Tschechische Republik

Europa

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Tschechische Republik.

Hauptstadt

Praha (Prag).

Geographie

Tschechien grenzt im Norden an Deutschland und Polen, im Osten an die Slowakei, im Süden an Österreich und im Westen an Deutschland. Im Westen des Landes liegt Cechy (Böhmen), im Osten Morava (Mähren). Berühmte Kur- und Badeorte, zahlreiche Burgen, Schlösser, Kulturdenkmäler und historische Städte sind Anziehungspunkte.

In Böhmen liegt die wunderschöne Hauptstadt Prag; die westböhmischen Kurstädte Karlovy Vary (Karlsbad), Márianské Lázne (Marienbad), Frantiskovy Lázne (Franzbad) und Jachymov (Joachimsthal) sowie die Bergregion des Sumava (Böhmerwald) laden zur Erholung ein. Die Elbe entspringt im Riesengebirge, einem Naturpark und einem der schönsten Skilanglaufgebiete des Landes. Südböhmen, ein beliebtes Sommerurlaubsgebiet, ist bekannt für seine Schlösser und Burgen sowie eine Vielzahl von Seen. Die Moldau ist der längste Fluss des Landes, sie entspringt im Böhmerwald und mündet bei Melnik in die Elbe.

Die landwirtschaftliche Region Morava (Mähren) bietet bewaldetes Hochland, Weinberge, traditionelle Volkskunst und malerische Burgen. Die Stadt Brno (Brünn) ist das Kultur- und Verwaltungszentrum Mährens.

Regierung

Republik seit 1993. Verfassung von 1993, letzte Änderung 2002. Zweikammerparlament: Repräsentantenhaus (Poslanecká snìmovna) mit 200, Senat mit 81 Mitgliedern. Präsident wird direkt für fünf Jahre gewählt, eine Wiederwahl möglich. Seit 1993 von der Slowakei getrennt. Die Tschechische Republik ist EU-Mitglied.

Staatsoberhaupt

Miloš Zeman, seit Januar 2013.

Regierungschef

Bohuslav Sobotka, seit Januar 2014.

Elektrizität

230 V, 50 Hz. Die meisten Steckdosen sind mit kontinentalen, westeuropäischen Steckern kompatibel, jedoch liegt die Abdeckung nicht bei 100%, ein Adapter wird empfohlen.

Zeitzone

Central European Time: MEZ +2 (MEZ +3 vom 26 März bis 29 Oktober 2017)

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die tschechische Fluggesellschaft Czech Airlines (OK) (Internet: www.csa.cz) bietet Flugdienste nach Prag von Frankfurt/M., Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg an.

Lufthansa (LH) fliegt direkt von Frankfurt und München nach Prag. Air Berlin (AB) fliegt von Berlin und Düsseldorf nach Prag. Eurowings (EU) verbindet Wien, Zürich und zahlreiche deutsche großstädte mit Prag.  Austrian Airlines (OS) bietet Direktflüge von Wien nach Prag, Swiss (LX) Direktflüge von Zürich, Basel und Genf nach Prag.

Flugzeiten

Frankfurt - Prag: 1 Std.; Wien - Prag: 50 Min; Zürich - Prag: 1 Std. 15 Min.

Anreise mit dem Pkw

Gute Straßenverbindungen (Europastraßen (E)) in alle Nachbarländer und Grenzübergangsstellen nach Deutschland, Polen, Österreich und in die Slowakische Republik. Direkte Autobahnverbindungen bestehen über die A 6 und D 5 zwischen München und Prag sowie zwischen Nürnberg und Prag. Es besteht auch eine durchgängige Autobahnverbindung zwischen Dresden und Prag über die A 17 und die D8. 

Die deutschen Grenzübergänge sind: Selb/As, Oberwiesenthal/Bozi Dar, Zinnwald/Cinovec, Waidhaus/Rozvadiv, Schafberg/Folmava, Breitenau usw. In Österreich gibt es fünf große Grenzübergänge. Zahlreiche Busverbindungen (mehrmals die Woche) werden von Prag in die meisten europäischen Städte angeboten: Abfahrt vom ZOB Florenc (Metrostation) oder ZOB Zelivskeho (Metrostation) (Internet: www.vlak-bus.cz) nach Wien, München, Hamburg, Frankfurt/M., Berlin, Amsterdam usw.

