Bahrain

Landesdaten

Vorwahl

+973

Fläche(qkm)

765

Bevölkerung

1.701.575

Bevölkerungsdichte(pro qkm)

1,867

Bevölkerung im Jahr

2020

Mitglied der EU

No

Hauptnotrufnummer

990

Übersicht

Durch die geografische Lage am Persischen Golf verwundert es nicht, dass sich das Königreich Bahrain, das aus 33 Inseln besteht und dessen Name “Zwei Meere” bedeutet, vor allem in Bezug auf das seichte Wasser definiert, dass seine flachen Küsten umspielt.
In diesen Gewässern, wo einst reger Perlenhandel herrschte, jagt heute ein ambitioniertes Prestigeprojekt das andere, allen voran das 50-stöckige Bahrain World Trade Centre und die insgesamt 2.787.000 Quadratmeter großen künstlichen Inseln in Form eines Hufeisens an der Südspitze des Landes.
Mitten in Bahrain, unweit der modernen Formel-1-Strecke, befindet sich der Ort, an dem man 1932 in der arabischen Welt zum ersten Mal Gold fand – schwarzes Gold. Erdöl ist seitdem der Motor der bahrainischen Wirtschaft. Wer das kleine Land besucht, wird neben historischen Grabstätten, Festungen, Kunstgewerbemärkten und Töpfereien immer wieder Hinweise auf diese schicksalhafte Entdeckung finden, nicht zuletzt den wie selbstverständlichen Wohlstand der multikulturellen Bevölkerung.

Allgemeines

Hauptstadt

Manama.

Geographie

Bahrain setzt sich aus drei größeren und 30 kleineren Inseln im Persischen Golf zusammen, die 25 km von der Küste Saudi-Arabiens und ca. 30 km von der Halbinsel Katar entfernt liegen. Die Inseln sind flach, die höchste Erhebung ist der Djebel Dukhan (134 m). Der Großteil der bahrainischen Ölquellen befindet sich hier. Die Hauptinsel hat den Vorteil, über ausreichendes Süßwasser zu verfügen. Im Norden liegen weitläufige Dattelhaine sowie bewässerte Obst- und Gemüsegärten. Der 25 km lange King-Fahad-Damm verbindet Bahrain mit Saudi-Arabien.

Regierung

Konstitutionelle Monarchie seit 2002. Zwei-Kammern Legislative mit gewähltem Unterhaus und Oberhaus mit vom König ernannten Oberhaus. Unabhängig seit 1971 (ehemaliges britisches Protektorat).

Staatsoberhaupt

König Hamad Ibn Isa Al-Khalifa, seit 2002.

Elektrizität

In Manama und anderen Städten: 230 V, 50 Hz (Awali: 110 V, 60 Hz), dreipolige Stecker.

Regierungschef

Sheich Salman ibn Hamad Al Khalifa, seit November 2020.

Offizieller Name des Staates

Staat Bahrain.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die regionale Fluggesellschaft Gulf Air (GF) fliegt täglich nonstop von Frankfurt/M. nach Bahrain.

Ab Zürich fliegen Lufthansa (LH) und Swiss (LX) jeweils in Kooperation mit Gulf Air (GF) via Athen sowie Turkish Airlines (TK) und Pegasus Airlines (PC) via Istanbul.

Ab Wien bietet Austrian Airlines (OS) in Kooperation mit Gulf Air (GF) Verbindungen nach Bahrain via Athen an.

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Bahrain: 5 Std. 50 Min.; Zürich - Bahrain: 7 Std. 45 Min.; Wien - Bahrain: 7 Std. 15 Min.

Ausreisegebühr

Keine

 

Anreise mit dem Pkw

Der King Fahd Causeway verbindet Bahrain mit Saudi-Arabien. Die Benutzung ist gebührenpflichtig. Die Fahrzeit von Bahrain nach Dhahran (Saudi-Arabien) beträgt 1 Std. 30 Min.

Fernbus: Die Busgesellschaft SABTCO bietet regelmäßige Verbindungen nach Saudi-Arabien an.

Unterlagen: Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der internationale Führerschein mitzuführen sowie eine lokale Fahrerlaubnis, die beim Straßenverkehrsamt (General Directorate of Traffic Services) gegen Vorlage des internationalen Führerscheins erhältlich ist.

 

Anreise mit der Bahn

In Bahrain gibt es keinen Schienenverkehr.

 

Anreise mit dem Schiff

Der größte internationale Hafen ist Mina Salman auf der Hauptinsel. Weitere Häfen sind Mina Manama und Mina Muharraq.

Kreuzfahrtschiffe

U.a. haben Reedereien wie TUI Cruises, MSC und AIDA Bahrain in ihren Kreuzfahrtprogrammen. Die Reederei Phoenix startet ihre Kreuzfahrtweltreise in Hamburg und läuft ebenfalls Bahrain an.

 

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

In Bahrain gibt es keine Inlandsflüge.

 

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Manama besitzt ein ausgezeichnetes, modernes Straßennetz. Gute Straßenverbindungen bestehen auch in die meisten Ortschaften. Sämtliche Straßenschilder sind auf Arabisch und Englisch beschriftet.

Rechtsverkehr/Linksverkehr

r

Autovermietung

Die bekannten internationalen Mietwagenfirmen haben Büros am Flughafen und in Hotels.

Taxi

Taxis erkennt man an den orangefarbenen Kotflügeln und gelben Nummernschildern. Taxis, die vor Hotels warten, sind teurer. Man sollte den Fahrpreis immer im Voraus vereinbaren.

Außerdem gibt es Taxis, die man sich mit bis zu vier weiteren Personen teilt. Sie sind an einem gelben Kreis mit schwarzer Lizenznummer auf der Fahrertür und weiß-orangen Nummernschildern erkennbar. Die Preise sollten vorher ausgehandelt werden.

Fahrrad

Fahrräder können in manchen Hotels gemietet werden.

Reisebus

Busse verkehren zwischen den meisten Städten und Dörfern. Verspätungen können vorkommen. Es gelten Einheitsfahrpreise.

Vorschriften

Verkehrsbestimmungen:
- Rechtsverkehr;
- Promillegrenze: 0,0 ‰.

Geschwindigkeitsbeschränkungen:
- innerorts: 60 km/h;
- außerorts: 80 km/h;
- Schnellstraßen: 100 km/h.

Pannenhilfsdienst

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (89) 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (89) 76 76 76.

