Malediven

Asien

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Malediven.

Hauptstadt

Malé.

Geographie

Die Malediven liegen 500 km südwestlich der Südspitze Indiens und bestehen aus 1190 flachen Koralleninseln, von denen nur 200 bewohnt sind. Die meisten der bewohnten Inseln haben eine üppige, tropische Vegetation. Auf den unbewohnten Inseln, von denen einige nur Sand- oder Korallenbänke sind, wächst niedriges Gebüsch. Alle Inseln sind von Riffen umgeben, die die flachen Lagunen einschließen. Hunderte dieser Inseln bilden jeweils zusammen mit anderen Korallenbänken ein Atoll, das eine große Lagune umgibt. Keine der Inseln liegt höher als 2 m über dem Meeresspiegel. Gegenwärtig sind etwa 100 Inseln touristisch erschlossen.

Regierung

Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1968. Verfassung von 1968, zuletzt 1998 verändert. Neue Verfassung 2008 ratifiziert. Einkammerparlament (Majlis) mit 50 Mitgliedern. Unter der neuen Verfassung wird der Präsident alle 5 Jahre direkt gewählt (begrenzt auf 2 Amtsperioden). Die 1200 Inseln sind administrativ in 20 Atolle und einen Hauptstadtdistrikt eingeteilt, und jedes Atoll wird von einem Atollchef verwaltet, der vom Präsidenten ernannt wird. Unabhängig seit 1965 (ehemaliges britisches Protektorat).

Staatsoberhaupt

Abdulla Yameen, seit November 2013.

Regierungschef

Abdulla Yameen, seit November 2013.

Elektrizität

230V, 50 Hz; Adapter erforderlich.

Zeitzone

Maldives Time: MEZ +6

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft Maledivian (Q2) (Internet: http://www.island.com.mv/) betreibt Flüge nach Indien und Sri Lanka.

Qatar Airways
(QR) (Internet: http://www.qatarairways.com/) fliegt ab Frankfurt, München, Wien und Zürich über Doha nach Malé.

Austrian Airlines (OS)
fliegt nonstop von Wien nach Malé.

Mit Swiss International (LX) gibt es eine Direktverbindung zwischen Zürich und Malé.

Weitere Flüge werden von Malaysia Airlines (MH) und Singapore Airlines (SQ)angeboten. Charterflüge bietet ab der Schweiz Edelweiss Air (8R) an.

Air France (AF) fliegt ab November 2017 ab Paris nach Malé. 

Ausreisegebühr

Direkt am Flughafen wird keine Gebühr verlangt.

Anreise mit dem Schiff

Viele Schiffe laufen die Malediven im Rahmen von Kreuzfahrten an, u.a. die Kreuzschifffahrtslinie Costa (Internet: www.costakreuzfahrten.ch).

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Maldivian (Q2) betreibt die Inlandflüge. Es bestehen Verbindungen von Malé nach Kaadedhdhoo, Kadhdhoo und Gan sowie nach Hanimaadhoo im Norden (diese Insel wird allerdings von Touristen selten besucht). Daneben Flugtaxidienste und Bedarfsflugverkehr zum Ari-Atoll und anderen abgelegenen Inseln. Einige Firmen betreiben Hubschrauberflüge vom Flughafen zu den Urlaubsinseln. Maldivian Air Taxi and Trans Maldivian Airways fliegen vom Flughafen zu den meisten Resorts. Einige Unternehmen bieten Rundflüge an.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Die Fortbewegung auf den Inseln ist einfach, da man die meisten Inseln in einer halben Stunde zu Fuß überqueren kann. In Malé stehen Taxis zur Verfügung.

Unterwegs mit dem Schiff

Rundfahrten zu den anderen Inseln sind möglich, zum Beispiel mit dem Luxus-Katamaran Four Seasons Island Explorer. Man kann auch Boote chartern. Highspeed-Katamarane verbinden den Flughafen mit dem Ari-Atoll und einigen abgelegenen Inseln.

Reisewarnung

Überblick Malediven

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 19.10.2016
Unverändert gültig seit: 13.10.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Die Kriminalität (u. a. Messerstechereien), ausgehend von Angehörigen rivalisierender Jugendbanden, hat in Malé nach Regierungsangaben in der letzten Zeit zugenommen. Bei Besuchen in der Hauptstadt wird grundsätzlich zu besonderer Vorsicht geraten, vor allem in den Abendstunden und bei Dunkelheit.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von sechs Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiet einreisen. Sollte diese nicht vorhanden sein, wird eine Gelbfieber-Impfung durchgeführt und eine zehntägige Quarantäne verhängt bzw. es erfolgt eine Ausweisung außer Landes. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitpassagiere, die den Transitraum auf den Malediven nicht verlassen.

