. Adapter erforderlich.

Zeitzone

Seychelles Time: MEZ +5

Offizieller Name des Staates

Republik Seychellen.

Hauptstadt

Victoria (Mahé).

Geographie

Der Seychellen-Archipel umfasst 400.000 qkm des indischen Ozeans nordöstlich von Madagaskar und besteht aus 115 größeren und kleineren Inseln. Diese fallen in zwei auffallend unterschiedliche geologische Kategorien:

Eine dichte Gruppe aus 42 Inseln; die einzige Inselgruppe der Welt, die aus Granit besteht. Die üppige tropische Vegetation bringt u. a. Kokosnüsse, Bananen, Mangos, Yamswurzeln und Brotfrucht hervor. Einheimische Wälder gibt es auf höher gelegenen Hängen, auf denen auch Tee und Zimt angebaut werden. Alle Inseln einschließlich der zweitgrößten Insel Praslin sind weniger als 65 km von Mahé entfernt.

Die Koralleninseln bedecken ein großes Gebiet des indischen Ozeans südwestlich der Granitinseln. Sie liegen nur wenige Meter über dem Meeresspiegel, sind aber dank jahrelanger reichhaltiger Guano-Düngung dicht und üppig bewachsen. Diese Inselgruppe ist nicht ganzjährig bewohnt. Aldabra ist das größte Atoll der Welt, macht ein Drittel der Landfläche der Seychellen aus und ist zum UNESCO-Naturdenkmal erklärt worden.

Mahé ist die größte Insel beider Gruppen und liegt 4° südlich des Äquators. Auf der 27 km langen und 8 km breiten Insel leben 90% der Bevölkerung. Hier befindet sich auch die Landeshauptstadt mit dem Haupthafen Victoria. Mahé ist eine typische Granitinsel, hügelig und überwiegend mit Dschungel bedeckt; höchster Punkt der Insel und auch des Landes ist der Morne Seychellois mit 905 m. Die abgelegene Lage der Seychellen hat dem Artenreichtum der Tier- und Pflanzenwelt eine einzigartige Entwicklung ermöglicht. Eine Reihe von Nationalparks und Naturschutzgebieten schützen diesen erstaunlichen Artenreichtum.

Regierung

Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1976. Neue Verfassung von 1993. Einkammerparlament (Nationalversammlung) mit 34 Abgeordneten. Unabhängig seit 1976 (ehemalige britische Kolonie).

Staatsoberhaupt

James Michel, seit 2004.

Regierungschef

James Michel, seit 2004.

Elektrizität

240 V, 50 Hz; dreipolige britische Stecker. Adapter erforderlich.

Zeitzone

Seychelles Time: MEZ +5

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft heißt Air Seychelles (HM) (Internet: www.airseychelles.de) und fliegt u.a. ab Rom, Mailand und Paris nach Mahé. Air Seychelles hat mit Alitalia (AZ) ab Rom und Mailand, mit Air France (AF) ab Paris ein Code-Share-Abkommen. Condor (DE) fliegt von Frankfurt a. M. direkt auf die Seychellen. Zubringerflüge von deutschen Städten mit Alitalia oder Air France.

Die Seychellen werden außerdem von British Airways (BA), Emirates (EK) und Kenya Airways (KQ) angeflogen.

Ausreisegebühr

Direkt am Flughafen werden keine Gebühren verlangt.

Anreise mit dem Schiff

Kreuzfahrtschiffe legen in Mahé, Praslin und La Digue an, es gibt jedoch keinen Linienverkehr.

Anreise mit dem Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft heißt Air Seychelles (HM) (Internet: www.airseychelles.de) und fliegt u.a. ab Rom, Mailand und Paris nach Mahé. Air Seychelles hat mit Alitalia (AZ) ab Rom und Mailand, mit Air France (AF) ab Paris ein Code-Share-Abkommen. Condor (DE) fliegt von Frankfurt a. M. direkt auf die Seychellen. Zubringerflüge von deutschen Städten mit Alitalia oder Air France.