Dokumentation

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der internationale Führerschein mitzuführen sowie eine lokale Fahrerlaubnis, die beim Straßenverkehrsamt (General Directorate of Traffic Services) gegen Vorlage des internationalen Führerscheins erhältlich ist.

 

Unterwegs in der Stadt

In Manama betreiben Privatanbieter einige Buslinien, halten sich aber oft nicht an Fahrpläne. Um sich in der Stadt zu bewegen, werden vorwiegend Taxis und Mietwägen genutzt.

 

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

In Bahrain gibt es keinen Schienenverkehr.

 

Unterwegs mit dem Schiff

Zwischen den kleineren Inseln verkehren Motorboote und Dhaus (Segelboote). Reisebüros in Bahrain verkaufen Tickets oder vermitteln Sonderfahrten.

 

Reisewarnung

Überblick

Stand - Fri, 16 Feb 2024 15:00:00 +0100
(Unverändert gültig seit: Fri, 16 Feb 2024 15:09:00 +0100)

Letzte Änderungen: Redaktionelle Änderungen

Lagen können sich schnell verändern und entwickeln. Wir empfehlen Ihnen:
- Abonnieren Sie unseren Newsletter oder nutzen Sie unsere App „Sicher Reisen".
- Registrieren Sie sich in unserer Krisenvorsorgeliste.
- Beachten Sie die Hinweise im Ratgeber für Notfallvorsorge und  des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
- Bitte beachten Sie die Hinweise unter COVID-19.
- Achten Sie auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz.
- Erkundigen Sie sich vorab bei den Behörden/Botschaften Ihres Reiselandes zu den aktuell geltenden, verbindlichen Einreisebestimmungen sowie bei Ihrem Reiseveranstalter/Ihrer Flug-/Schifffahrts-/Eisenbahngesellschaft nach den geltenden Beförderungsbestimmungen.
- Verfolgen Sie bei Ihrer Reiseplanung/während Ihrer Reise Nachrichten und Wetterberichte.
- Beachten Sie unseren Haftungsausschluss und den Hinweis zu Inhalten anderweitiger Anbieter.

Sicherheit

Aktuelles

Aufgrund des Konflikts in Israel und den Palästinensischen Gebieten kann es in Bahrain zu Protestkundgebungen und Ausschreitungen kommen.

  • Bleiben Sie wachsam.
  • Verfolgen Sie die aktuellen Nachrichten in den lokalen Medien,
  • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen.

Terrorismus

Durch umfassende Sicherheitsvorkehrungen und eine allgemeine Beruhigung der innenpolitischen Lage hat es in Bahrain seit Ende 2017 keine terroristischen Anschläge mehr gegeben. Dennoch können Gefährdungen durch terroristische Aktivitäten, beispielsweise im Zusammenhang mit dem Krieg in Israel und den Palästinensischen Gebieten sowie Risiken über die bestehende Landverbindung nach Saudi-Arabien nicht ausgeschlossen werden, siehe Reise- und Sicherheitshinweise Saudi-Arabien.

Innenpolitische Lage

Die innenpolitische Lage in Bahrain ist stabil. Es kann, insbesondere nach dem Freitagsgebet im Umfeld von Moscheen, zu Protesten und Demonstrationen kommen, die meistens friedlich verlaufen. Vereinzelte gewaltsame Auseinandersetzungen und damit verbundene Verkehrsbehinderungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Landesweit kann es immer wieder zur Einrichtung von Sicherheitscheckpoints durch Sicherheitskräfte – teilweise auch nur temporär in den Abendstunden – kommen.

  • Leisten Sie unbedingt den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte Folge.
  • Informieren Sie sich über die lokalen Medien und verhalten Sie sich umsichtig.
  • Meiden und melden Sie verdächtige Gegenstände der Polizei unter 999.
  • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

Kriminalität

Die Kriminalitätsrate ist niedrig. Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl und Handtaschenraub kommt jedoch vor, insbesondere auf Märkten. Gewaltakte sind äußerst selten.

Alleinreisende Frauen können leicht Opfer von Belästigungen und Übergriffen werden, insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit. Es empfiehlt sich, zu zweit oder in Gruppen unterwegs zu sein.

  • Seien Sie insbesondere nachts als alleinreisende Frau besonders vorsichtig.
  • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein und andere wichtige Dokumente sicher auf; speichern Sie ggf. elektronische Kopien/Fotos. Dies erleichtert im Falle von Diebstahl oder Verlust die Ausstellung eines Ersatzdokuments.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit. Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen und auf Märkten besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Telefonanrufen, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich der Glaubwürdigkeit oder wenden Sie sich an die Polizei.

Natur und Klima

Es herrscht ein häufig feuchtes, heißes Klima mit sehr heißen Sommern und gemäßigten Wintermonaten.

Insbesondere in den Sommermonaten kommt es zu extremer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit. Es kann zudem zu Sand- und Staubstürmen kommen.

Aufgrund seltener, zum Teil aber heftiger, Regenfälle ist insbesondere in den Wintermonaten vereinzelt mit Überschwemmungen und Sturzfluten zu rechnen.

Reiseinfos

Infrastruktur/Verkehr

Das Straßennetz in Bahrain ist hervorragend ausgebaut. Die Fahrweise ist nicht immer sicher und situationsangepasst. Im Straßenverkehr gilt eine Null-Promille-Grenze.

Der öffentliche Personennahverkehr ist in Bahrain kaum entwickelt.

Die Benutzung offizieller Taxis und Mietwagen ist empfehlenswert. Vom Fahrradfahren auf öffentlichen Straßen wird abgeraten.

  • Fahren Sie stets vorsichtig und defensiv.
  • Nutzen Sie nur offiziell registrierte und entsprechend erkennbare Taxis.

Führerschein

Zum Führen von Kraftfahrzeugen ist eine lokale Fahrerlaubnis erforderlich, die nach Einreise beim Straßenverkehrsamt Traffic and Licensing Directorate gegen Vorlage des internationalen Führerscheins ausgestellt wird.

LGBTIQ

Homosexuelle Handlungen sind in Bahrain nicht strafbar und eine „aktive" Verfolgung Homosexueller oder Transsexueller findet selten statt. Prostitution oder „Unzucht" hingegen ist strafbar und wird verfolgt; auch „cross-dressing" kann so bestraft werden. Die Regenbogenfahne wird auch im politischen Diskurs als Provokation empfunden.

Wegen fehlender gesellschaftlicher Akzeptanz von LGBTIQ sollte in der Öffentlichkeit Zurückhaltung geübt werden. Es gibt keine Gesetze zum Schutz vor Diskriminierung. Gleichgeschlechtliche Ehen oder Lebenspartnerschaften sind nicht anerkannt.