Fernbus: Flixbus (Internet: www.flixbus.de) und Eurolines (Internet: www.eurolines.com) fahren von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Tschechische Republik. Der IC Bus (Internet: www.bahn.de/p/view/angebot/fernbus/index.shtml) verbindet Prag mit München, Mannheim, Heidelberg und Nürnberg. Außerdem fährt er ab Leipzig nach Prag.
 

Anreise mit der Bahn

Gute Verbindungen in die Tschechische Republik (Euro-/InterCity) von Berlin, Dresden, Frankfurt, Köln, Leipzig, Nürnberg, München, Würzburg, Wien und Zürich. Von Berlin-Ostbahnhof fährt man in 5 Std. nach Prag. Der EC Hungaria fährt über Berlin, Dresden und Prag nach Budapest. Railjets verbinden im Zweistundentakt Prag mit Wien und Graz. Der Vindobona-Express mit Speisewagen verbindet Wien täglich mit Berlin über Prag. Weitere Auskünfte erteilt die Tschechische Staatsbahn (Tel: 840 11 21 13. Internet: www.cdrail.cz). 

Nightjet-Nachtzüge (Internet: www.oebb.at/de/angebote-ermaessigungen/nightjet) verbinden Zürich via Feldkirch mit Prag.

InterRail
-Pässe gelten auch in der Tschechischen Republik. Einzelheiten s. Deutschland.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

CSA Czech Airlines (OK) (Internet: www.csa.cz) betreibt ein ausgedehntes nationales Flugnetz, das Prag u.a. mit Ostrava (Ostrau), Brno (Brünn) und Karlovy Vary verbindet.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Pkw: Die Tschechische Republik verfügt über ein ca. 900 km langes Autobahn- und Schnellstraßennetz. Autobahnen verbinden Prag mit Plzen (Pilsen), Podebrady und Brno (Brünn) und mit der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

Die Benutzung der tschechischen Autobahnen und Schnellstraßen ist gebührenpflichtig: Die Vignette wird an Grenzübergängen, Postämtern und größeren Tankstellen verkauft und ist erhältlich für 10 aufeinanderfolgende Tage, für einen Monat bzw. für 1 Jahr. Die Vignette kann bereits vor Reisebeginn beim ADAC erworben werden und ist auch online erhältlich (Internet: www.adac-shop.de). Für Motorräder besteht keine Vignettenpflicht. Nähere Informationen bietet die Internetseite www.uamk.cz.

Eine ADAC-Auslands-Notrufstation ist eingerichtet Tel: 261 10 43 51. Internet: www.adac.de). Sie bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken- und Unfallschutzes Hilfeleistungen bezüglich Hotels, Mietwagen, Fahrzeug- oder Krankenrücktransporte.

Der Ustrední automotoklub ÚAMK (Zentraler Automobilklub) ist ein Partner des ADAC (Tel: (+420) (0261) 12 30, (rund um die Uhr); Na Strži 9, 140 02 Praha 4, Internet: www.uamk.cz). Der Autoklub Bohemia Assistance ist ein Abschleppdienst rund um die Uhr. Anruf unter der Tel: 0-12 40. Der Not- und Abschleppdienst kann von jedem Verkehrsteilnehmer beansprucht werden.

Bus:
Das umfassende Busnetz verbindet alle Ortschaften, die nicht an das Bahnnetz angeschlossen sind.

Mietwagen
aller bekannter Firmen sind erhältlich.

Es gibt ein modernes, flächendeckendes Netz von Tankstellen, an denen bleifreies Benzin erhältlich ist, viele Tankstellen sind 24 Std. geöffnet.

Unterlagen:
Nationaler Führerschein und Fahrzeugschein. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen, die Unfallaufnahme zu erleichtern und in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz.