[2]
Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Milchprodukte aus ungekochter Milch sowie rohe Salate und Mayonnaise am besten vermeiden. Fleisch- oder Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. In vielen Ferienanlagen ist der Hygienestandard jedoch sehr hoch, so dass sich die oben erwähnten Vorsichtsmaßnahmen erübrigen.

Andere Risiken

Chikungunya kommt vor. Ein Impfschutz ist nicht möglich. Als Vorsorgemaßnahme wird ein möglichst effizienter Schutz gegen Insektenstiche empfohlen.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit vor. Übertragungszeit ist von März bis September. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Bisher dokumentierte, vereinzelte Todesfälle standen überwiegend mit anderen Vorerkrankungen in Zusammenhang. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen ab, weil das Virus im Verdacht steht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe. Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.
Gesundheitszeugnis

Für Arbeits- und Langzeitaufenthalte wird ein Gesundheitszeugnis ("Health Certificate") sowie ein HIV-Test in englischer Sprache verlangt.

Geld

Währung

1 Maledivische Rufiyaa = 100 Laari. Währungskürzel: MRf, MVR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten von 500, 100, 50, 20, 10 und 5 MRf. Münzen in den Nennbeträgen 2 und 1 MRf sowie 50, 25, 10, 5, 2 und 1 Laari. Im Tourismusbereich ist es üblich in US-Dollar zu bezahlen.

Kreditkarten

American Express, Visa, MasterCard, JCB und Diners Club und alle anderen bekannteren Kreditkarten werden u.a. in Geschäften und Hotels akzeptiert. Abhebungen an Geldautomaten sind mit Kreditkarten problemslos möglich. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard

EC-Karten mit dem Maestro-Logo werden weltweit akzeptiert. An Geldautomaten werden ec-Karten meist akzeptiert. 

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

So-Do 07.30/08.00-14.30 Uhr.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist nicht gestattet. Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung unbeschränkt.

Geldwechsel

Alle gängigeren Währungen können in Banken, Hotels und größeren Geschäften gewechselt werden. Einkäufe und Rechnungen werden in den meisten Resorts und Hotels in harter Währung, vorzugsweise US-Dollar, bezahlt. Euro werden ebenso als Zahlungsmittel angenommen, jedoch zu einem ungünstigeren Kurs. Die Mitnahme von Bargeld, möglichst in kleinen Stückelungen, ist besonders auf den kleineren Inseln empfehlenswert.

Sprache

Überblick

Maldivisch Dhivehi (Singhalesische Sonderform), Elu und Englisch sind Verkehrssprachen. Deutsch, Italienisch oder Französisch wird vereinzelt gesprochen.

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.

Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.

Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.

Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.

Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

Anmerkung

Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.

Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.

Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.

Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.

Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei in die Malediven eingeführt werden (ab 16 J.):

200 Zigaretten oder 25 Zigarren und 250 g Tabak;

Gegenstände für den persönlichen Gebrauch wie Kleidung, Schmuck, Uhren, Schreibwaren, Hygienartikel, elektrische Geräte, Bücher und Zeitschriften.
Geschenke bis zu einem Wert von 6.000 Rf.

Verbotene Importe

Alkohol, Drogen, Waffen, Sprengstoff, Harpunen, Speere oder Unterwassergewehre für die Unterwasserjagd, pornographische Zeitschriften, religiöse Bildnisse zur Anbetung, Islam-feindliche Schriften, Schweinefleisch und bestimmte tierische Produkte.

Anmerkung: Drogenbesitz wird mit langjährigen Haftstrafen geahndet. Die Einfuhr von verschreibungspflichtigen Medikamenten zum persönlichen Gebrauch ist nur mit Zustimmung des Gesundheitsministeriums der Malediven zulässig, die vor der Einreise einzuholen ist. Aus dem Rezept des Arztes muss hervor gehen, dass der Patient das Medikament aus medizinischen Gründen für eine genau bezeichnete Dauer benötigt (mit dem Namen des Patienten, dem Namen des Medikaments und der Tagesdosierung).