Rechtliche Besonderheiten

Drogenbesitz und Waffendelikte werden mit langjährigen Haftstrafen geahndet.

Es ist verboten, militärische Einrichtungen zu fotografieren.

Prostitution ist strafbar.

Ramadan

Während des Fastenmonats Ramadan ist mit Einschränkungen im Alltag (z.B. tagsüber Schließung von Restaurants außerhalb der Hotels, reduzierte Arbeitszeiten bei Behörden) und mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Bezug auf die Einhaltung islamischer Traditionen zu rechnen. Auch wenn die Fastenregeln nur für Muslime gelten, sollten auch Nichtmuslime darauf achten, keine religiösen Gefühle zu verletzen. Das Essen in der Öffentlichkeit ist verboten. Alkoholausschank ist auch in Hotels stark begrenzt.

Geld/Kreditkarten

Landeswährung ist der Bahrain-Dinar (BHD). Mit gängigen Kreditkarten ist das Abheben von Bargeld an Geldautomaten möglich. Vielerorts kann mit Kreditkarte bezahlt werden.

Einreise und Zoll

Einreise- und Zollbestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Bitte erkundigen Sie sich daher vorab zusätzlich bei den Vertretungen Ihres Ziellandes. Nur dort erhalten Sie rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen Ihres Reiselandes.
Der deutsche Zoll informiert über die aktuell geltenden Zollbestimmungen bei Einreise nach Deutschland.

Mögliche Einreisebeschränkungen/COVID-19

Bestimmungen zur Einreise ändern sich häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei den offiziellen Stellen sowie der für Deutschland zuständigen Vertretung. Bitte beachten Sie die Hinweise unter COVID-19.

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:
Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein.

Doppelstaater, die neben der deutschen auch die bahrainische Staatsangehörigkeit besitzen, müssen bei der Ein- und Ausreise auch einen gültigen bahrainischen Reisepass vorweisen. Ansonsten wird regelmäßig die Ein- und Ausreise behindert, s. auch Doppelstaater.

Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise ein Visum.
Dieses kann bei Einreise („on arrival") oder vor der Einreise bei der zuständigen Auslandsvertretung bzw. online beantragt werden.

Visum bei Einreise („on arrival")

Grundsätzlich erhalten deutsche Staatsangehörige bei der Einreise bei Vorlage eines gültigen Reisepasses ein Einreisevisum.
Das Visum wird für eine einmalige Einreise und einen Aufenthaltszeitraum von bis zu 14 Tagen erteilt.
Die Gebühr beträgt 5 BHD und kann auch in EUR (ca. 13 bis 15 EUR, abhängig vom Wechselkurs) oder USD entrichtet werden.
Alternativ kann ein Visum zur mehrfachen Einreise und einem Aufenthaltszeitraum von bis zu 30 Tagen binnen drei Monaten erteilt werden. Die Gebühr beträgt 25 BHD. Diese kann auch in EUR oder in USD entrichtet werden.

Online-Visum (e-Visa)

Bahrain bietet ein Visum für mehrere Einreisen an, mit einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen, gültig für ein Jahr. Dieses Visum kann in elektronischer Form online und am Flughafen beantragt werden und kostet derzeit 80 BHD.
Es wird empfohlen, das erforderliche Visum bereits vor Einreise elektronisch einzuholen, da dies die Abfertigung am Flughafen (s. u.) beschleunigt. Weitere Informationen zum bahrainischen e-Visum sind unter Bahrain eVisas abrufbar.
Bahrain plant in nächster Zeit alle Visaangelegenheiten nur noch in elektronischer Form zu bearbeiten.

Visum für Journalisten

Visa für Journalisten müssen vor Einreise bei der zuständigen "Bahrain Information Agency" beantragt werden. Informationen und eine "Media Visa Application Form" sind online beim Ministry of Information verfügbar.
Journalisten wird dringend davon abgeraten, mit einem nicht dem Aufenthaltszweck entsprechenden Visum (z.B. touristisches Visum) einzureisen und dennoch einer journalistischen Tätigkeit nachzugehen. Die örtlichen Zensurbestimmungen sind zu beachten.

Verlängerung des Aufenthalts

Es besteht die Möglichkeit, ein Visum durch die örtliche Passbehörde General Directorate of Nationality, Passports & Residence gebührenpflichtig verlängern zu lassen. Weitere Verlängerungen sind grundsätzlich gegen Gebühr möglich. Die Verlängerung bedarf der Zustimmung eines einheimischen Sponsors (Hotelbestätigungen werden u. a. akzeptiert).

Ein längerfristiger Aufenthaltstitel (in der Regel sog. „sponsored visa") wird vom GDNPR erteilt, sofern eine Bürgschaft einer Einzelperson bzw. des Arbeitgebers vorgelegt wird. Gelegentlich wird der Reisepass während der Dauer des Aufenthalts von Arbeitgebern einbehalten.

Ausreiseverweigerung/"Travel Ban"

Sofern sich visapflichtige Personen ohne gültigen Aufenthaltstitel in Bahrain aufhalten, wird im Regelfall zunächst die Ausreise verweigert. Die Einwanderungsbehörde verhängt vor Erteilung einer Ausreisegenehmigung eine Geldbuße, deren Höhe im Ermessen des Richters liegt sowie vom Zeitraum des unerlaubten Aufenthalts abhängt. Mit hohen Geldstrafen ist zu rechnen.

In Einzelfällen ist es in Mitgliedsstaaten des Golfkooperationsrats vorgekommen, dass dort ansässige deutsche Staatsangehörige an der Ausreise gehindert wurden. Ein häufiger Grund sind arbeitsrechtliche Meinungsverschiedenheiten, die den Arbeitgeber („Sponsor") veranlassen, die zuständigen Behörden um die Verhängung von aufenthaltsrechtlichen Maßnahmen im Sinne einer „Ausreisesperre" (engl. „travel ban") auch außerhalb von Gerichtsverfahren zu ersuchen. Auch die Nichterfüllung finanzieller Forderungen durch den Arbeitnehmer hat in der Vergangenheit zur Verwehrung der Ausreise geführt. Es wird daher empfohlen, sich vor Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses bzw. Beginn einer Geschäftstätigkeit über die geltende Rechtslage zu informieren.

Es besteht über Travel Ban Services die Möglichkeit, vor der Ausreise eine Auskunft darüber einzuholen, ob eine Ausreisesperre besteht.