Die Seychellen werden außerdem von British Airways (BA), Emirates (EK) und Kenya Airways (KQ) angeflogen.

Ausreisegebühr

Direkt am Flughafen werden keine Gebühren verlangt.

Anreise mit dem Schiff

Kreuzfahrtschiffe legen in Mahé, Praslin und La Digue an, es gibt jedoch keinen Linienverkehr.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Air Seychelles (HM) bietet ein gutes Flugnetz mit Charter- und Linienflügen von Mahé zu den Inseln Praslin, Denis, Bird, Frégate und Desroches an.

Helicopter Seychelles
(Internet: www.helicopterseychelles.com) bietet einen Shuttle-Service zwischen den Inseln.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Auf den größeren Inseln wie Mahé, Praslin und La Digue gibt es befestigte Straßen, die anderen Inseln haben Sandpisten. Tankstellen haben zwischen 05.30-23.00 Uhr in Victoria geöffnet und im übrigen Land zwischen 07.00-19.00 Uhr.
Bus: Auf Mahé fahren regelmäßig Busse zwischen Victoria und den ländlichen Gegenden. Betriebszeiten sind von 05.30-22.00 Uhr. Zu den Hauptverkehrszeiten von 06.30-08.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr sind die Busse meist überfüllt. Auf Praslin gibt es Linienbusse. Der letzte Bus fährt wochentags um 18.20 Uhr am Mont Plaisir ab und am Wochenende um 18.00 Uhr. Einige Minibusse dienen als Flughafenzubringer und zu Ausflugsfahrten. Die Fahrpreise sind günstig.
Taxi: Auf Mahé und Praslin gibt es ca. 300 Taxis, und ein paar auf La Digue. Die Fahrpreise sind von der Regierung festgesetzt. Die Fahrpreise auf Praslin sind rund 25% teurer als auf Mahé. Zwischen 20.00 und 06.00 Uhr wird auf beiden Inseln ein Zuschlag verlangt. Vor der Abfahrt sollte man den Fahrer bitten, den Taxameter einzuschalten. Taxis können auf der Straße herangewunken , telefonisch bestellt werden. Taxis stehen außerdem am Flughafen, bei größeren Hotels und an Taxiständen in Victoria in der Albert Straße und Independence Avenue. Es können Sightseeing-Touren im Taxi zu einem individuell vereinbarten Preis durchgeführt werden. Mietwagen: Es gibt über 550 Mietwagen auf Mahé, auf Praslin ist das Angebot jedoch begrenzt. Reservierung im Voraus ist zu empfehlen. Die Miet- und Versicherungsbedingungen sollte man sich sehr genau durchlesen. Das Mindestalter ist 21 Jahre, Benzin ist teurer als in Europa. Auf La Digue können auch Fahrräder gemietet werden. Unterlagen: EU- oder internationaler Führerschein.
Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.
Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb von Ortschaften: 40 km/h,
außerhalb von Ortschaften: 65 km/h,
auf der Providence Autobahn auf Mahé: 80 km/h,
auf Praslin überall 40 km/h.

Unterwegs mit dem Schiff

Traditionelle, private Topsegel-Schoner-Fähren fahren regelmäßig zwischen den Inseln Mahé, Praslin und La Digue. Die Cat-Cocos-Fähre ist ein schneller und moderner Katamaran, der nur eine Stunde braucht, um die Inseln Mahé und Praslin zu verbinden.

Unterwegs mit dem Flugzeug

Air Seychelles (HM) bietet ein gutes Flugnetz mit Charter- und Linienflügen von Mahé zu den Inseln Praslin, Denis, Bird, Frégate und Desroches an.