Vorschriften

- Mobiltelefone dürfen während der Fahrt nur mit Freisprechanlage benutzt werden.

 

- Vor und während der Autofahrten ist der Genuss von Alkohol untersagt. Es gilt 0,0 Promille.

 

- Autofahrer müssen rund um die Uhr das ganze Jahr über mit Abblendlicht fahren.

 

- Sicherheitsgurte müssen während der ganzen Fahrt angelegt bleiben.

 

- Kinder unter 12 Jahren mit einem Gewicht unter 36 kg oder einer Körpergröße unter 1,50 m dürfen nur in einem Kindersitz befördert werden.

 

- Für Motorradfahrer und deren Beifahrer besteht Helmpflicht.

 

- Bei der Einfahrt in einen Kreisverkehr muss nicht geblinkt werden, jedoch bei der Ausfahrt aus dem Kreiseverkehr und beim Spurwechsel innerhalb des Kreisverkehrs.

 

- Fahrzeuge über 3,5 t mit Anhängern dürfen nicht an Sonn- und Feiertagen von 13.00-22.00 Uhr sowie in den Monaten Juli und August an Freitagen von 17.00-21.00 Uhr und an Samstagen von 07.00-13.00 Uhr die tschechischen Autobahnen und Nationalstraßen befahren.

 

- Autofahrer müssen in der Tschechischen Republik ein Set mit Ersatz-Glühbirnen für das Kfz sowie je eine Warnweste pro Insasse mitführen.

 

- Vom 1. November bis 31. März gilt für alle vierrädrigen Kraftfahrzeuge auf allen Straßen bei winterlichen Straßenverhältnissen (kompakte Schneeschicht, Eisdecke oder Vereisung beziehungsweise deren witterungsbedingte Vorhersehbarkeit) Winterreifenpflicht.

 

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h;

auf Landstraßen: 90 km/h;

auf Schnellstraßen: 110 km/h;

auf Autobahnen: 130 km/h.

Unterwegs in der Stadt

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind ausgezeichnet. In Prag gibt es von Dopravni podnik (Internet: www.dpp.cz) betriebene U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse. Fahrscheine müssen im Voraus am Fahrkartenautomaten, in Tabakläden und anderen Geschäften mit der Aufschrift »Predprodej Jizdenek« gekauft werden.

In Brno, Ostrava, Plzen und in einigen anderen Städten verkehren Busse, Oberleitungsbusse und Straßenbahnen.

Die meisten Busse und Bahnen verkehren zwischen 04.30 und 00.00 Uhr und haben Einheitsfahrpreise; Zeitkarten sind erhältlich. Die Fahrscheine werden durch Automaten im Abteil entwertet. Für die Prager U-Bahn gibt es Einzel- und Umsteigefahrscheine. Wer keinen gültigen Fahrschein hat, muss mit einer Strafgebühr rechnen. Busse (Linien 501 - 512) und Straßenbahnen (Linien 51 - 58) fahren die ganze Nacht hindurch (ca. alle 30 Min.).

Taxis in den Großstädten haben Taxameter und sind relativ preisgünstig. Nachts wird ein Zuschlag erhoben.

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Es gibt täglich mehrere Verbindungen der Tschechischen Staatsbahnen (Ceské Drahy) (Tel: (8401) 121 13. Internet: www.cd.cz) zwischen Prag und den größeren Städten. Die Fahrpreise richten sich nach den gefahrenen Kilometern. Auf viel befahrenen Strecken sollte man im Voraus Plätze reservieren.

Unterwegs mit dem Schiff

Die Labe (Elbe) und Vltava (Moldau) sind teilweise schiffbar. Auf der Elbe zwischen Dresden, Schöna, Hrensko bis nach Litomerice verkehren Ausflugsschiffe durch die idyllische Landschaft der Böhmischen Schweiz. Die wichtigsten Binnenhäfen sind Prag, Kolin, Melnik, Usti nad Labem (Aussig) und Decin.