Einreise über bzw. mit Voraufenthalt in Katar

Der eingestellte direkte Flug- und Schifffahrtsverkehr zwischen Bahrain und Katar soll sukzessive wieder aufgenommen und Einreisebeschränkungen aufgehoben werden. Noch ist nicht absehbar, wann das Vorhaben umgesetzt wird.

Bahrain hat eine Visumpflicht für katarische Staatsbürger und Ausländer mit Wohnsitz in Katar eingeführt. Nach Auskunft des bahrainischen Innenministeriums besteht allerdings für in Katar ansässige EU-Staatsangehörige die Möglichkeit, bei der Ankunft am Flughafen ein Visum ("visa on arrival") zu erhalten. Deutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Katar wird ungeachtet dessen empfohlen, aktuelle Informationen unter Bahrain eVisas abzurufen und vor Reiseantritt ein Visum für Bahrain zu beantragen.
Reisende über Doha nach Bahrain werden dringend gebeten, sich vor Beginn der Reise mit den jeweiligen Fluggesellschaften in Verbindung zu setzen und ihre Flüge gegebenenfalls umzubuchen sowie diese Reise- und Sicherheitshinweise aufmerksam zu verfolgen.

Doppelstaater

Reisende (auch minderjährige Kinder), die neben der deutschen zugleich auch die bahrainische Staatsangehörigkeit besitzen (etwa durch Abstammung von einem Elternteil mit bahrainischer Staatsangehörigkeit), werden entsprechend der allgemeinen internationalen Praxis in Bahrain ausschließlich als Staatsangehörige Bahrains behandelt. Personen mit einer solchen doppelten Staatsangehörigkeit unterliegen uneingeschränkt den bahrainischen Gesetzen, sobald sie sich in Bahrain aufhalten (u.a. familienrechtlichen Bestimmungen).

Minderjährige

Es sind keine besonderen Bestimmungen für die Einreise Minderjähriger bekannt.

Einfuhrbestimmungen

Für die Ein- und Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung bestehen bis zu 6.000 BHD keine Beschränkungen. Oberhalb dieser Grenze muss die Summe angegeben werden und der Zoll erstellt im Einzelfall eine Deklarationsbescheinigung für die eventuelle Wiederausfuhr.

Die Einfuhr jeder Art von pornographischem Material, Waffen und Drogen ist verboten.

Heimtiere

Die Einfuhr von Haustieren kann problematisch sein. Grundsätzlich ist eine vierwöchige Quarantäne in einer abgelegenen Quarantänestation ohne Versorgung der Tiere vorgeschrieben. Mit entsprechender Vorlaufzeit ist es unter Vorlage von Impf- und Gesundheitszeugnissen bisher gelungen, Hunde und Katzen ohne Quarantäne ins Land zu bringen. Frühzeitige Kontaktaufnahme des Tierhalters mit der Botschaft Bahrains wird empfohlen. Weitergehende Informationen bietet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Gesundheit

Impfschutz

Pflichtimpfungen:

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets ist ab dem Alter von neun Monaten eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen.

Reiseimpfungen:

Es ist eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen. Nach individueller Indikation ist zusätzlich eine Impfung gegen Hepatitis B angeraten.

Standardimpfungen:

Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des RKI auf aktuellem Stand befinden.

 

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in Bahrain ist im Allgemeinen mit der Versorgung in Deutschland vergleichbar. Medizinisches Fachpersonal in Bahrain spricht in der Regel Englisch.

  • Lassen Sie sich frühzeitig reisemedizinisch beraten und Ihren Impfschutz anpassen. Entsprechende reisemedizinische Praxen und Impfstellen sind u.a. über die DTG zu finden.
  • Nehmen Sie eine Reiseapotheke sowie regelmäßig einzunehmende Medikamente mit. Lassen Sie sich für die Einreise ggf. die Notwendigkeit ärztlich auf Englisch bescheinigen.
  • Schließen Sie eine medizinische Evakuierungsversicherung ab.

Erkrankungen im Zusammenhang mit mangelnder Hygiene

Insbesondere durch mangelnde Trinkwasser-, Lebensmittel und Handhygiene können Erkrankungen auftreten, die oft mit Durchfällen einhergehen. Häufig treten unbestimmte Reisedurchfälle auf. Bestimmte Viruserkrankungen der Leber (Virushepatitis A und E) treten auch bei Reisenden auf.

  • Beachten Sie unsere grundlegenden Hygienehinweise.
  • Lassen Sie sich hinsichtlich einer Hepatitis A-Impfung beraten.

Mensch-zu-Mensch-übertragene Erkrankungen

HIV-Infektionen, Mpox und bestimmte Lebererkrankungen (Virushepatitis B, C und D) können durch sexuelle Kontakte übertragen werden. Die Übertragung ist prinzipiell auch durch Drogenkonsum mit unsauberen Spritzen oder Kanülen, Tätowierungen und Bluttransfusionen möglich.

  • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.
  • Lassen Sie sich bzgl. einer Hepatitis B-Impfung ärztlich beraten.

Durch Tierkontakt übertragene Erkrankungen

MERS wird nach derzeitigem Wissensstand über Kamele übertragen. In Bahrain gab es bisher nur einen importierten Fall, es besteht jedoch ein generelles Risiko. Es kommen verschiedene giftige Seeschlangen vor.

  • Meiden Sie grundsätzlich den Kontakt zu Tieren.
  • Beachten Sie unsere Hinweise zu Schlangenbissen. Sollten Sie von einer Giftschlange gebissen werden, begeben Sie sich umgehend in ärztliche Betreuung.

Weitere Gesundheitsgefahren

Insbesondere in Städten kann es durch Luftverschmutzung zu gesundheitlichen Beschwerden kommen. Zeitweise besteht eine besondere Belastung durch aufgewirbelten Wüstensand sowie schwefelhaltige Abgase von Ölraffinerien.

Intensive Sonneneinstrahlung kann zu kurz- und langfristigen Haut- und Augenschäden führen.

  • Informieren Sie sich z.B. über die App SunSmart über notwendige Sonnenschutzmaßnahmen.

Reisen ans Meer können mit besonderen Gefahren verbunden sein. Durch Tierkot verunreinigte Strände bergen ein Infektionsrisiko für parasitäre Hauterkrankungen wie z.B. Wurminfektionen.