Helicopter Seychelles
(Internet: www.helicopterseychelles.com) bietet einen Shuttle-Service zwischen den Inseln.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Auf den größeren Inseln wie Mahé, Praslin und La Digue gibt es befestigte Straßen, die anderen Inseln haben Sandpisten. Tankstellen haben zwischen 05.30-23.00 Uhr in Victoria geöffnet und im übrigen Land zwischen 07.00-19.00 Uhr.
Bus: Auf Mahé fahren regelmäßig Busse zwischen Victoria und den ländlichen Gegenden. Betriebszeiten sind von 05.30-22.00 Uhr. Zu den Hauptverkehrszeiten von 06.30-08.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr sind die Busse meist überfüllt. Auf Praslin gibt es Linienbusse. Der letzte Bus fährt wochentags um 18.20 Uhr am Mont Plaisir ab und am Wochenende um 18.00 Uhr. Einige Minibusse dienen als Flughafenzubringer und zu Ausflugsfahrten. Die Fahrpreise sind günstig.
Taxi: Auf Mahé und Praslin gibt es ca. 300 Taxis, und ein paar auf La Digue. Die Fahrpreise sind von der Regierung festgesetzt. Die Fahrpreise auf Praslin sind rund 25% teurer als auf Mahé. Zwischen 20.00 und 06.00 Uhr wird auf beiden Inseln ein Zuschlag verlangt. Vor der Abfahrt sollte man den Fahrer bitten, den Taxameter einzuschalten. Taxis können auf der Straße herangewunken , telefonisch bestellt werden. Taxis stehen außerdem am Flughafen, bei größeren Hotels und an Taxiständen in Victoria in der Albert Straße und Independence Avenue. Es können Sightseeing-Touren im Taxi zu einem individuell vereinbarten Preis durchgeführt werden. Mietwagen: Es gibt über 550 Mietwagen auf Mahé, auf Praslin ist das Angebot jedoch begrenzt. Reservierung im Voraus ist zu empfehlen. Die Miet- und Versicherungsbedingungen sollte man sich sehr genau durchlesen. Das Mindestalter ist 21 Jahre, Benzin ist teurer als in Europa. Auf La Digue können auch Fahrräder gemietet werden. Unterlagen: EU- oder internationaler Führerschein.
Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.
Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb von Ortschaften: 40 km/h,
außerhalb von Ortschaften: 65 km/h,
auf der Providence Autobahn auf Mahé: 80 km/h,
auf Praslin überall 40 km/h.

Unterwegs mit dem Schiff

Traditionelle, private Topsegel-Schoner-Fähren fahren regelmäßig zwischen den Inseln Mahé, Praslin und La Digue. Die Cat-Cocos-Fähre ist ein schneller und moderner Katamaran, der nur eine Stunde braucht, um die Inseln Mahé und Praslin zu verbinden.

Reisewarnung

Überblick Seychellen

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 23.01.2017
Unverändert gültig seit: 18.01.2017

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Piraterie auf hoher See Vor den Küsten Somalias und seiner Nachbarstaaten sowie in den angrenzenden Gewässern besteht weiterhin ein Risiko von Piratenangriffen und Kaperungen. Nach wie vor sind auch Schiffe tief im Indischen Ozean (um die Seychellen und Madagaskar) sowie vor Kenia, Tansania, Mosambik, Jemen und Oman gefährdet, angegriffen und gekapert zu werden. Schiffsführern in den vorgenannten Gebieten wird dringend empfohlen, höchste Vorsicht walten zu lassen.

Ein wirksamer Schutz kann nicht garantiert werden. Schiffsführern in den gefährdeten Gewässern wird eine Registrierung beim Maritime Security Centre unter Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.mschoa.org  dringend empfohlen.

Baden im Meer Reisende sollten sich immer in Strandnähe aufhalten und nicht zu weit hinaus schwimmen. Es wird dringend empfohlen, die an einigen Küstenabschnitten angebrachten Warnungen vor Strömungen zu beachten. Obwohl Hai-Angriffe auf den Seychellen sehr selten vorkommen, wird zur erhöhten Wachsamkeit an bestimmten Stränden vor allem auf der Insel Praslin geraten. Hier kam es in den letzten Jahren zu tödlichen Hai-Angriffen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Reiseleitung oder im Hotel über die aktuelle Lage.

