Bonaire

Nordamerika

Allgemeines

Hauptstadt

Kralendijk.

Geographie

Bonaire ist die zweitgrößte Insel der ehemaligen Niederländischen Antillen und Teil der ABC-Inseln, zu denen auch Aruba und Curaçao zählen. Die Landschaft ist flach und felsig. Da es nur wenig Regen gibt, ist das Land verhältnismäßig trocken. Gegenüber der Inselhauptstadt Kralendijk liegt die unbewohnte Insel Klein-Bonaire.

Regierung

Konstitutionelle parlamentarisch-demokratische Monarchie. Verfassung von 1954. Bonaire war bis Oktober 2010 Teil der Niederländischen Antillen, ebenso wie Curaçao, Saba, St. Eustatius und St. Maarten. Die ehemaligen Niederländischen Antillen, Aruba und die Niederlande haben als autonome Regionen mit interner Selbstverwaltung den gleichen Status innerhalb des niederländischen Königreiches. Bonaire ist nun eine eigenständige Gemeinde innerhalb des Königreiches der Niederlande, ohne aber einer Provinz anzugehören.

Die niederländische Königin wird durch einen Gouverneur vertreten. Außen- und Verteidigungspolitik werden vom Ministerrat entschieden. Das Parlament (Staten) der Inseln ist zuständig für die Innenpolitik. Die Routineangelegenheiten von Bonaire werden vom Inselrat (neun Mitglieder) unter der Aufsicht des Vizegouverneurs ausgeführt.

Staatsoberhaupt

Königin Beatrix, seit 1980, vertreten durch den Gouverneur Glenn Thodé, seit 2008.

Regierungschef

Wilbert Stolte, seit Mai 2011.

Elektrizität

127 V, 50 Hz.

Zeitzone

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Verbindungen von Frankfurt, Zürich und Wien gibt es über Amsterdam mit KLM (KL) (Internet: www.klm.com) auch in Kooperation mit den nationalen Fluggesellschaften. TUIFly (Internet: www.tuifly.nl) verbindet ebenfalls Amsterdam mit Bonaire.

Ausreisegebühr

22 US$. Ausgenommen davon sind Kinder unter 2 Jahren (kein eigener Sitzplatz), Transitreisende (innerhalb von 24 Stunden) und Reisende, die die Gebühr bereits an einem anderen Flughafen der Niederländischen Antillen innerhalb von 24 Stunden bezahlt haben.

Anreise mit dem Schiff

Ein neuer Fährservice besteht zwischen Bonaire und Curaçao. Zwischen Bonaire und Curaçao sowie nach Venezuela existiert momentan keine Fährverbindung. Internationale Kreuzfahrtlinien wie Silversea Cruises (Internet: www.silversea.com), Princess Cruises (Internet: www.princess.com), Cunard Cruises (Internet: www.cunard.com), Holland America (Internet: www.hollandamerica.com) und P&O Cruises (Internet: www.pocruises.com) laufen Bonaire während der Hochsaison (Dezember - April) an.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Auf der ganzen Insel gibt es Taxis, deren Fahrpreise von der Regierung festgesetzt und kontrolliert werden. Zwischen 24.00 Uhr und 06.00 Uhr werden 50 % Zuschlag verlangt. Eine Liste der Taxipreise ist beim Fremdenverkehrsamt erhältlich (s. Adressen).
Diverse Mietwagenfirmen haben Büros in den Hotels, am Flughafen und in Kralendijk. Fahrräder und Mopeds können ebenfalls gemietet werden. Die Straßen sind recht gut. Für längere Fahrten sind Jeeps empfehlenswert, ganz besonders bei Ausflügen in den Washington-Nationalpark. Zum Mietpreis wird eine Steuer in Höhe von 3,50 US$ pro Tag sowie 5 % des Mietpreises erhoben. Unterlagen: Der nationale Führerschein wird akzeptiert, wenn eine Fahrpraxis von 2 Jahren vorhanden ist. Ansonsten internationaler Führerschein. Mindestalter: 21 bis 26 Jahre (je nach den Vorgaben der einzelnen Mietwagenfirma).
Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb von Ortschaften: 40 km/h
außerhalb von Ortschaften: 80 km/h

Reisewarnung

Überblick

Für dieses Land besteht beim Auswärtigen Amt momentan kein länderspezifischer Sicherheitshinweis.