  • Beachten Sie Warnungen lokaler Behörden. 
  • Meiden Sie Strände, die auch von Tieren genutzt werden.
  • Machen Sie sich vor einem Tauchurlaub mit den grundlegenden Gefahren des Sporttauchens vertraut und lassen Sie sich vor Reiseantritt tauchmedizinisch beraten und untersuchen. Beachten Sie unsere Informationen zum Tauchen.

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Alle Angaben sind abhängig von den individuellen Reiseverhältnissen zu sehen und ersetzen nicht die ärztliche Konsultation sowie eine eingehende medizinische Beratung. Sofern zutreffend, beziehen sich Angaben i.d.R. auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland und sind insbesondere auf längere Aufenthalte vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen und Einreisen aus Drittländern können Abweichungen gelten.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Weitere wichtige Hinweise für Ihre Reise

Pass- und Visabestimmungen

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens länger als 6 Monate gültig sein.

Visainformationen

Ein Visum ist allgemein erforderlich, ausgenommen sind Staatsbürger von:
Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

[1] Visum bei der Einreise
Visa für Kurzurlauber und Geschäftsreisende sind am Flughafen Manama für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen (einmalige Einreise) oder für bis zu 30 bzw. 90 Tage (mehrmalige Einreisen) für u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder erhältlich:

(Einmalige Verlängerung beim General Directorate of Nationality, Passports and Residence, Diplomatic Area, PO Box 331, Manama (Tel: (017) 39 97 07), um 14 Tage möglich. Dazu ist die Unterschrift eines einheimischen Sponsoren, z.B. eines bahrainischen Staatsangehörigen oder Hotels, nötig.)

(a) EU-Länder und Schweiz;

(b) Türkei.

Wichtige Hinweise: Das Visum bei der Einreise ist in der Regel nur dann erhältlich, wenn die jeweiligen Staatsangehörigen von ihrem eigenen Land aus nach Bahrain reisen. Nichtdeutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Deutschland wird deshalb empfohlen, sich vor der Reise über die Einreiseformalitäten bei der zuständigen diplomatischen Vertretung zu erkundigen. Deutsche, die nicht in Deutschland ihren Wohnsitz haben, müssen ebenfalls vor der Einreise ein Visum für Bahrain beantragen.

Achtung: Ein vorab besorgtes herkömmliches Visum oder ein e-Visum sind empfehlenswert, weil die Visumerteilung im Ermessen des Einwanderungsbeamten liegt und weil es die Einreise am Flughafen beschleunigt.

[2] e-Visum vor der Einreise
U.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder können als Touristen oder als Geschäftsreisende auf der Website www.evisa.gov.bh ein Visum online beantragen (Das so genannte eVisa ist ab der Ausstellung 30 Tage gültig und berechtigt zu einem Aufenthalt von 14 Tagen, wenn nicht anders angegeben. Eine gebührenpflichtige Verlängerung um 14 Tage ist möglich.):

(a) Deutschland, Österreich, Schweiz und alle anderen EU-Länder.

(b) Türkei.

Anmerkung zum Visum

Da es zu Verzögerungen bei der Einreise und auch zu nicht nachvollziehbaren Zurückweisungen am Flughafen von Bahrain kommen kann, wird Reisenden empfohlen, schon vor Antritt der Reise ein herkömmliches Visum oder ein e-Visum einzuholen und sich nicht auf die Möglichkeit des Visums bei der Einreise zu verlassen.

Kosten

E-Visum: 4 BD (Visumeinreichungsgebühr) zuzüglich 5 BD (Bearbeitungsgebühr) zuzüglich Visumausstellungsgebühr 30 BD = 39 BD oder ca. 105 € (abhängig vom Wechselkurs).

 

Visum bei der Einreise:

- Einmalige Einreise für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen: 5 BD oder 13-15 € (je nach Wechselkurs).

- Für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen: 25 BD oder 68-70 € (je nach Wechselkurs).

Visaarten und Kosten

Besuchs-, Geschäfts-, Touristen- und Transitvisum.

Gültigkeit

Einmalige Einreise: 1 Monate für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen (verlängerbar).
E-Visum: 1 Monat für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen (verlängerbar).

Visum bei der Einreise:

14 Tage Aufenthalt  (verlängerbar);

30 Tage Aufenthalt (3 Monate gültig, mehrmalige Einreisen).

90 Tage Aufenthalt (1 Jahr gültig, mehrmalige Einreisen).

Transit

Transitreisende, die innerhalb von 8 Stunden oder mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen, über gültige Dokumente und Tickets für die Weiterreise verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

JAXBElement

Online (www.evisa.gov.bh) oder bei der Einreise am Flughafen oder online bei der zuständigen diplomatischen Vertretung Bahrains.

 

Eine vorherige elektronische Visumbeantragung beschleunigt die Abfertigung am Flughafen. 

Antrag erforderlich

(a) 1 Antragsformular.
(b) 1 aktuelles Passfoto.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens länger als 6 Monate gültig ist.
(d) Bei postalischer Antragstellung frankierter Einschreiben-Rückumschlag für die Zustellung des visierten Reisepasses.
(e) Gebühr (bei Antragstellung in bar oder als Firmenscheck).

Touristenvisum:
(a)-(e),
(f) Rückflugticket bzw. Buchungsbestätigung.

Geschäftsvisum:
(h) Entsendungsschreiben des eigenen Unternehmens über Reisedauer und -anlass mit Bürgschaft für die gesamten Reisekosten.

Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
Reisepass, der mindestens während des Aufenthalts bzw. mindestens bis zum Ablauf des Visums gültig ist, Rück- bzw. Weiterflugticket, Gebühr in bar (s. Visum), ausreichende Geldmittel, ggf. gültige Dokumente für die Weiterreise.

Unterlagen für ein e-Visum 

(a) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist;

(b) Unterkunftsnachweis (z.B. Hotelbuchung);

(c) Rück- bzw. Weiterflugticket.

 

 

Temporärer Wohnsitz

Ein langfristiges Visum, gültig für ein bis zwei Jahre, wird ausgestellt, wenn der Arbeitgeber in Bahrain eine Genehmigung (i.d.R. "Sponsored Visa") für den Arbeitnehmer beantragt.

Bearbeitungsdauer

E-Visum: bis zu 72 Std.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Ausländer müssen während ihres Aufenthaltes über genügend Geldmittel verfügen.

Gesetzlich vorgeschriebene Registrierung

Personen, die für Bahrain eine Arbeitserlaubnis und ein Visum haben, müssen sich binnen 30 Tagen nach Ankunft registrieren lassen.
 