Kriminalität Es wird zu allgemeiner Wachsamkeit und zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen geraten. Reisende sollten einsame Gegenden und Straßenzüge meiden, auf nächtliche Spaziergänge verzichten und keine größeren Bargeldbeträge und Wertsachen bei sich tragen. Wertgegenstände sollten auch nicht im Auto zurückgelassen, sondern nach Möglichkeit in einem Hotelsafe gelasen werden. Es wird empfohlen, bei der Wahl der Unterkunft – insbesondere in abgelegenen Orten – auf angemessene Sicherheitsvorkehrungen wie Sicherheitsbeleuchtung, Fenstergitter, Nachtwächter zu achten.

Von Wanderungen in Wäldern ohne ortskundige Begleitung wird abgeraten.

Parken an einsamen und abgelegenen Stränden sollte vermieden werden. 

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Überblick Seychellen

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 11.04.2016
Unverändert gültig seit: 04.04.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Piraterie auf hoher See Vor den Küsten Somalias und seiner Nachbarstaaten sowie in den angrenzenden Gewässern besteht weiterhin ein sehr großes Risiko von Piratenangriffen und Kaperungen. Nach wie vor sind auch Schiffe tief im Indischen Ozean (um die Seychellen und Madagaskar) sowie vor Kenia, Tansania, Mosambik, Jemen und Oman gefährdet, angegriffen und gekapert zu werden. Schiffsführern in den vorgenannten Gebieten wird dringend empfohlen, höchste Vorsicht walten zu lassen.

Ein wirksamer Schutz kann nicht garantiert werden. Schiffsführern in den gefährdeten Gewässern wird eine Registrierung beim Maritime Security Centre unter Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.mschoa.org  dringend empfohlen.

Baden im Meer Reisende sollten sich immer in Strandnähe aufhalten und nicht zu weit hinaus schwimmen. Es wird dringend empfohlen, die an einigen Küstenabschnitten angebrachten Warnungen vor Strömungen zu beachten. Obwohl Hai-Angriffe auf den Seychellen sehr selten vorkommen, wird zur erhöhten Wachsamkeit an bestimmten Stränden vor allem auf der Insel Praslin geraten. Hier kam es in den letzten Jahren zu tödlichen Hai-Angriffen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Reiseleitung oder im Hotel über die aktuelle Lage.

Kriminalität Es wird zu allgemeiner Wachsamkeit und zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen geraten. Reisende sollten einsame Gegenden und Straßenzüge meiden, auf nächtliche Spaziergänge verzichten und keine größeren Bargeldbeträge und Wertsachen bei sich tragen. Wertgegenstände sollten auch nicht im Auto zurückgelassen, sondern nach Möglichkeit in einem Hotelsafe gelasen werden. Es wird empfohlen, bei der Wahl der Unterkunft – insbesondere in abgelegenen Orten – auf angemessene Sicherheitsvorkehrungen wie Sicherheitsbeleuchtung, Fenstergitter, Nachtwächter zu achten.

Von Wanderungen in Wäldern ohne ortskundige Begleitung wird abgeraten.

Parken an einsamen und abgelegenen Stränden sollte vermieden werden. 

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten:

Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen. Ausgenommen sind Transitpassagiere, die auf den Seychellen den Transitraum nicht verlassen sowie Transitreisende über Äthiopien oder Kenia, wenn sie den jeweiligen Flughafen nicht verlassen und nicht mehr als 12 Stunden im Transit verbringen.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion ist jedoch nicht auszuschließen. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztliche Hilfe einzuholen.
[3] Typhus kommt vor, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.
[4] Wegen der Gefahr möglicher Darminfektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Leitungswasser ist im Allgemeinen gechlort und relativ sauber, während der Akklimatisierung können jedoch leichte Magenverstimmungen auftreten. Für die ersten Wochen des Aufenthalts wird daher abgefülltes Wasser empfohlen, welches überall erhältlich ist. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist pasteurisiert, und Milchprodukte sind im Allgemeinen ebenso unbedenklich wie einheimisches Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse.