Die Einfuhr von rezeptfreien Arzneimitteln (z.B. gegen Kopfschmerzen oder Magenverstimmungen) ist meist problemlos möglich. Im Zweifelsfall sollten sich Reisende an den Reiseveranstalter oder die maledivischen Behörden wenden.
 

Verbotene Exporte

Muscheln (stehen unter Artenschutz), schwarze Korallen, diverse Fische, Schildkrötenpanzer und Produkte aus Schildpatt.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Die Inseln müssen fast alles importieren und sind daher für Geschäftsleute von Interesse. Die meisten Geschäfte werden vormittags abgewickelt.

Geschäftszeiten:
So-Do 07.30-14.30 Uhr.

Wirtschaft

State Trading Organisation (Handelskammer)
STO Building, Boduthakurufaanu, Maafannu, MV-Malé 20345
Tel: 334 43 33.
Internet: www.stomaldives.com

Geschäftskontakte

State Trading Organisation (Handelskammer)
STO Building, Boduthakurufaanu, Maafannu, MV-Malé 20345
Tel: 334 43 33.
Internet: www.stomaldives.com

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl.

Mobiltelefon

GSM 900. Netzbetreiber ist Dhiraagu, die Telekommunikationsgesellschaft der Malediven (Internet: www.dhiraagu.com.mv). Mobiltelefone können vor Ort tageweise gemietet werden.

Internet

In der Hauptstadt Malé gibt es ein Internetcafé und beinahe alle Hotels und Resorts verfügen über E-Mail. Internetanbieter ist Dhiraagu (Internet: www.dhiraagu.com.mv).

Post

Luftpost nach Europa ist ca. eine Woche unterwegs. Öffnungszeiten der Postämter: Sa-Do 07.30-13.30 und 16.00-17.30 Uhr.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Schwarze Korallenringe und Muscheln (die in hierzu berechtigten Geschäften gekauft werden müssen und nicht am Strand gesammelt oder aus dem Meer geholt werden dürfen), lackierte Holzkästchen und Schilfmatten. Die Ausfuhr von nicht zu Schmuckstücken verarbeiteten Korallen ist streng verboten.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Sa-Do 08.30-23.00 Uhr, Fr 13.30-23.00 Uhr. Geschäfte schließen fünfmal täglich für eine Viertelstunde während der islamischen Gebetsstunden, außer auf den Urlaubsinseln, wo die Geschäfte normalerweise den ganzen Tag und häufig auch abends geöffnet sind.

Nachtleben

Einleitung

Es gibt wenig oder kein organisiertes Nachtleben, auf den Urlaubsinseln werden jedoch meistens Disko-Abende in den Bars veranstaltet, oft mit Live-Bands, die einheimische oder westliche Musik spielen. Strand- und Grillparties sind auch sehr beliebt. An manchen Abenden werden Videos gezeigt.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

Auf den Malediven gibt es fünf Hotels und eine große Anzahl von Pensionen auf Malé. Die meisten Besucher wohnen jedoch auf den Urlaubsinseln, auf denen die Unterbringung in Resorts erfolgt. Weitere Auskünfte erteilt die Maldives Association of Tourism Industry (MATI), 3rd Floor, Gadhamoo Building, MV-Malé (Tel: 332 66 40', Internet: http://www.matimaldives.com/V1/).

Kultur

Religion

Sunnitische Muslime.

Soziale Verhaltensregeln


Die Regierung besteht auf angemessene Bekleidung. Badebekleidung gehört ausnahmslos an den Strand. Außerhalb der Resorts sollte man darauf achten, dass man entsprechend der Landessitten gekleidet ist. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand.

Viele Einheimische rauchen, während des Ramadan raucht und isst man jedoch im Allgemeinen erst nach Sonnenuntergang.

Trinkgeld
wird offiziell nicht gern gesehen.

Klima

Beste Reisezeit

Heißes, tropisches Klima. Es gibt zwei Monsune, den Südwest-Monsun von Mai bis Oktober und den Nordost-Monsun von November bis April. Der Südwest-Monsun bringt normalerweise im Juni und Juli Wind und Regen. Die Temperaturen fallen nachts selten unter 25°C. Die beste Urlaubszeit ist zwischen November und April.

Landesdaten

Vorwahl +960 Fläche(qkm) 298 Bevölkerung 393253 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 1320 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 102

Copyright © 2018 REISEBANK AG