Benötigte Dokumente bei der Einreise

(a) Rück-/Weiterreisetickets, ggf. Visum.
(b) Ausreichende Geldmittel.
(c) Unterkunftsnachweis (z.B. Hotelbuchung).

Einreise mit Kindern

Deutsche: Elektronischer Reisepass für Personen unter 24 Jahren oder noch gültiger maschinenlesbarer Kinderreisepass (dieser wird seit dem 1.1.2024 nicht mehr ausgestellt; bereits vorhandene Kinderreisepässe können bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit entsprechend der Einreisebestimmungen der einzelnen Länder genutzt werden).

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Einreise mit Haustieren

Hunde und Katzen aus Kontinentaleuropa dürfen nicht nach Bahrain verbracht werden.

Unterkunft

Hotels

Die Auswahl reicht von 5-, 4- und 3-Sterne-Hotels bis hin zu gemütlichen Familien-Hotels und 1-Sterne-Unterkünften. Luxushotels bieten einen international hohen Standard, die größeren Hotelketten wie Le Meridien, Sheraton, Hilton usw. sind vertreten. Gratis-Flughafentransfers werden auf Wunsch von 5- und 4-Sterne-Hotels arrangiert. Informationen über Pauschalangebote von der Bahrain Tourism Company (s. Adressen).

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten (z.B. Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen), die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Alle modernen Hotels haben eigene Filteranlagen.

Milch ist nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Milchpulver nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch sollten vermieden werden. Nur gut durchgekochte und heiß servierte Fleisch- oder Fischgerichte essen. Vorsicht vor Schweinefleisch, Mayonnaise und Salat. Obst sollte geschält und Gemüse gekocht werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken, Poliomyelitis und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Hepatitis A. Hepatitis B ist endemisch. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Bei Langzeitaufenthalten über 3 Monaten oder bei besonderer Exposition sollte ein Hepatitis B-Impfschutz erwogen werden.

HIV/Aids ist verbreitet und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Die durch Schmetterlingsmücken übertragene Leishmaniose kommt vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Übersicht

Die medizinische Versorgung in Manama genügt im Allgemeinen europäischen Ansprüchen. Die meisten Ärzte sprechen Englisch.

In den Apotheken, von denen einige 24 Std. geöffnet sind, ist eine gute Auswahl an Medikamenten erhältlich.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Gesundheitszeugnis

Für Arbeits- und Langzeitaufenthalte wird ein HIV-Test in englischer Sprache verlangt.

Geld

Währung

1 Bahrain Dinar (BD) = 1000 Fils. Währungskürzel: BD, BHD (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 20, 10, 5, 1 und 1/2 BD sowie 100 Fils im Umlauf; Münzen in den Nennbeträgen 100, 50, 25, 10 und 5 Fils.

Kreditkarten

Diners Club, Mastercard, American Express und Visa werden vielerorts akzeptiert. Abhebungen am Geldautomaten sind mit Kreditkarte problemlos möglich. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

Bankkarten

Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Bargeldabhebung ist in größeren Städten mit der Bankkarte (Maestro) und PIN-Nummer möglich, wenn das Maestro- oder Cirrus-Zeichen am Geldautomaten vorhanden ist. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Die neue Debitcard und ihre Nutzung im Ausland
Aus der Girocard wurde eine Debitcard: Seit 2023 stellen Banken keine neuen Girokarten mehr mit dem Maestro-Symbol aus. Noch gültige Karten mit dem Maestro-Symbol können jedoch im In- und Ausland weiterhin bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit genutzt werden. Spätestens Ende 2027 wird es das Maestro-Symbol nicht mehr geben.
 
Maestro-Nachfolger sind „Debit Mastercard“, „Visa Debit“ oder „V-Pay“. Visa Debit und Debit Mastercard sind weltweit in mehr als 200 Ländern, in denen Visa und Mastercard akzeptiert werden, nutzbar. Für die Buchung von Reisen oder Mietwagen werden oft nur Kreditkarten akzeptiert. Zur Sicherheit gehört neben einer Debitkarte auch immer eine Kreditkarte ins Reisegepäck.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Reiseschecks sind in Deutschland und in der Schweiz nicht mehr und in Österreich kaum noch erhältlich. Reiseschecks werden in Bahrain in Manama von der Bahrain Financing Company akzeptiert. In Restaurants und Geschäften kann man sie inzwischen kaum noch einlösen. In Hotels kann man die Reiseschecks nur zu einem ungünstigen Kurs einlösen, außerdem berechnen Hotels für diesen Service eine Gebühr. Reiseschecks werden in US-Dollar empfohlen.

Öffnungszeiten der Bank

Sa-Mi 07.30-14.00, teils auch nachmittags geöffnet. Do 07.30-13.00 Uhr (Abweichungen sind möglich)

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen bei der Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen. 

Geldwechsel

Geldwechseleinrichtungen gibt es am Flughafen, in den größeren Hotels und in Wechselstuben, wo man die günstigsten Umtauschkurse erhält. In Manama gibt es einige Bankautomaten, bei denen mit einer internationalen Kreditkarte/Bankkarte Bargeld in der Landeswährung abgehoben werden kann. Ein Rücktausch ist teils problematisch, daher wird empfohlen nur die Höhe des benötigten Geldes zu tauschen.

Wechselkurse

BHD

Öffentliche Feiertage

year

2024

Anmerkung

Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.

Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.

Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.

Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.

Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Bahrain eingeführt werden (Personen ab 18 J.):

1 elektronisches Wasserpfeifengerät;

1 elektronischer Tabakerhitzer;

10 elektronische Zigaretten;

50 Zigarren;

400 Zigaretten oder elektronische Zigaretten oder 250 g Tabak (in geöffneten Verpackungen);

60 ml Füllung für elektronische Wasserpfeifen;

250 g Pfeifentabak;

3 l alkoholische Getränke;

12 Dosen Bier (nur Nicht-Muslime);

Geschenke im Wert von bis zu 300 BD.

Verbotene Importe

Waffen, Betäubungsmittel und Drogen, pornografisches Material, Zuchtperlen, Elfenbein und aus Elfenbein hergestellte Gegenstände. Hunde und Katzen aus Kontinentaleuropa.

Kontaktadressen

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Geschäftsleute sollten Anzug und Krawatte bzw. Kostüm tragen. Persönliche Kontakte und Empfehlungen spielen bei der Abwicklung eine entscheidende Rolle. Auf höfliche Konversation wird großer Wert gelegt. Handeln ist üblich und mündliche Vereinbarungen sind bindend. Geschäftsreisen werden am besten in die Monate Oktober bis April gelegt.