Andere Risiken

Die durch Mücken übertragene Viruserkrankung Chikungunya (CHIC) kommt an den Küsten und auf den Inseln im Indischen Ozean vor. Mit einem höheren Risiko ist nach Beginn der Regenzeit November/Dezember zu rechnen. Wirksamen Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber tritt vorrangig während der Regenzeit auf. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/AIDS kommt vor. Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Gesundheitszeugnis

Ausländer, die im Staatsdienst der Seychellen oder in einer staatlichen Organisation arbeiten, benötigen für Arbeitsaufenthalte einen negativen HIV-Test in englischer Sprache.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen. Ausgenommen sind Transitpassagiere, die auf den Seychellen den Transitraum nicht verlassen sowie Transitreisende über Äthiopien oder Kenia, wenn sie den jeweiligen Flughafen nicht verlassen und nicht mehr als 12 Stunden im Transit verbringen.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion ist jedoch nicht auszuschließen. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztliche Hilfe einzuholen.
[3] Typhus kommt vor, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.
[4] Wegen der Gefahr möglicher Darminfektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Leitungswasser ist im Allgemeinen gechlort und relativ sauber, während der Akklimatisierung können jedoch leichte Magenverstimmungen auftreten. Für die ersten Wochen des Aufenthalts wird daher abgefülltes Wasser empfohlen, welches überall erhältlich ist. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist pasteurisiert, und Milchprodukte sind im Allgemeinen ebenso unbedenklich wie einheimisches Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse.

Andere Risiken

Die durch Mücken übertragene Viruserkrankung Chikungunya (CHIC) kommt an den Küsten und auf den Inseln im Indischen Ozean vor. Mit einem höheren Risiko ist nach Beginn der Regenzeit November/Dezember zu rechnen. Wirksamen Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber tritt vorrangig während der Regenzeit auf. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

HIV/AIDS kommt vor. Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Gesundheitszeugnis

Ausländer, die im Staatsdienst der Seychellen oder in einer staatlichen Organisation arbeiten, benötigen für Arbeitsaufenthalte einen negativen HIV-Test in englischer Sprache.

Geld

Währung

1 Seychellen-Rupie = 100 Cents. Währungskürzel: SR, SCR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Nennbeträgen 500, 100, 50, 25 und 10 SR. Münzen im Wert von 5 und 1 SR sowie 25, 10, 5 und 1 Cent. Verschiedene Gold- und Silbermünzen sind erhältlich (bis zum Wert von 1.500 SR), die jedoch nicht als Zahlungsmittel verwendet werden.

Kreditkarten

Visa, MasterCard, Access sowie American Express und Diners Club (etwas weniger gängig) werden in der Regel überall akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Geldautomaten befinden sich in den größeren Banken auf Mahé, Praslin und La Digue. Dort erhält man Bargeld in Landeswährung.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Im Allgemeinen Mo-Fr 08.00-14.00 Uhr, Sa 08.00-11.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Ein- und Ausfuhr der Landeswährung bis zu einem Betrag von maximal 2000 RS. Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen, Deklaration bei hohen Beträgen empfohlen. Ausfuhr von hohen Beträgen an Fremdwährung bis in Höhe der deklarierten Beträge (kleinere Summen problemlos).

Geldwechsel

Ist u. a. in den Flughafenbanken möglich, die zu allen An- und Abflugzeiten geöffnet sind, Quittungen sollten aufbewahrt werden. Devisen dürfen nur bei Banken, zugelassenen Wechselstuben, am Seychelles International Airport oder in Hotels eingetauscht werden. Es ist strafbar, Geld bei einer anderen als den oben genannten Stellen zu tauschen.

Hinweis: Um bei der Abreise Rupien wieder in ausländische Währung zurücktauschen zu können, müssen die ursprünglichen Tauschquittungen von der Bank bzw. der autorisierten Wechselstelle vorgelegt werden. Banken dürfen pro Passagier maximal 800 SR akzeptieren und zwar nur gegen Vorlage des Tauschbelegs sowie der gültigen Boarding Card. Ohne Quittung erfolgt kein Rücktausch.

