Timor-Leste

Asien

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Demokratische Republik Timor-Leste.

Hauptstadt

Dili.

Geographie

Timor-Leste liegt auf der östlichen Hälfte der Insel Timor in der Timorsee zwischen Indonesien und Australien. Die Landschaft ist abwechslungsreich, es gibt eine beeindruckende Küstenlinie und Berge im Landesinneren, der Boden ist felsig. Timor-Leste teilt sich eine Grenze mit Westtimor. Zu dem Land gehört auch die Exklave Oekussi-Ambeno (etwa 70 km westlich), die im von Indonesien verwalteten Westtimor liegt, sowie die Inseln Atauro (Pulo Cambing) und Jaco (Pulo Jako).

Regierung

Verfassung von 2002. Republik. Unabhängig seit 28. November 1975 von Portugal. Unabhängig seit 20. Mai 2002 von Indonesien.

Staatsoberhaupt

Taur Matan Ruak, seit Mai 2012.

Regierungschef

Rui Maria de Araújo, seit Februar 2015.

Elektrizität

220 V, 50 Hz. Schlechte Stromversorgung, sehr oft Ausfälle.

Zeitzone

East Timor Time: MEZ +10

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Airnorth (Internet: www.airnorth.com.au) fliegt direkt von Darwin (Australien) nach Dili. Es bestehen auch Flugverbindungen von Singapur und von Indonesien nach Timor-Leste.

Ausreisegebühr

10 US$.

Anreise mit dem Pkw

Pkw: Die Grenzübergänge bei Batugede und Oesilo sind geöffnet. Die Straßenverhältnisse sind jedoch sehr schlecht.

Bus:
Unregelmäßige Busverbindung zwischen Dili und Westtimor (Indonesien).

Anreise mit dem Schiff

Es gibt keine Passagierschiffe von Indonesien nach Timor-Leste.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Bus: Busse verbinden die größeren Städte wie Dili, Baucau, Maliana, Los Palos und Suai. Im öffentlichen Regionalverkehr zwischen den Städten und den umliegenden Dörfern fahren so genannte Bemos (Kleinbusse) und Mikrolets (Minibusse). Die meisten dieser Busse fahren früh morgens ab, sind meist überfüllt und in schlechtem technischen Zustand.

Pkw:
Die Fahrbedingungen auf den Straßen in ganz Timor-Leste sind chaotisch und gefährlich. Man sollte besonders auf den Straßenzustand achten. Fahrer benötigen einen gültigen nationalen Führerschein. Alle Wagen müssen beim Motor Vehicle Office registriert werden.

Unterwegs in der Stadt

In Dili stehen Taxis zur Verfügung. Der Fahrpreis sollte im Voraus ausgehandelt werden.

Unterwegs mit dem Schiff

Es gibt eine wöchentliche Fähre zwischen Oecussi und Dili.

Reisewarnung

Überblick Timor Leste

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 28.12.2016
Unverändert gültig seit: 19.12.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Die innenpolitischen Spannungen in Timor-Leste lassen weiter nach. Derzeit ist die Sicherheitslage stabil, jedoch bergen soziale Unterschiede und hohe Jugendarbeitslosigkeit Konfliktpotential.

Reisenden wird empfohlen, sich über mögliche kurzfristige Veränderungen der Sicherheitslage durch die lokalen Medien, das Internet und ortskundige Kontaktpersonen zu informieren. Demonstrationen, politische Versammlungen und größere Menschenansammlungen sollten gemieden werden, da diese kurzfristig und unvorhergesehen eskalieren können.

Von Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit insbesondere mit Motorrädern und von der Nutzung öffentlicher Transportmittel wird abgeraten.

In jüngster Zeit wurden bei Fischen, die in der Hauptstadt Dili am Straßenrand verkauft wurden, Verunreinigungen mit Formaldehyd festgestellt. Dieser bereits in kleinen Dosen giftige Stoff lässt Fische länger frisch aussehen. Es wird dringend empfohlen, vom Verzehr von Fischen, die in Dili auf der Straße verkauft wurden, abzusehen.

In Timor-Leste gibt es keine deutsche Auslandsvertretung. Reisende nach Timor-Leste sollten sich vor der Einreise daher bei der - für die konsularische Betreuung von EU-Staatsangehörige in Notfällen zuständigen - portugiesischen Botschaft in Dili (Tel. +670 7234755) nach der aktuellen Sicherheitslage erkundigen und über gültige Reisedokumente verfügen, um jederzeit das Land verlassen zu können.

Außerdem wird Deutschen, die sich - auch nur vorübergehend - in Timor-Leste aufhalten, ausdrücklich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste der auch für Timor-Leste zuständigen deutschen Botschaft in Jakarta einzutragen, damit sie – falls erforderlich – in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen schnell kontaktiert werden können. Zur Registrierung: Externer Link, öffnet in neuem Fensterhttp://service.diplo.de/registrierungav

Kriminalität

Taschendiebstähle, (bewaffnete) Überfälle und Einbrüche kommen landesweit vor, am häufigsten in der Hauptstadt Dili. In seltenen Fällen sind Ausländer das Ziel. Sporadisch kommt es außerdem zu Gewalttaten lokaler Banden, insbesondere in Dili und anderen Ballungsgebieten. In der Vergangenheit wurden vereinzelt auch Ausländer Opfer dieser Bandenrivalitäten.  Bei Dunkelheit sollte auch für kürzere Strecken ein registriertes Taxi von Tür zu Tür (Corrotrans Taxi) benutzt werden. Besonders allein reisende Frauen sollten darauf achten, sich nicht in abgelegenen Stadtteilen oder wenig frequentierten Orten aufzuhalten. Es kommt regelmäßig zu sexuellen Belästigungen und Übergriffen.