Reisewarnung

Überblick Tschechische Republik

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 17.12.2016
Unverändert gültig seit: 13.12.2016

Gesundheitsvorsorge

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Auch die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) wird landesweit, vor allem in den Flussniederungen, durch Zecken übertragen. Betroffen sind vor allem die Region südlich von Prag, der Norden bis zur sächsischen Grenze, der Osthang des Böhmerwaldes (Lippenstausee), das Gebiet um Ostrava sowie von Böhmen und Mähren bis nach Österreich. Gegen diese Krankheit ist eine Impfung möglich.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Durch eine hohe Luftverschmutzung in den Gebieten Nordböhmen und Nordmähren können Erkrankungen der Atemwege auftreten.

Geld

Währung

1 Koruna Ceská (Tschechische Krone) = 100 Háleru (Heller). Währungskürzel: Kc, CZK (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 5.000, 2.000, 1.000, 500, 200 und 100 Kc; Münzen sind in den Nennbeträgen 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Kc im Umlauf. 
Anmerkung: Nach Experteneinschätzung wird die Euro-Einführung in der Tschechischen Republik nicht vor 2020 stattfinden.

Kreditkarten

American Express, Diners Club, Discover, Visa und MasterCard werden in Geldautomaten, größeren Hotels, einigen Restaurants und Geschäften akzeptiert. In kleineren Restaurants und in ländlichen Gebieten sollte man genügend Bargeld mit sich führen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Mit ec-/Maestro-Karte und PIN-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten, die flächendeckend vorhanden sind, abgehoben werden. Eine bargeldlose Zahlung ist in touristischen Gebieten und in größeren Geschäften und Restaurants mit ec-Karte möglich. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Ähnliches gilt für die deutsche Sparcard, dem Nachfolger des Postsparbuches als Sortenbeschaffungsmittel im europäischen Ausland. Mit Sparcard und PIN-Nummer kann Bargeld von europäischen Geldautomaten mit dem Plus-Logo abgehoben werden.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 08.00-16.30/17.00 Uhr (u. U. mit Mittagspause). Einige Banken schließen freitags früher.

Devisenbestimmungen

Für Reisende innerhalb und von außerhalb der EU bestehen keine Beschränkungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Landes- und Fremdwährungen, aber es besteht Deklarationspflicht von Barmitteln ab einem Gegenwert von 10.000 € (auch Reiseschecks, anderen Währungen oder auf Dritte ausgestellte Schecks).

Geldwechsel

Fremdwährungen können in allen Zweigstellen der Banken, Wechselbüros, an Grenzübergängen und in manchen größeren Hotels umgetauscht werden. In Wechselstuben wird mit dem deutlich günstigeren Ankaufkurs für Kronen geworben, Reisende sollten sich deshalb vor dem Wechsel über den aktuellen Tauschkurs informieren.

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Tschechisch. Slowakisch, Polnisch, Deutsch, Russisch und Englisch werden ebenfalls gesprochen.

Öffentliche Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können (bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern) zollfrei in die Tschechische Republik eingeführt werden (Personen ab 18 J.):

200 Zigaretten und 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak (Personen ab 15 J.);
1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt über 22 % und 2 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von höchstens 22 % oder Schaumwein (Personen ab 18 J.);
4 l Tafelwein (Personen ab 18 J.);
16 l Bier (Personen ab 18 J.);
Geschenke/sonstige Waren bis zu einem Gesamtwert von 430 € (Flug- und Seereisen) bzw. 300 € (Reisen mit der Bahn/dem Auto); Kinder unter 15 Jahren generell 200 €.
Importbestimmungen

Für Waffen wird ein Waffenbegleitschein verlangt.

Reisende, die von außerhalb der Europäischen Union u. a. Fleisch- und Milcherzeugnisse in die EU einführen, müssen diese anmelden. Die Regelung gilt nicht für die Einfuhr von tierischen Produkten aus den EU-Staaten sowie aus Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und der Schweiz. Wer diese Produkte nicht anmeldet, muss mit Geldstrafen oder strafrechtlicher Ahndung rechnen.