Währung

1 Seychellen-Rupie = 100 Cents. Währungskürzel: SR, SCR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Nennbeträgen 500, 100, 50, 25 und 10 SR. Münzen im Wert von 5 und 1 SR sowie 25, 10, 5 und 1 Cent. Verschiedene Gold- und Silbermünzen sind erhältlich (bis zum Wert von 1.500 SR), die jedoch nicht als Zahlungsmittel verwendet werden.

Kreditkarten

Visa, MasterCard, Access sowie American Express und Diners Club (etwas weniger gängig) werden in der Regel überall akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Geldautomaten befinden sich in den größeren Banken auf Mahé, Praslin und La Digue. Dort erhält man Bargeld in Landeswährung.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Im Allgemeinen Mo-Fr 08.00-14.00 Uhr, Sa 08.00-11.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Ein- und Ausfuhr der Landeswährung bis zu einem Betrag von maximal 2000 RS. Unbeschränkte Einfuhr von Fremdwährungen, Deklaration bei hohen Beträgen empfohlen. Ausfuhr von hohen Beträgen an Fremdwährung bis in Höhe der deklarierten Beträge (kleinere Summen problemlos).

Geldwechsel

Ist u. a. in den Flughafenbanken möglich, die zu allen An- und Abflugzeiten geöffnet sind, Quittungen sollten aufbewahrt werden. Devisen dürfen nur bei Banken, zugelassenen Wechselstuben, am Seychelles International Airport oder in Hotels eingetauscht werden. Es ist strafbar, Geld bei einer anderen als den oben genannten Stellen zu tauschen.

Hinweis: Um bei der Abreise Rupien wieder in ausländische Währung zurücktauschen zu können, müssen die ursprünglichen Tauschquittungen von der Bank bzw. der autorisierten Wechselstelle vorgelegt werden. Banken dürfen pro Passagier maximal 800 SR akzeptieren und zwar nur gegen Vorlage des Tauschbelegs sowie der gültigen Boarding Card. Ohne Quittung erfolgt kein Rücktausch.

Sprache

Überblick

Amtssprachen sind Englisch und Französisch. Kreolisch ist die Muttersprache der meisten Einheimischen.

Überblick

Amtssprachen sind Englisch und Französisch. Kreolisch ist die Muttersprache der meisten Einheimischen.

Öffentliche Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Die folgenden Artikel können zollfrei in die Seychellen eingeführt werden:

200 Zigaretten oder 250 g Tabak (Personen ab 18 J.);
2 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 16% und 2 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 16% (Personen ab 18 J.);
200 ml Parfüm und Eau de Toilette;
Gebrauchsgegenstände bis zum Wert von 5000 SR für Reisende ab 18 J. (bis zum Wert von 3000 SR für Reisende unter 18 J.).

Importbeschränkungen

Eine Lizenz ist erforderlich für die Einfuhr von Waffen (darunter auch Reizgas, Messer, Schlagringe, pyrotechnische Artikel etc.), Drogen und medizinische Präparate sowie unbearbeitete Lebensmittel, von Obst, Gemüse, Blumen, Pflanzen, Pflanzensamen und Ähnlichem.

Verbotene Importe

Pornographisches Material.

Verbotene Exporte

Muscheln, unverarbeitete Coco-de-Mer, Fische oder Fischprodukte, lebende Schildkröten.

Überblick

Die folgenden Artikel können zollfrei in die Seychellen eingeführt werden:

200 Zigaretten oder 250 g Tabak (Personen ab 18 J.);
2 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 16% und 2 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als 16% (Personen ab 18 J.);
200 ml Parfüm und Eau de Toilette;
Gebrauchsgegenstände bis zum Wert von 5000 SR für Reisende ab 18 J. (bis zum Wert von 3000 SR für Reisende unter 18 J.).

Importbeschränkungen

Eine Lizenz ist erforderlich für die Einfuhr von Waffen (darunter auch Reizgas, Messer, Schlagringe, pyrotechnische Artikel etc.), Drogen und medizinische Präparate sowie unbearbeitete Lebensmittel, von Obst, Gemüse, Blumen, Pflanzen, Pflanzensamen und Ähnlichem.