Gesundheitsvorsorge

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über sechs Monate alt sind und innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitpassagiere, die auf Bonaire den Flughafen nicht verlassen.

[2] Typhus kann vorkommen, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[3] Leitungswasser wird aus einer Meerwasserentsalzungsanlage gewonnen und ist als Trinkwasser im Allg. geeignet. Milch ist pasteurisiert, und einheimische Milchprodukte sind unbedenklich. Man sollte auf sorgfältige Nahrungsmittelhygiene bei Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse achten. Vor dem Verzehr von Riff-Fischen und Meeresfrüchten, die als Delikatessen in Speiserestaurants angeboten werden, ist wegen möglicher Algenvergiftung Vorsicht geboten.

Andere Risiken

Bilharziose-Erreger können in manchen Teichen und Flüssen landesweit vorkommen. Das Schwimmen und Waten in Binnengewässern sollte daher vermieden werden. Gut gepflegte Schwimmbecken mit gechlortem Wasser sind unbedenklich.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Geld

Währung

1 US-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: US$, USD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 US$. Münzen gibt es in den Nennbeträgen 1 US$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Cent.

Seit 2011 ist der US-Dollar die offizielle Währung Bonaires. Er löste den Antillen-Florin (Antillen-Gulden) ab.

Kreditkarten

Geschäfte, Restaurants, Hotels und Autovermieter nehmen in der Regel alle größeren Kreditkarten an (Visa, MasterCard, American Express, jedoch meist nicht Diners Club). In Supermärkten kann man ebenfalls mit Kreditkarte bezahlen (z. T. sogar mit American Express). Auf der Insel gibt es Bankautomaten, an denen mit Kreditkarte Bargeld in US-Dollar abgehoben werden kann. Einzelheiten vom Hersteller der jeweiligen Kreditkarte.

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 08.00/08.30-15.30/16.00 Uhr (z. T. mit Mittagspause). Die MCB Bonaire-Filiale am Flughafen ist auch samstags vormittags geöffnet.

Devisenbestimmungen

Die Einfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbeschränkt möglich, Deklarationspflicht. Unbeschränkte Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen. Die Einfuhr von Silbermünzen aus den Niederlanden und Suriname ist verboten.

Geldwechsel

Die meisten größeren Währungen können leicht gewechselt werden. US-Dollar können auch in Geschäften umgetauscht werden. Man sollte jedoch Banknoten in kleiner Stückelung mitführen, 50 US$ und 100 US$-Banknoten lassen sich nicht immer leicht wechseln. 

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Niederländisch. Papiamento (Mischung aus Portugiesisch, Afrikanisch, Spanisch, Niederländisch und Englisch) ist Umgangssprache. Englisch und Spanisch sind weit verbreitet.

Öffentliche Feiertage

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Bonaire eingeführt werden (Personen ab 15 J.):

200 Zigaretten oder 50 Zigarillos oder 25 Zigarren oder 150 g Tabak. 
Entweder 1 l Spirituosen oder Likör mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22% vol. oder
1 l Spirituosen oder Likör oder Schaumwein oder Likörwein mit einem Alkoholgehalt von max. 22%. 
und 2 l nicht-schäumende Weine und 8 l Bier.

Persönliche Gebrauchsgegenstände und Geschenke bis zu einem Wert von 500 US$ (Personen unter 15 Jahren: 150 US$).
Falls mehr als die angegebene Menge eingeführt wird, wird die gesamte Menge verzollt. 