Verbotene Importe

Für lebendes Geflügel, Fleisch und Fleischerzeugnisse besteht im Reiseverkehr ein generelles Einfuhrverbot aus Drittländern (ausgenommen aus den Färöer, Grönland, Island, Liechtenstein und der Schweiz).

Import/Export in die EU

Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt, sofern die Waren für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind. Außerdem dürfen die Waren nicht in Duty-free-Shops gekauft worden sein. Über den persönlichen Eigenbedarf kann von den Reisenden ein Nachweis verlangt werden. Die Mitgliedstaaten haben das Recht, Verbrauchsteuern auf Spirituosen oder Tabakwaren zu erheben, wenn diese Produkte nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind. 

Als persönlicher Bedarf gelten folgende Höchstmengen:
800 Zigaretten (Personen ab 18 J.);
400 Zigarillos (Personen ab 18 J.);
200 Zigarren (Personen ab 18 J.);
1 kg Tabak (Personen ab 18 J.);
10 Liter hochprozentige Alkoholika (Personen ab 18 J.);
20 Liter mit Alkohol angereicherter Wein (z. B. Port oder Sherry) (Personen ab 18 J.);
90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) (Personen ab 18 J.);
110 Liter Bier (Personen ab 18 J.);

Parfüms und Eau de Toilette: Keine Beschränkungen, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Menge für den persönlichen Verbrauch bestimmt ist.

Arzneimittel: Dem persönlichen Bedarf während der Reise entsprechende Menge.

Andere Waren: Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt. Ausgenommen davon sind jedoch Goldlegierungen und Goldplattierungen in unbearbeitetem Zustand oder als Halbzeug (Halbfabrikat) und Treibstoff. Kraftstoff darf nur mineralölsteuerfrei aus einem EG-Mitgliedstaat eingeführt werden, wenn er sich im Tank des Fahrzeuges oder in einem mitgeführten Reservebehälter befindet. Dabei wird eine Kraftstoffmenge von bis zu 10 Litern im Reservebehälter nicht beanstandet.

Wenn darüber hinausgehende Mengen dieser Waren mitgeführt werden, wäre z. B. eine Hochzeit ein Ereignis, mit dem sich ein Großeinkauf begründen ließe.

Anmerkung: Allerdings gibt es bestimmte Ausnahmen von der Regelung des unbeschränkten Warenverkehrs. Sie betreffen insbesondere den Neufahrzeugkauf und Einkäufe zu gewerblichen Zwecken. (Nähere Informationen hinsichtlich Steuern für Kraftfahrzeuge stehen im Leitfaden „Kauf von Waren und Dienstleistungen im Binnenmarkt“ der Europäischen Kommission.)

EU

Der Duty-free-Verkauf auf Flug- und Schiffshäfen wurde für Reisen innerhalb der EU abgeschafft. Nur noch Reisende, die die EU verlassen, können im Duty-free-Shop billig einkaufen. Bei der Einfuhr von Waren in ein EU-Land, die in Duty-free-Shops in einem anderen EU-Land gekauft wurden, gelten dieselben Reisefreimengen und derselbe Reisefreibetrag wie bei der Einreise aus nicht EU-Ländern.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Viele Geschäftsleute sprechen Deutsch. Die Kleidung ist recht formell. Bei Verhandlungen sind lange Mahlzeiten üblich. Während der Urlaubszeit im Juli und August haben viele Firmen geschlossen.
Prag
Im großen und ganzen sind die Tschechen warmherzige Menschen, denen die Gastfreundschaft äußerst wichtig ist, und so kann es schon mal vorkommen, daß die Rechnung im Restaurant still beglichen wird. Ist dies der Fall, sollte man die Einladung anstandslos akzeptieren (bedenkt man die Disparität zwischen tschechischen und westlichen Gehältern, kann es auch eine Frage der Ehre sein) und später versuchen, sich erkenntlich zu zeigen. Die tschechische Gesellschaft wird immer noch von den Männern dominiert, und besonders ältere Geschäftsleute würden sich niemals von einer Frau einladen lassen, auch wenn es sich um eine Vorgesetzte handelt. Falls man zum Abendessen zu einem Kollegen nach Hause eingeladen wird, ist ein kleines Geschenk angebracht - am besten eine Flasche Wein und Blumen.