Verbotene Importe

Pornographisches Material.

Verbotene Exporte

Muscheln, unverarbeitete Coco-de-Mer, Fische oder Fischprodukte, lebende Schildkröten.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Gepflegte Kleidung wird erwartet, obwohl Anzug und Krawatte nicht üblich sind. Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-16.00/17.00 Uhr.

Wirtschaft

Seychelles Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Ebrahim Building, 2nd Floor, PO Box 1399, Victoria, Mahé
Tel: 32 38 12.

Geschäftskontakte

Seychelles Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Ebrahim Building, 2nd Floor, PO Box 1399, Victoria, Mahé
Tel: 32 38 12.

Geschäftsetikette

Gepflegte Kleidung wird erwartet, obwohl Anzug und Krawatte nicht üblich sind. Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-16.00/17.00 Uhr.

Wirtschaft

Seychelles Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Ebrahim Building, 2nd Floor, PO Box 1399, Victoria, Mahé
Tel: 32 38 12.

Geschäftskontakte

Seychelles Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Ebrahim Building, 2nd Floor, PO Box 1399, Victoria, Mahé
Tel: 32 38 12.

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst. Telefon-, Fax- und Telegrammdienste werden angeboten von SEYTELS/Cable und Wireless Ltd., Francis Rachel Street, Victoria, Mahé. Telefonkarten sind dort ebenfalls erhältlich. Öffentliche Telefone gibt es in den meisten Gebieten auf den Inner Islands.

Mobiltelefon

GSM 900. Das Telefonnetzwerk besteht aus zwei GSM-Netzen. Netzbetreiber sind Cable & Wireless (Internet: www.cws.sc) und Airtel Telecom Seychelles(Internet: www.airtel.sc).

Internet

Internetanbieter ist Atlas Ltd. (Internet: www.seychelles.net). Internetcafés gibt es im Zentrum von Victoria, in der Region Beau Vallon auf Mahé sowie auf Praslin und La Digue.

Post

Das Hauptpostamt ist in Victoria. Die Leerung für Luftpostsendungen findet um 15.00 Uhr an Wochentagen und um 12.00 Uhr samstags statt; Luftpost nach Europa ist ca. eine Woche unterwegs. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00-15.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr. Auf Praslin und La Digue gibt es eine Post. Internationale Kuriere befinden sich im Zentrum von Victoria.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Telefon

Selbstwählferndienst. Telefon-, Fax- und Telegrammdienste werden angeboten von SEYTELS/Cable und Wireless Ltd., Francis Rachel Street, Victoria, Mahé. Telefonkarten sind dort ebenfalls erhältlich. Öffentliche Telefone gibt es in den meisten Gebieten auf den Inner Islands.

Mobiltelefon

GSM 900. Das Telefonnetzwerk besteht aus zwei GSM-Netzen. Netzbetreiber sind Cable & Wireless (Internet: www.cws.sc) und Airtel Telecom Seychelles(Internet: www.airtel.sc).

Internet

Internetanbieter ist Atlas Ltd. (Internet: www.seychelles.net). Internetcafés gibt es im Zentrum von Victoria, in der Region Beau Vallon auf Mahé sowie auf Praslin und La Digue.

Post

Das Hauptpostamt ist in Victoria. Die Leerung für Luftpostsendungen findet um 15.00 Uhr an Wochentagen und um 12.00 Uhr samstags statt; Luftpost nach Europa ist ca. eine Woche unterwegs. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00-15.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr. Auf Praslin und La Digue gibt es eine Post. Internationale Kuriere befinden sich im Zentrum von Victoria.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Batikstoffe, Flechtarbeiten (u. a. Körbe, Tischsets und Hüte), Schnitz- und Tischlerarbeiten, Keramik, Gemälde und Vanille.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Die größeren Geschäfte in Victoria sind Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr und Sa 08.00-12.00 Uhr geöffnet. Einige Geschäfte sind 12.00-13.00 Uhr geschlossen.