Geschäftszeiten:
In der Regel Sa-Mi 08.00-13.00 und 15.00-17.30 Uhr, Do 08.00-13.00 Uhr. Einige Büros sind auch Mo-Do 08.00-15.30 Uhr geöffnet.
Behörden: Sa-Mi 07.00-14.15 Uhr.

Geschäftskontakte

Ghorfa Arabisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer e.V.
Garnisonkirchplatz 1, 10178 Berlin, Deutschland
Tel. +49 (0)30 278 90 70.
Internet: www.ghorfa.de

Österreichisch-Arabische Handelskammer
Lobkowitzplatz 1/15, Postfach 76, 1010 Wien, Österreich
Tel. +43 (0)1 513 39 65.
Website: www.aacc.at

Bahrain Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
King Faisal Highway, PO Box 248, Manama, Bahrain
Tel. +973 17 38 00 00.
Website: bahrainchamber.bh

Kommunikation

Mobiltelefon

GSM 900/1800, 3G (2100) und 4G (1800 Mhz). Netzbetreiber sind u.a die Bahrain Telecommunication Company (BATELCO), Zain Bahrain und Viva. Roaming-Veträge bestehen. Ggf. lohnt sich dennoch der Erwerb einer bahrainischen Prepaid-SIM-Karte. Mobiltelefone können bei den Netzbetreibern gemietet werden. 

Internet

Hauptanbieter umfassen BATELCO, Zain Bahrain und Viva. In Manama und in anderen Städten gibt es Internetcafés. Hotels, Restaurants und Cafés stellen ihren Gästen meist kostenloses WLAN zur Verfügung.

Telefon

Die Ländervorwahl von Bahrain ist 00973.

Bahrain besitzt eines der modernsten internationalen Telekommunikationsnetze der Golfregion. Es gibt keine Ortsnetzkennzahlen. Öffentliche Telefonzellen sind inzwischen selten geworden.

Post

Post nach Europa braucht ca. 3-4 Tage. Das Hauptpostamt ist in Manama. Postämter können mit dem Standortfinder der Bahrain Post schnell gefunden werden. Öffnungszeiten: Sa - Do 07.00 - 19.30 Uhr. Zuverlässige internationale Kurierdienste stehen zur Verfügung. Zustellung innerhalb von einem Tag.

Sehenswürdigkeiten

Einkaufen

Öffnungszeiten

Sa-Do 08.00-12.30 und 15.30-19.30 Uhr, Fr 08.30-12.30 Uhr. Einige Geschäfte in den Souks haben auch Freitag vormittags geöffnet.

Überblick

In Bahrain gibt es zahlreiche große, klimatisierte Einkaufszentren, von denen sich die größten und bekanntesten wie das Bahrain City Center oder die Al 'Ali Mall in dem Stadtteil Seef befinden. Hier werden vor allem importierte Waren westlicher Hersteller angeboten, aber auch arabische Kleidungsstücke wie Abaya (mantelartiges Übergewand für Männer aus Schafwolle oder Kamelhaar) oder Jalabiya (untailliert geschnittenes Kleidungsstück) sind hier zu finden. In der Bahrain Mall gibt es eine Filiale der französischen Kaufhauskette Géant. Exklusive Nobelmarken findet man in der Moda Mall im Bahrain World Trade Center.

Perlen sind das wichtigste einheimische Erzeugnis. Das Verkehrsamt in Manama bietet verschiedene Kunstgewerbeartikel an. Aus dem Dorf A'ali kommen die berühmten roten Tonwaren. In Bani Jamra sind Weber ansässig, in Jasra Korbflechter. 

Im Stadtteil Adliya gibt es einige Geschäfte, in denen es klassische Souvenirs wie kupferne Kaffeetassen, Silberschmuck, Lapislazuli und Teppiche zu kaufen gibt. Die meisten dieser Artikel werden aus dem Jemen, Indien, Pakistan und dem Iran importiert.

Wer das Bab al-Bahrain (Bahrain-Tor) in Manama durchschreitet, der taucht ein in die Welt der Souks, die allabendlich zum Leben erwachen. In den verschlungenen Gassen werden z.B. exotische Gewürze, Wasserpfeifen und farbenfrohe Stoffe angeboten. Ein wahres Erlebnis, nicht nur zum Einkaufen, ist der Gold-Souk mit seinen glänzenden Auslagen.

Nachtleben

Einleitung

Bahrain bietet ein vielfältiges Nachtleben. In den meisten größeren Hotels wird abends Live-Musik und Tanz angeboten, häufig wird Jazz oder Klaviermusik gespielt. In den größeren Städten gibt es Kinos, die Filme in englischer und arabischer Sprache zeigen.

In der Hauptstadt Manama bedeutet Nachtleben vor allem, dass man sich mit Freunden in einem der vielen hervorragenden Restaurants trifft, die es vor allem im Stadtteil Adliya gibt. Die Zeitschrift TimeOut Bahrain veröffentlicht regelmäßig eine Liste der beliebtesten Gaststätten. Eine ebenfalls beliebte Abendbeschäftigung ist der Besuch einer der vielen Basare (Souks), die es in Manama gibt und die häufig bis spät in die Nacht noch geöffnet sind. 

In Manama gibt es auch einige angesagte Nachtklubs, von denen sich die meisten im Stadtteil Juffair befinden. Häufig wird eine Mischung aus arabischen Hits, House, R'n'B, Hiphop und sogar Samba gespielt. Manchmal treten auch international bekannte DJs auf. Informationen über Veranstaltungen und Live-Shows werden in der Rubrik 'Nitelife' der Zeitschrift Bahrain This Month und in den englischsprachigen Zeitungen veröffentlicht.

Auch kulturell hat Manama einiges zu bieten: Im Bahrain International Exhibition Centre (Internet: www.bahrainexhibitions.com) finden traditionelle Musikkonzerte statt, und in den großen Fünf-Sterne-Hotels treten häufig international bekannte Künstler auf. Auf dem Gelände des Klub Riffa Golf (Internet: theroyalgolfclub.com) kann man auch in der Nacht sein Handicap verbessern.