Zu Geschäftstreffen ist es unerläßlich pünktlich zu sein. Läßt sich eine Verspätung nicht vermeiden, sollten die Kollegen benachrichtigt werden. In älteren Betrieben und für betagtere Geschäftsleute gilt konservative Kleidung, in jungen Unternehmen ist man meistens lässiger. Für den ersten Geschäftsbesuch eignen sich Jackett und Krawatte für den Herren, ein schicker Hosenanzug oder ein Kostüm für die Dame. Ein kräftiger Händedruck und das Beibehalten des Augenkontaktes werden als Zeichen von Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit gedeutet, sehr lautes Sprechen und das Unterbrechen des anderen dagegen als Versuche, vom Thema abzulenken. Jemanden mit dem Vornamen anzusprechen, gilt als ein Zeichen der Freundschaft, ihn unaufgefordert zu benutzen aber als beleidigend oder herabsetzend. Akademische Titel werden als wichtig erachtet und sollten beim Schriftverkehr benutzt werden (nur der Doktortitel wird bei der direkten Anrede verwendet).

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr.

Wirtschaft

Handelsabteilung der Botschaft der Tschechischen Republik
Wilhelmstraße 44, D-10117 Berlin
Tel: (030) 22 63 81 95.
Internet: http://www.mzv.cz/

Handelsabteilung der Botschaft der Tschechischen Republik
Penzinger Straße 11-13, A-1140 Wien
Tel: (01) 894 21 25.
Internet: www.mzv.cz/vienna

Handelskammer Schweiz-Tschechische Republik
Na Pankráci 1062/58, CZ-140 00 Praha 4
Tel: (222) 51 66 14.
Internet: www.hst.cz

Hospodárská Komora Ceské Republiky (Tschechische Industrie- und Handelskammer)
ECCR, Freyova 27, CZ-190 00 Prag 9
Tel: 296 64 61 12.
Internet: www.hkcr.cz oder www.komora.cz

Geschäftskontakte

Handelsabteilung der Botschaft der Tschechischen Republik
Wilhelmstraße 44, D-10117 Berlin
Tel: (030) 22 63 81 95.
Internet: http://www.mzv.cz/

Handelsabteilung der Botschaft der Tschechischen Republik
Penzinger Straße 11-13, A-1140 Wien
Tel: (01) 894 21 25.
Internet: www.mzv.cz/vienna

Handelskammer Schweiz-Tschechische Republik
Na Pankráci 1062/58, CZ-140 00 Praha 4
Tel: (222) 51 66 14.
Internet: www.hst.cz

Hospodárská Komora Ceské Republiky (Tschechische Industrie- und Handelskammer)
ECCR, Freyova 27, CZ-190 00 Prag 9
Tel: 296 64 61 12.
Internet: www.hkcr.cz oder www.komora.cz

Kommunikation

Mobiltelefon

GSM 900/1800. Kompatibilität mit 3G sowie Roaming-Abkommen bestehen. Empfangs-/Sendebereich landesweit sehr gut.

Netzbetreiber: Unter anderem O2 (Internet: www.o2.cz/osobni) und T-Mobile (Internet: t-mobile.cz) (beide GSM 900).

Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum Eurotarif nutzbar. Kunden aller europäischen Mobilfunknetzbetreiber führen automatisch alle Telefonate im und aus dem EU-Ausland zum Eurotarif. Für andere Mobilfunkdienste wie SMS, MMS und Datenübertragungen gilt der Eurotarif hingegen nicht.

Internet

Internet-Cafés sind in Prag und allen größeren Städten zahlreich vorhanden. Örtlicher Internetanbieter ist u.a. tiscali (Internet: www.tiscali.cz). Drahtlosen Zugang zum Internet via Wi-Fi hat man in Restaurants, Cafés, Hotels, am Flughafen Prag Ruzyne und an vielen anderen Orten. Vor allem große Städte sind gut mit Signalen abgedeckt. Informationen über Wi-Fi Hotspots bietet www.hotspotlocations.com .