Überblick

Batikstoffe, Flechtarbeiten (u. a. Körbe, Tischsets und Hüte), Schnitz- und Tischlerarbeiten, Keramik, Gemälde und Vanille.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Die größeren Geschäfte in Victoria sind Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr und Sa 08.00-12.00 Uhr geöffnet. Einige Geschäfte sind 12.00-13.00 Uhr geschlossen.

Nachtleben

Einleitung

Die einheimische Kamtole-Musik ist sehr lebhaft und wird oft von Tänzern begleitet. Zur Abendunterhaltung finden häufig Theateraufführungen statt (Kreolisch, Französisch und Englisch), und es gibt Kinos in Victoria und Kasinos im Beau Vallon Bay Hotel und im Plantation Club.

Einleitung

Die einheimische Kamtole-Musik ist sehr lebhaft und wird oft von Tänzern begleitet. Zur Abendunterhaltung finden häufig Theateraufführungen statt (Kreolisch, Französisch und Englisch), und es gibt Kinos in Victoria und Kasinos im Beau Vallon Bay Hotel und im Plantation Club.

Kulinarisches

Unterkunft

Camping

Ist auf den Seychellen verboten.

Camping

Ist auf den Seychellen verboten.

Kultur

Religion

82,3 % Katholiken, außerdem 6,4 % Anglikaner und andere.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Das Leben auf den Inseln ist einfach und anspruchslos, und der Tourismus wird behutsam ausgebaut, um den ursprünglichen Charme der Seychellen zu erhalten. Gastfreundschaft wird großgeschrieben, Besucher werden oft in Privathäuser eingeladen. Gastgeber freuen sich über ein Geschenk.

Kleidung: Freizeitkleidung ist überall akzeptabel, elegantere Kleidung wird selten getragen. Badekleidung gehört allerdings an den Strand.

Trinkgeld:
5-10% der Rechnung oder des Fahrpreises ist üblich und sollte in Hotels, Restaurants, im Umgang mit Taxifahrern, Hotelportiers usw. gegeben werden. Alle Hotel- und Restaurantrechnungen beinhalten 10% Bedienung, deren Bezahlung jedoch nicht obligatorisch ist.

Religion

82,3 % Katholiken, außerdem 6,4 % Anglikaner und andere.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Das Leben auf den Inseln ist einfach und anspruchslos, und der Tourismus wird behutsam ausgebaut, um den ursprünglichen Charme der Seychellen zu erhalten. Gastfreundschaft wird großgeschrieben, Besucher werden oft in Privathäuser eingeladen. Gastgeber freuen sich über ein Geschenk.

Kleidung: Freizeitkleidung ist überall akzeptabel, elegantere Kleidung wird selten getragen. Badekleidung gehört allerdings an den Strand.

Trinkgeld:
5-10% der Rechnung oder des Fahrpreises ist üblich und sollte in Hotels, Restaurants, im Umgang mit Taxifahrern, Hotelportiers usw. gegeben werden. Alle Hotel- und Restaurantrechnungen beinhalten 10% Bedienung, deren Bezahlung jedoch nicht obligatorisch ist.

Klima

Beste Reisezeit

Monsunregen erreichen die Inseln zumeist zwischen November und April zusammen mit den Passatwinden aus dem Nordwesten. Dieser schwülen Jahreszeit folgt kühleres Wetter und rauere See, wenn von Mai bis Oktober der Passat aus Südosten weht — die Temperaturen fallen jedoch selten unter 24°C.

Beste Reisezeit

Monsunregen erreichen die Inseln zumeist zwischen November und April zusammen mit den Passatwinden aus dem Nordwesten. Dieser schwülen Jahreszeit folgt kühleres Wetter und rauere See, wenn von Mai bis Oktober der Passat aus Südosten weht — die Temperaturen fallen jedoch selten unter 24°C.

Landesdaten

Vorwahl +248 Fläche(qkm) 455 Bevölkerung 92430 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 203 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 999 Vorwahl +248 Fläche(qkm) 455 Bevölkerung 91650 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 201 Bevölkerung im Jahr 2014 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 999

Copyright © 2018 REISEBANK AG