Straßenverkehr

Das Straßennetz in Timor-Leste, vor allem außerhalb Dilis, ist größtenteils in einem sehr schlechten Zustand. Insbesondere nächtliche Fahrten sollten aus Sicherheitsgründen vermieden werden. Besondere Vorsicht ist bei Überlandfahrten während der Regenzeit angeraten, da insbesondere in den Bergregionen Aileu, Manatuto, Ainaro und Manufahi Straßen in kurzer Zeit durch Unterspülung unbefahrbar werden. Öffentliche Verkehrsmittel (Kleinbusse, Taxis) sind oft überfüllt und entsprechen nicht internationalen Sicherheitsstandards.

Erdbeben

Timor-Leste liegt in einer Erdbebenzone.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von sechs Tagen nach Ankunft oder Transit in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen wollen und über ein Jahr alt sind.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

[3] Malariarisiko besteht ganzjährig in allen Landesteilen und auch in den Städten. Die vorherrschende gefährlichere Form Plasmodium falciparum soll stark chloroquinresistent sein.

[4] Wasser sollte unbedingt vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Ein Risko für die ebenfalls durch Mücken übertragene Filariose besteht ebenfalls landesweit. Mückenschutz beachten.

Das durch Kleiderläuse übertragene Fleckfieber kommt landesweit vor. Man schützt sich durch konsequente Körperhygiene und regelmäßigen Wäschewechsel.

Ein Risiko für die Japanische Enzephalitis besteht saisonal von Dezember bis April in ländlichen Gebieten. Es empfiehlt sich ein sorgfältiger Mückenschutz und ggf. eine Impfung.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Tollwut kommt vor. Überträger sind u.a. Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Geld

Währung

Die offizielle Währung in Timor-Leste ist der US-Dollar. Währungskürzel: US$, USD (ISO-Code).

Kreditkarten

Werden nur in wenigen, teuren Hotels angenommen. In allen Banken in Dili kann man mit einer Visa/Cirrus/Maestro-Kreditkarte von einem Geldautomaten US-Dollar abheben. Weitere Informationen vom Austeller der Kredit- oder Scheckkarten.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard

Geldautomaten, die mit ec-Karte funktionieren, befinden sich in der Hauptstadt Dili. Die AZN Bank akzeptiert Karten mit dem Maestro-Zeichen.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 08.00-14.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Bei der Einfuhr von Beträgen im Gegenwert zwischen 5.000 und 10.000 US$ besteht Deklarationspflicht. Für die Einfuhr von Beträgen im Gegenwert von über 10.000 US$ ist eine Erlaubnis der Zentralbank von Timor-Leste erforderlich. 

Geldwechsel

Man sollte ausreichend Bargeld mitnehmen. Reiseschecks werden nicht eingelöst. Die australische ANZ Bank und die portugiesische Banco Nacional Ultramarino betreiben Niederlassungen in Dili. Teilwesie werden Thailändische Baht, Indonesische Rupiah und Australische Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert.

Sprache

Überblick

Amtssprachen sind Portugiesisch und Tetum. Bahasa-Indonesisch und Englisch wird ebenfalls gesprochen. Es gibt 12 verschiedene ethnische Gruppen in Timor-Leste, die alle ihren eigenen Dialekt sprechen. Von diesen Dialekten gehört der größte Teil zu den austronesischen Sprachgruppen. Die Hauptsprache Timor-Lestes ist Tetum, eine Hybridsprache aus austronesischem Dialekt mit einem starken portugiesischen Einfluss.

Öffentliche Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können im handgepäck zollfrei nach Timor-Leste eingeführt werden (Personen mit eigenem Reisepass über 17 J.):

200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (à max. 3 g) oder 75 Zigarren oder 30 g Tabak;
1,5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 % Vol. ;

5l Wein;
75 g Parfüm und 375 ml Eau de Toilette;

1 kg Kaffee;

200 g Tee
Geschenke im Wert von 300 US$.

Verbotene Importe

Waffen, Drogen, pornografische Erzeugnisse, chinesische Medizin und Drucksachen.

Kommunikation

Telefon

Internationale Anrufe von und nach Dili können getätigt werden. Die Ortsvorwahl für Dili ist 390.

Mobiltelefon

Netzbetreiber sind Timor Telecom und Telstra (Internet: www.telstra.com.au/mobile/index.htm). Der Empfangsbereich beschränkt sich auf Dili und kleinere Regionen wie Baukau, Balibo, Suai, Los Palos und Oekussi. In anderen Landesteilen kann man nur per Satellitentelefon telefonieren. Es bestehen Roaming-Verträge mit Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Internet

Hauptanbieter ist VPM Internet Services (Internet: www.vpm.com). Internetzugang besteht in einigen größeren Hotels.

Post

Ein eingeschränkter Postdienst existiert.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Als Mitbringsel eignen sich Batik- und bestickte Stoffe in traditionellen timor-lestischen Mustern und Farben, sowie einheimische Schnitz- und Silberarbeiten.

Kulinarisches

Kultur

Religion

90 % Katholiken, 4 % muslimische, buddhistische und 3 % protestantische Minderheiten, animistische Religionen.

Klima

Beste Reisezeit

Extremes, tropisches Monsunklima. Von Juli bis November ist es sehr trocken und heiß (Ostmonsun), der Westmonsun die Regenzeit (Dezember - Mai). Während der trockenen Jahreszeit gibt es kaum Niederschlag, die Regenzeit bringt oft Überschwemmungen und Fluten. Kühler und feuchter in den Bergregionen.

Landesdaten

Vorwahl +670 Fläche(qkm) 14919 Bevölkerung 1231116 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 83 Bevölkerung im Jahr 2015 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 112

Copyright © 2018 REISEBANK AG