Post

Das Hauptpostamt in Prag (Jindrisska 14, Prag 1) hat 24 Std. geöffnet. Postämter können auch postlagernd angeschrieben werden.
Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00-18.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr.
Luftpostsendungen innerhalb Europas dauern ein paar Tage.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Telefon

Die Landesvorwahl ist die 00420. Es gibt zahlreiche öffentliche Telefonzellen, von denen aus auch internationale Telefonate möglich sind. Die meisten öffentlichen Telefonzellen sind mit einer Telefonkarte nutzbar, die in Hotels, bei Touristeninformationen, Zeitungsständen und in Tabakläden gekauft werden können.
Hotels verlangen für Auslandstelefonate meist einen hohen Aufpreis.

Einkaufen

Überblick

Böhmisches Glas und Kristall, Kunstbücher, Keramik, Porzellan, Holzschnitzereien, handbestickte Kleidung und kulinarische Spezialitäten (z. B. Prager Schinken oder Znaimer Delikatessgurken).

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Sa 09.00-18.00 Uhr. In kleinen Städten und in ländlichen Gegenden schließen die Geschäfte am Sa schon um 12.00 Uhr, während sie in größeren Städten auch So zwischen 10.00-16.00 Uhr geöffnet haben. Viele Lebensmittelläden und Supermärkte haben in größeren Städten unter der Woche schon ab 07.00 Uhr geöffnet.

Nachtleben

Einleitung

Musik- und Opernaufführungen genießen einen guten Ruf, die drei Prager Opern sind weithin bekannt. In den Großstädten gibt es Diskotheken und Nachtclubs.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

Zur Auswahl stehen Hotels mit 1 bis 5 Sternen. Weitere Informationen von der National Federation of Hotels and Restaurants, Revoluční 13, CZ-110 00 Prag 1. Tel: 236 04 23 20. (Internet: www.nfhr.cz).

Hotelklassifizierung: Hotels werden in die Hotelstars Union-Sternekategorien von einem bis fünf Sterne eingeteilt.

Camping

In den Sommermonaten steht eine Vielzahl an Campingplätzen zur Verfügung, die u. a. auch Wohnwagen vermieten.
Weitere Informationen von den Vertretungen der Tschechischen Zentrale für Tourismus in Berlin und Wien (s. Adressen).

Kultur

Religion

11%Katholiken und 1%Protestanten. Hussiten, Juden und orthodoxe Minderheiten sowie zahlreiche Konfessionslose (79%).

Soziale Verhaltensregeln

Umgangsformen: 'Guten Tag' (dobry den) und 'Auf Wiedersehen' (na shledanou) gehören zum höflichen Umgang. Bei einer Einladung nach Hause freut sich der Gastgeber über ein kleines Gastgeschenk wie zum Beispiel ein Blumenstrauß. Vor Betreten des Hauses sollten die Schuhe ausgezogen werden. Wenn man nach dem Weg fragt, sollte man immer den tschechischen Namen des Ortes nennen.

Kleidung: Bei formellen Einladungen und in besonders vornehmen Restaurants und Hotels wird elegantere Kleidung erwartet. Touristen lassen sich meist an der zu legeren Kleidung erkennen.

Rauchen: In öffentlichen Verkehrsmitteln, in Bahnhöfen und an Haltestellen sowie in kulturellen Einrichtungen ist das Rauchen verboten. In Gaststätten ist das Rauchen jedoch nach wie vor erlaubt.

Trinkgeld: 5-10% werden gern angenommen.

Klima

Beste Reisezeit

Kontinentales Klima mit kalten Wintern und heißen Sommern. Regional unterschiedliches Klima in den Bergen und im Flachland. Die Tschechische Republik ist ganzjährig ein gutes Reiseziel. 

Landesdaten

Vorwahl +420 Fläche(qkm) 78866 Bevölkerung 10644842 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 135 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU Yes Hauptnotrufnummer 112

Copyright © 2018 REISEBANK AG