Verbotene Importe

Lederwaren aus Haiti sollten nicht eingeführt werden.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Pünktlichkeit und vorherige Terminvereinbarung sind wichtig. Niederländisch und Englisch sind Geschäftssprachen. Geschäftszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.

Wirtschaft

Bonaire Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Princess Marie-Straat, PO Box 52, Kralendijk
Tel: (0717) 55 95.

Geschäftskontakte

Bonaire Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
Princess Marie-Straat, PO Box 52, Kralendijk
Tel: (0717) 55 95.

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl.

Mobiltelefon

Sevtel NV betreibt ein GSM 900-Netzwerk im gesamten Gebiet der Niederländischen Antillen. Mobiltelefone können auf der Insel von Cell Rent (Tel.: 09-5692244/6999) oder CellularOne (Internet: www.cellularone.com) gemietet werden. Der örtliche Netzbetreiber ist Obersi Electronics (Internet: www.obersi.com). East Caribbean Cellular (Internet: www.eastcaribbeancellular.com) offeriert ein AMPS 800- und TDMA 800-Netz.

Internet

In Kralendijk gibt es drei Internetcafés, auf der Insel verschiedene Internet Access Center. Zwischen dem Flamingo Flughafen im Süden der Insel und Playa Lechi besteht W-LAN Internetzugang.

Post

Luftpost nach Europa dauert 4-6 Tage, Sendungen auf dem Seeweg bis zu 6 Wochen.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Die Steuervergünstigungen der zollfreien Importe machen Parfüm, Schmuck und Spirituosen zu preiswerten Mitbringseln.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Sa 08.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr. Größere Supermärkte haben Mo-Sa 08.00- 20.00 Uhr geöffnet, manche auch So 11.00- 14.00 Uhr.

Nachtleben

Einleitung

Die Abendunterhaltung findet vorwiegend in den Hotels und Restaurants statt und besteht meist aus Tanz, Reggae- oder Calypso-Musik. Außerdem gibt es auf der Insel Diskotheken und zwei Spielkasino.

Kulinarisches

Unterkunft

Hotels

Auf Bonaire gibt es große Hotels internationalen Standards, die gute Urlaubs- und Freizeiteinrichtungen bieten und auch Ausrüstungen verleihen. Vorausbuchung wird empfohlen. Auskünfte von der Bonaire Hotel and Tourism Association (BONHATA), PO Box 358, Kaya Soeur Bartola 15B, Kralendijk, Netherlands Antilles. (Tel: (0717) 51 34. Internet: www.bonhata.org) und dem Bonaire Tourist Office (s. Adressen).

Kultur

Religion

Überwiegend römisch-katholisch mit protestantischen und jüdischen Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Der niederländische Einfluss ist auf der ganzen Insel spürbar, aber amerikanische Sitten und Gebräuche nehmen immer mehr zu.

Kleidung: Die Kleidung darf zwanglos sein, leichte Baumwollkleidung wird empfohlen. Badekleidung gehört an den Strand. Abends ziehen sich viele Besucher eleganter an.

Trinkgeld:
Hotels setzen 5-10% Regierungssteuer und 10% Bedienungsgeld auf die Rechnung. Extra Trinkgeld ist in diesem Fall nicht erforderlich. Einige Restaurants berechnen 10-15% Bedienungsgeld. Ansonsten wird im Restaurant ein Trinkgeld von 10-15% erwartet. Taxifahrer erhalten 10% und in Tauchläden gibt man ebenfalls ein Trinkgeld von 10%.

Klima

Beste Reisezeit

Ganzjährig sehr warm mit Passatwinden. Hauptregenzeit von Oktober bis Dezember. Jährliche Durchschnittstemperatur: 28 °C. Die Wassertemperatur beträgt 24 °C.

Landesdaten

Vorwahl +599 Fläche(qkm) 290 Bevölkerung 17400 Bevölkerungsdichte(pro qkm) 60 Bevölkerung im Jahr 2013 Mitglied der EU No Hauptnotrufnummer 114

Copyright © 2018 REISEBANK AG