Kulinarisches

Übersicht

Es gibt eine gute Auswahl von Restaurants, die u. a. arabische, europäische, indische, chinesische, japanische, philippinische, mexikanische, türkische, thailändische, libanesische und amerikanische Gerichte servieren. Auch einige Fastfood-Ketten sind vertreten. Frische Fischgerichte werden in den Fischmarktrestaurants im Al Bander Resort angeboten. Hammour ist ein dem Zackenbarsch sehr ähnlicher lokaler Fisch, der gebraten wird. Lammfleisch steht häufig auf der Speisekarte, es gibt jedoch auch Huhn, Puter und Ente. Die Einheimischen essen vielfach Gemüsecurry mit Reis, Jogurt und Khubz (flaches Brot). Mezze sind kleine appetitanregende Gerichte wie Hummus (Kichererbsenpüree), Oliven oder kleingeschnittene Gemüsestücke, die als Vorspeise oder als Snack zwischendurch serviert werden. Da in Bahrain fast ausschließlich Moslems leben, wird kein Schweinefleisch angeboten.

Regionale Spezialitäten


  • Machbous: Gedünsteter Fisch oder Fleisch mit Reis. 

  • Muchammar: Süßer, brauner Reis mit Zucker oder Datteln.

  • Baba ghanoush: Geräucherte Aubergine, pürierter Knoblauch, Joghurt und Sesampaste.

  • Shawarma: Lamm oder Hühnchen, das von einem sich rotierenden Bratspieß abgeschnitten und in flachen Broten serviert wird.

  • Sambousa: Knusprige Backwaren gefüllt mit Fleisch, Käse, Zucker oder Nüssen.

Wissenswertes

Außerhalb des Fastenmonats Ramadan wird Alkohol (u. a. der Trauben- und Anisschnaps Arak) in Nachtklubs, guten Restaurants und Luxushotels an Nicht-Moslems ausgeschenkt. Das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit außerhalb dieser Einrichtungen ist gesetzlich verboten.

Trinkgeld

Wenn das Trinkgeld nicht in der Rechnung enthalten ist, sind 10% angebracht. Taxifahrer und Gepäckträger erwarten ebenfalls 10%.

Regionale Getränke

Starker arabischer Kaffee und Tee werden überall angeboten.

Mindestalter für den Verzehr alkoholischer Getränke

In Bahrain beträgt das Mindestalter für den Verzehr von Alkohol 18 Jahre.

Kultur

Religion

100 % Muslime (Schiiten (70 %) und Sunniten (30 %, darunter auch die königliche Familie)).

Soziale Verhaltensregeln

Allgemeines: Die Haltung gegenüber Frauen ist liberaler als in anderen Golfstaaten. Drogenbesitz wird hart bestraft. Prostitution und Homosexualität sind strafbar.

Zur Gebetszeit (fünfmal täglich) kommen alle anderen Aktivitäten vorübergehend zum Erliegen. Man sollte die islamischen Sitten und Gebräuche beachten. Während des Fastenmonats ist es auch Nichtmuslimen untersagt, tagsüber in der Öffentlichkeit zu essen, zu trinken oder zu rauchen. Während des Trauermonats Muhharam (der erste Monat im islamischen Kalender) ist ebenfalls Zurückhaltung geboten, insbesondere als Zuschauer während der Trauerprozessionen an Ashura.

Umgangsformen: Traditionen haben weiterhin Bestand, und der Umgang ist eher formell. Es ist üblich, im Schneidersitz auf einem Kissen oder Sofa zu sitzen, die Fußsohlen zeigt man dabei jedoch nie, da dieses eine Beleidigung darstellt. Die linke Hand sollte nie zum Überreichen oder Entgegennehmen von Gegenständen benutzt werden. Bei einer Einladung gilt es als höflich, zwei kleine Tassen Kaffee oder Tee zu trinken, wobei die Tasse stets in der rechten Hand gehalten wird. Von Besuchern in Privathäusern wird i. Allg. erwartet, dass sie das Schlafzimmer der Gastgeber teilen, da Gästezimmer fast unbekannt sind.

Kleidung: Gepflegte Freizeitkleidung ist auf der Straße akzeptabel, Knie und Schultern sollten jedoch bedeckt sein. Frauen sollten tiefe Ausschnitte vermeiden. Arabische Frau wird man in der Öffentlichkeit nur langärmelig bekleidet sehen. 

Fotografieren: Es ist per Gesetz verboten militärische Einrichtungen zu fotografieren. Komplett verschleierte Frauen sollte man nicht fotografieren.

Sprache

Überblick

Die offizielle Amtssprache von Bahrain ist Arabisch. Englisch wird in Geschäfts- und Handelskreisen sowie an Schulen und Universitäten als zweite Sprache gesprochen. Durch die vielen Gastarbeiter sind auch Farsi (Persisch), Urdu (pakistanische Nationalsprache, die auch in einigen Bundesstaaten in Indien gesprochen wird) und Hindi (indische Amtssprache) weit verbreitet. In Hotels wird mitunter auch Französisch oder Deutsch gesprochen.

Arabisch wird weltweit von etwa 320 Mio. Menschen als Muttersprache gesprochen, weitere 60 Mio. Menschen sprechen es als Zweitsprache. Wegen seiner Bedeutung als Sakralsprache im islamischen Glauben hat Arabisch sich zu einer Weltsprache entwickelt. Es ist neben Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch eine der 6 Amtssprachen der Vereinten Nationen. Außer in Bahrain ist Arabisch auch Amtssprache u.a. in Ägypten, Algerien, Eritrea, Israel, Irak, Jemen, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Tunesien sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten, wobei sich die lokalen Dialekte mitunter sehr voneinander unterscheiden. Der Kairoer Dialekt gilt aufgrund der großen ägyptischen Filmproduktion als allgemein verständlich. Hocharabisch wird nur selten als mündliches Kommunikationsmittel verwendet, wie etwa beim Verlesen der Nachrichten oder bei Gottesdiensten.

Schriftsprache für alle Dialekte ist das geschriebene Hocharabisch. Geschrieben wird von rechts nach links. Im arabischen Alphabet gibt es nur Konsonanten und Langvokale. Arabisch ist eine Kurrentschriften, d.h. die einzelnen Buchstaben eines Wortes werden miteinander verbunden.

Klima

Beste Reisezeit

Sehr heiß und trocken im Sommer (Juni bis Oktober) mit Temperaturen bis zu 42°C, zwischen Dezember und März vor allem abends viel kühler. Im Allgemeinen geringer Niederschlag, im Winter regnet es etwas mehr. Die angenehmsten Jahreszeiten sind Frühling und Herbst.

Nach oben

VR International Länderinformationen Bereitgestellt von Columbus Travel Media Ltd.

https://www.derreisefuehrer.com

Copyright © 2023

Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite